ANZEIGE

An die Hüter unter euch...

  • Also,
    ich hab da mal ne Frage,
    Ich würde ja mit der Gina auch voll gern Hüten, habe aber leider (noch) nicht die möglichkeit dazu... :(
    Jetzt wollte ich mal wissen, wie ihr eurem Hunden zu verstehen gebt, dass er nicht hüten soll, ich stell es mir irgendwie Problematisch vor. Wenn der Hund also irgendwo eine Schafherde oder ähnliches sieht, kann es da nicht sein, dass er erst recht durchdreht, weil er sie nicht hüten darf??
    Oder auch, wenn er als Reitbegleithund mit dabei ist, kann es da nicht sein, dass er nur noch an das hüten denkt, weil er es jetzt eben gelernt hat??


    Ich denke mir schon, dass man da irgendein Komando einführt, aber ich hab das eben so erlebt, war auf einem Agi Seminar bei Gina's züchterin, auf der Koppel neben dem Platz war eine klain Schafherde, und der eine Hund hat die Schafe gar nicht aus den Augen gelassen und sich nicht auf's Agility konzentriert, was er eigentlich echt gut gemacht hat...


    Ich weiß nicht, ob das jetzt dumme Fragen waren, aber ich würde mich trotzdem über antworten freuen


    Lg Jana & Gina

  • Hallo,


    das waren ueberhaupt keine dumme Fragen.


    Soll mein Hund hueten, dann schicke ich sie mit einem Kommando los. Soll sie eben nicht hueten, weil wir heute nur mal ueber die Weide bummeln, dann rufe ich sie zurueck, falls sie davonsaust. Ein gut hoerender Hund ist da ein Muss. Muss aber trotzdem aufpassen, denn nach einer Weile kann sie doch mal abdriften, d. h. versucht ohne Kommando zu hueten. Aber dann wird halt abgerufen. Die sonst zu huetenden Viecher werden trotzdem im Auge behalten. Hund denkt ja, Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. :lol:


    Also, die Cracks bei meinem Hueteseminar haben ihre Hunde mit dem Kommando "That'll do" von den Schafen abgerufen. Die Hunde haben aber trotzdem die Schafe keine Sekunde aus den Augen gelassen und waren auch sofort wieder bereit, wenn Besitzerin/Trainerin ein neues Kommando gegeben hat.


    Ich rufe meine Mira zu mir und lege sie ab ("Down"). Oder wenn wir bei heissem Wetter in den Bach gehen, bedeutet es Arbeit ist fertig. Trotzdem lassen die Border Collies die Viecher nicht aus den Augen!


    Du brauchst nur ein Kommando mit dem Du immer Deine Arbeit anfaengst und beendest. Das kann bei Agility, Obedience oder Hueten usw. immer das gleiche sein, muss aber nicht. Fuer das Anfangskommando wuerde ich bei den verschiedenen Sportarten verschiedene Kommandos geben, aber immer die Arbeit bei allen Sportarten mit dem gleichen beenden. Du musst nur Deinem Hund mit diesem einem Wort klarmachen, jetzt ist alles zu Ende.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Hallo,


    noch etwas,


    ein Tip an die Besitzer von dem Hund, der sich beim Agility dauernd nach den Schafen umgeschaut hat.
    Sie sollten vielleicht mal den Hund von einem Profi beurteilen lassen und an Huetesport mit ihm denken. Wenn er so stark interessiert war, scheint er mir einen starken Huetetrieb zu haben.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Hi,


    nur so am Rande ;-)


    Die Hunde, die ihrer Arbeit daheim, beim Training, beim Trial oder auf Seminaren nachgehen, können sehr wohl unterscheiden, ob es sich um "rumstehende Fremdschafe" ;-) handelt oder ob es an die Arbeit geht.


    Sicherlich können auch meine Mädels ihren Blick nicht von Schafen abwenden, aber vorbeigehen können sie schon ;-)


    Ich gebe das Kommando zum Arbeiten. Es ist nicht so, dass sich die Hunde einfach was zum Hüten suchen.....


    Ich brauche sie da auch nicht extra abrufen und habe auch kein spezielles Kommando. Gearbeitet wird nur an unseren Schafen...


    Wenn Dein Hunfd nicht hüten soll ( schade eigentlich ;- ) ), dann schenke Schafen und sonstigen Tieren einfach keine gesonderte Beachtung und ruf ihn ab, wenn er es interessant findet. Lass ihn nicht nach was glotzen, wenn er es nicht soll.


    Liebe Grüße
    Alexandra

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hey,


    Ist ja schön, das mir nochmal jemand schreibt...
    Es ist nicht so, dass ich grundsätzlich nicht Huüten möchte, ich finde es absolut genial, die Borders bei der Hütearbeit zu sehen, aber ich hab eben leider nicht die möglichkeit dazu, hab keinen Führerschein ( was für ein Wunder mit 15 :wink: ) meine Eltern wären schon bereit, mich zu fahren, aber wenn es eben länger als 20 min dauert, wollen sie einfach nicht...Und wenn ich mit meiner Maus hüte, dann will ich eben auch alles richtig machen, und da brauch ich eben nunmal Hilfe...


    Nehmt ihr denn dann eure Schafe mit, wenn ihr auf Trails geht, weil du geschrieben hast, dass sie nur eure Schafe hüten...was ich noch fragen wollte, macht ihr jetzt immernoch Agility??


    Liebe, unwissende Grüße von Jana & Gina

  • Hi,


    nein, wir machen kein Agility mehr...


    Nur noch mal zum Verständnis.....mit "nur die eigenen Schafe" meinte ich im Bezug auf die "rumstehenden Schafe" bei Spaziergängen.


    Ansonsten halt die vorort vorhandenen Schafe beim Training etc., die auch dafür vorgesehen sind.


    Sorry wenn das verwirrlich rüber kam ;-)


    Gruß
    Alexandra

  • Huhu Jana,


    Machst Du Dir jetzt Sorgen oder fragst Du nur so?
    Deine Gina wird mit Sicherheit unterscheiden können, ob sie sich auf dem Agiplatz befindet oder auf der Schafweide.
    Sie wird auf gar keinen Fall weniger interessiert oder weniger gut beim Agility sein, nur weil sie zusätzlich noch hütet.
    Darauf willst Du doch ein bisschen hinaus, oder?


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hi Jana,


    mit dem Agility hat es so einiges auf sich ;-)


    Vieles ist beim Training schiefgelaufen ( ist mir als Anfänger nicht so gleich aufgefallen :-( )......Indi war recht gut und hatte auch Freude daran, aber hauptsächlich hat sie es mir zu Liebe gemacht. Kaum zu glauben, aber wir sind anfänglich sehr erfolgreich das eine oder andere Turnier gelaufen ......... aber meine Lady hat mich sehr deutlich darauf aufmerksam gemacht, dass so manches schief läuft und das nicht in ihrem Interesse liegt :roll:
    Dass sie irgendwann aus Frust total geklemmt hat und wie sich das auswirkte..........Indi es tut mir leid !!!


    Es war auch ehrlich gesagt nur eine Übergangslösung, bis wir eine Möglichkeit zum Hüten und der eigenen Schafhaltung gefunden haben.


    Agility an sich macht mir Spaß, aber es muß im Rahmen des eigentlichen Mottos "agility is fun" bleiben. So manche scheinen das auf Grund ihres eigenen Ehrgeizes zu vergessen....SCHADE EIGENTLICH....und an die jeweiligen Auswirkungen möchte ich nicht mehr denken :-(


    Ganz liebe Grüße
    Alexandra


    PS: Pass immer gut auf Deinen Hund auf und wenn Du das Gefühl hast irgendetwas läuft nicht richtig, verlass Dich auf Dein Bauchgefühl und Deinen Hund !!!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE