ANZEIGE

Weimaraner (Langhaar) Wer kann berichten???

  • hi,


    ich spiele mit dem gedanken schon eine weile, mir einen weimaraner welpen zu holen.
    ich hatte immer nur jagdhunde. (setter) und was ich allerdings so lese über weimaraner ... lässt mich immer sehr ernsthaft überlegen. meine hunde hatten nie jagdliche ambitionen und ich selbst mag das auch nicht.
    ich lese aber immer wieder, dass sie meist nur an jäger abgegeben werden usw.


    gibt es hier welche, die einen weimaraner haben und wie ist es so? sind sie wirklich unterfordert in einer familie?


    freue mich über antworten.
    danke.

  • Wir haben einen Mix aus WL und UK.
    Weimis werden seit ca. 5 Jahren auch an Nichtjäger abgegeben.
    Nun is unser Mädel erst 6 Monate alt aber wir haben uns vorher intensiv mit dieser Rasse beschäftigt und halten Kontakt zu Jägern. Und das ist auch empfehlenswert. Wenn du selbst schon Vortsehhunde hattest dann wirst du über die Rasseeigenschaften an sich ja schon Bescheid wissen. Wenn diese Hunde wie du es sagst allerdings nie ein Jagdverhalten an den Tag legten hast du wohl Glück gehabt :)
    Das wird dir mit einem Weimi zu 95 % nicht passieren :D Es gibt keine "Showlinie" wie bei vielen anderen Rassen.
    Natürlich gibt es die Möglichkeit den Hund in der Familie auszulaste, dafür muss man aber auch was tun. Ich weiß nicht wie das bisher bei dir war mit deinen Jagdhunden. Wie hast du die denn beschäftigt wenn der Jagdtrieb nicht allzu groß war? Grundsätzlich bin ich der Meinung, wenn man sich engagiert dann kann man auch einem solchen Vollblutjäger gerecht werden.

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

  • Ich habe auch einen Weimi-Mix. Klar gibt es auch Züchter die an Nichtjäger abgeben, allerdings kenne ich da keinen einzigen. Alle die ich kenne, geben zu 99% nur an Jäger ab und zu 1% an sehr ausgesuchte HF, die bereits richtige Erfahrung in Rettungshundearbeit o.ä. haben. Aber das ist wirklich nur ein Bruchteil, zumindest bei den Züchtern, die ich kenne. Hunde die ohne Papiere "entstehen", werden öfter an normale HH abgegeben..


    Und doch es gibt Showlinien, allerdings nicht in D. In England z.B. ist das häufiger.


    Ich finde Weimis klasse, werde mir aber wohl nie einen reinrassigen Welpen beim Züchter holen, da ich den Jagdschein nicht machen werde.


    Wieso ein Weimi? Was findest Du an ihnen toll? Ein "richtiger" Weimi (nicht falsch verstehen, ja?) ist nicht unbedingt ein Hund der jeden und alles toll findet (Mannschärfe). Das ist aber in den Griff zu bekommen, wenn man davon weiß und entsprechend mit dem Hund arbeitet.


    Ansonsten sind alle Weimis, die ich kenne recht leichtführig, recht sensibel, absolute Einmann-Hunde (das hab ich aus meiner zum Glück rausbekommen), lernen extrem still und sind (in meinen Augen) super angenehme Hunde, die es aber eben auch in sich haben.

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

  • Stimmt, in den USA gibt es auch Showlinien, sorry :ops:
    Ich kenne einige Züchter die auch an Nichtjäger abgeben, auch diese Hunde haben Papiere.
    Aber mit der Auswahl der zukünftigen Halter sind auch diese (zurecht) sehr kritisch, das stimmt.

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

  • Oh es sollte nicht heißen, das jeder Weimi in Nichtjäger-Händen, automatisch keine Papiere hat. Es sollte eher heißen, das die ganzen Züchter, die ich so kenne, mehr als seeeehr genau hinsehen, wer die Hunde bekommt und 99% aller Hunde an Jäger gehen, eil die NJ einfach nicht den Ansprüchen der Züchter genügen. Anders als bei "Ach ich laß meine Weimi-Hündin mal werfen"-Leuten ;)

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • So, hier ist noch jemand mit einem Weimi-Mix (WL+DSH).


    Meine Hündin stammt aus einem Unfall-Wurf, der Vater war ein jagdlich geführter Langhaar-Weimi.
    Wunderschönes Tier, dass es aber ordentlich in sich hatte.
    Hier mal ein Bild, allerdings kommt er da nicht so richtig zur Geltung (hab kein anderes):


    Ich schließe mich Murmelchens Beschreibung zu 100% an.
    Und aus den von ihr genannten Gründen würde ich mir auch niemals einen reinrassigen Weimaraner ins Haus holen und auch keinen Weimi - Mix mehr.


    So toll ich meine Hündin auch finde - sie ist wirklich ein Schatz: Ich frage mich, ob das, was ich ihr bieten kann, jemals ein ausreichender Ersatz für das Jagen sein kann.


    Bei meiner Hündin ist der Jagdtrieb voll durchgeschlagen, sie kommt überhaupt seeehr nach ihrem Weimaraner-Papa.



    Zitat von "Leilani-mi"


    lässt mich immer sehr ernsthaft überlegen. meine hunde hatten nie jagdliche ambitionen und ich selbst mag das auch nicht.


    Ich denke, dann bist du mit einem Weimaraner schlecht bedient.


    ;)

ANZEIGE