ANZEIGE

Vetmedin und/oder Karsivan

  • Hallo Foris,


    mein 14 Jahre alter Schnuffel bekommt seit ca. 6 Monaten Vetmedin Herztabletten, das aber eher auf Verdacht. Denn das Herz hört sich lt. TA eigentlich normal an und auf dem Röntgen ist es nur leicht vergrößert. EKG kann aber leider nicht gemacht werden, da er dazu eine Narkose bräuchte und davon rät der TA ab. Der TA meinte das es trotzdem nichts schaden kann meinem Opi das Vetmedin zu geben - ?!?!?
    (Im übrigen wurde vor 4 Wochen noch eine Goldakupunktur gemacht und er hat einen Trechealkollaps und bekommt dagegen Aminophyllin-Tabletten)


    So nun verhält sich mein Süßer seit ca. 2 Wochen komisch. Er will Abends, nach dem Fressen (+Vetmedin) unbedingt raus auf die Terrasse,
    Wenn wir ihn nicht raus lassen ist er eine ganze Zeit sehr unruhig und hechelt und legt sich weit weg von uns auf den Fliesenboden. Es wirkt auf mich so, als würde er die Kühle suchen.


    Frage 1) Denkt ihr das kann von den Vetmedin-Tabletten kommen?
    oder habt ihr ein Tipp was das sein kann? (Die Aminophyllin bekommt er nur morgens)


    Ich muß heute Abend sowieso zum TA und überlege ob ich ihn dann auch mal auf Karsivan-Tabletten ansprechen soll, da ich hier im Forum viele positive Berichte darüber gelesen habe. Aber kann ich die zusammen mit den Vetmedin geben?


    Frage 2) Hat jemand von Euch schon Erfahrung damit, kann man Karsivan + Vetmedin geben?


    Mein Gefühl sagt mir irgend wie, dass ich vielleicht sogar die Vetmedin ganz weglassen sollte und es mal nur mit Karsivan probieren sollte.
    Wie ist euere Meinung dazu?


    Schon mal vorab vielen lieben Dank für Euere Hilfe

  • Hallo


    Ich würde auf keinen Fall ohne Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt Medikamente absetzen oder zusätzlich verabreichen.


    Meine Hunde und Katzen mussten für ein EKG sowie Herzultraschall nicht in Narkose. Für eine erfolgreiche Behandlung/Einstellung würde ich diese Untersuchungen noch nachholen.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Hallo mollrops,


    Danke für Deine Meinung.


    Natürlich werde ich keine Medis weglassen oder zusätzlich ohne Rücksprache mit dem Doc geben. Nur hat mir der TA damals die Gabe von Vetmedin eigentlich selbst überlassen. Mein Opi bekam es zunächst verordnet, da ein anderer TA Wasser in der Lunge und ein vergrößertes Herz diagonstizierte, was aber eine klassische Fehldiagnose war und sich eben als Trachealkollaps herausstellte. Der jetzige TA meinte damals dann, als sich heraus stellte, dass das Vetmedin nicht zwingend notwendig ist, wenn "ich möchte" kann ich es mein Opi trotzdem weiterhin geben, da es ihm eben auch nicht schaden würde.... Ich weiß doch auch nicht???


    Ultraschall + EKG sind bei meine Schnuffl leider nicht ohne weiteres möglich, da er sich einfach zu sehr aufregt und total panisch ist beim TA.


    LG
    Jaspi

  • Eigentlich bekommen Vetmedin nur Hunde , die nachweislich herzkrank sind und nicht einfach nur so auf verdacht. denn wenn sein Herz nur leicht vergrössert ist, dann heist das nicht automatisch , dass er Medizin braucht.Meine ´Dogge hatte schon immer ein leicht vergrössertes Herz und brauchte keine Tabletten. Ich weis von Hunden mit schweren Herzfehlern, die Vetmedin bekamen. Vielleicht wird Dein Hund unruhig, weil das Vetmedin zu viel für ihn ist. Lieber ein zweite TA-Meinung einholen.


    Anderst sieht es bei Karsivan aus. Es kann auch zur Vorbeugung bei Durchblutungsstörungen gegeben werden. Aber überlasse das alles lieber einem Tierarzt und frage einen zweiten .Auch bezüglich Wechselwierkungen.Und Ultraschall ist war selbst bei meinem nervösen Dobermann, der dann auch mal gerne schnappte, kein Problem.

  • Das Vetmeding bekam mein Schnuffl ja ursprünglich vom Haustierarzt aufgrund einer Fehldiagnose. Erst in der TK wurde dann der Trachealkollaps festgestellt. Der behandelnte TA der TK meinte damals aber, dass ich das Vetmedin ruhig weiter geben kann, da es ihm scheinbar auch nicht schadet. Wie gesagt, sollte ich selber entscheiden ?!?!?. Soviel zum "Vedmedin auf verdacht geben"


    Zwischenzeitlich habe ich ja auch nochmal in der TK nachgefragt. Es wurde nochmal das Herz von der Herz-Spezialistin der TK abgehört. Sie erklärte mir das sich dass Herz absolut klasse anhört. Ich hab natürlich gleich gefragt ob ich dann nicht das Vetmedin absetzten könne. Die TÄ meinte aber, dass dies jetzt nicht mehr so leicht geht, da mein Hund jetzt schon einige Zeit das Vetmedin bekommt und das Absetzten ihm nun schaden könnte und es könne ja auch sein, dass sich das Herz nur wegen dem Vetmedin (letzte gabe war ca. 24 Stunden her) so gut anhört!?? Die Herzspezialistin würde dem Absetzten erst zustimmen, wenn wir ein Herzultraschall gemacht haben. Sie hat mir auch erklärt, dass für ein Herzultraschall keine Narkose notwendig ist, da habe Ihre Kollegin wohl etwas verwechselt. Das Karsivan kann ich ihm jederzeit zusätzlich zum Vetmedin geben.


    Da ich aber eben auch vermute, dass das Herz gesund ist und dass das Vetmedin daher nicht nur überflüssig sondern einfach zuviel für meinen Süßen ist, haben wir für nächste Woche einen Termin zum Herzultraschall.
    Ich bin da schon sehr gespannt was dabei raus kommt. Mit dem Karsivan warte ich auch lieber noch was bei der Herzultraschall heraus kommt.


    Danke für Eure Hilfe


    LG

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE