ANZEIGE
Avatar

Milbenbefall im ohr/Wurmbefall und parasieten-schlimm?

  • ANZEIGE

    :help:
    help
    HAllo liebe Hundefreunde



    unser prince, LAbrador/Rottweiler-collie/aoussie mix
    11 wochen alt und seit einer bei uns,
    hatte blut im kot, einen tag durchfall etc
    hab daraufin ne Köttelprobe zum TA gebracht
    der meinte nach einer untersuchung das
    PRINCE Milbenbefall im ohr/Wurmbefall und einzeller(Gio irgentwatt)
    hat.


    wir haben medikamente bekommen doch da ich gestern die Wurmkur gegeben habe sollte ich laut verpackung einen tag warten bis ich die andere paste verwende, welche 3 tage hinternander verabreicht werden soll.javascript:emoticon(':?:')
    ?


    seit heute isst er nurnoch ganz wenig und liegt auch schon seit längerem eigentlich nur rum


    KEIN SPIELTRIEB oder ähnliches, er Macht normale haufen 4-5 amtag und
    raus geht er auch gerne.



    Diese parasieten sind bei welpen , so wie ich hörte, nicht selten
    FRAGE:
    Sind die symtome die ich nannte allein darauf zurückzuführen?
    oda iss da vielleicht nochwatt?
    bereitet ihm das schmerzen oder drückt das nur auf die stimmung?
    Spieltrieb ist doch natürlich, also den müsste doch jeder hund haben oder?


    bitte :flehan: beruhigt uns denn irgendwie scheint das alles nicht ganz normal zu sein ..



    gruss JOE

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    also, wenn er Würmer, Milben und Giardien hat, dann kann ich gut verstehen, dass da keine Kraft mehr zum Spielen und Toben bleibt. Euer Hund ist krank und muss ersteinmal wieder gesund werden. Allerdings finde ich es schon komisch, dass der Kleine so voller Parasiten ist. Sicher fängt sich so ein Kleiner schnell mal was ein, aber das ist schon heftig. Vielleicht waren die Aufzuchtbedingungen beim "Züchter" doch nicht so toll wie vermutet...


    Behandelt ihn ersteinmal und passt auf, dass er sich nicht gleich wieder an seinen eigenen Auscheidungen ansteckt. Und gönnt ihm Ruhe - viel Ruhe!


    Viele Grüße
    Corinna

  • danke für die antwort


    Ruhe bekommt er auch,
    gut das ich jetzt einschätzen kann, was das für den kleinen bedeutet.....

    zum züchter...
    ich hab mich mit mit ihm in verbindung gesetzt,
    er bot mir an ihn für ein paar tage zu nehmen und beim Tierarzt
    aufzupeppeln, und hat ECHTES interesse gezeigt, will auf dem neusten stand bleiben etc.


    er hatte ein großes grundstück mit etwa 25 verschiedenen Hunden die auf mich nen sehr fröhlichen eindruck machten
    und alle recht gut erzogen waren,
    kann es sein das er sich durch den engen kontakt irgend was geholt hat ?
    oder woher kann er sich sonnst parasieten holen?
    damit sowas nichtmehr vorkommt .

  • ANZEIGE
  • Die beste Vorsorge ist ein gut gestärktes Immunsystem - das hat Euer Kleiner ja derzeit nicht. Solange würde ich "typische" Hundeecken vermeiden. Bei uns wäre das z.B. der Dorfausgang - da ist gerade ein Tretminenfeld höchsten Ausmaßes. Auch die Decken und Unterlagen würde ich jetzt mal häufiger in die Maschine schmeißen.


    Ich wünsch Euch eine parasitenlose Zeit :wink:


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo!


    Ihr habt den Hund erst eine Woche?Dann ist es sehr wahrscheinlich,daß sich euer Kleiner die Parasiten schon beim Züchter eingefangen hat.Es dauert nämlich eine Weile,bis die Parasiten sich im Darm angesiedelt haben und ihre Eier, oder bei Giardien Zysten, mit dem Kot ausgeschieden werden.Je nach Parasit dauert das so ca. 2-3 Wochen,bei Manchen auch länger.


    Starker Ohrmilben-Befall beim Welpen spricht auch nicht grad für eine pflegliche Aufzucht.Wenn euer Hund aber nur einen leichten Befall hat,kann man dem Züchter nicht unbedingt einen Vorwurf machen,da man dies beim üblichen ins-Ohr -schauen nicht sehen kann.


    Wenn der Züchter von mehren Welpenbesitzern hört,daß sie Probleme mit Parasiten haben,sollte er sich einen Tierarzt zur "Bestandsbetreuung" suchen.


    Wegen der derzeitigen Abgeschlagenheit eures Kleinen würd ich mir auch keine Gedanken machen.Er muß erst mal wieder zu Kräften kommen!


    Liebe Grüße,Tamora

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ich habe Prince jetzt ;da er nicht so recht fressen möchte , etwas milch
    gegeben damitt er wenigstens ein paar nährstoffe zusich nimmt,


    ist das prinzipiell falsch, oder gibts da nichts einzuwenden?
    denn er schleckt diese mit begeisterung...:?:



    ,nicht das er später nurnoch milch möchte...


    danke für eure tipps
    Joe

  • Hallo!


    Soweti ich weiß, ist Milch nicht das prickelndste, weil Hunde die oft nicht vertragen und Durchfall bekommen.. Würd ich also nicht unbedingt machen!


    lg
    schnupp

  • Hallo!


    Würde das mit der Milch auch lieber lassen,v.a. weil dein Hund eh schon Darmprobleme hat.


    Wenn er absolut nicht fressen will,kannst du es mal mit Royal Canin Intestinal versuchen.Das ist speziell für Hunde mit Darmproblemen und auch gut zum Päppeln geeignet (scheint recht schmackhaft zu sein).
    Leider gibt`s das nur beim TA und es ist sauteuer...


    Liebe Grüße,Tamora

  • mmmmmmmmmmmmmmmm........



    ich glaube mitlerweile dass ihm einfach das futter nich schmeckt,
    royal canin extra für mittelgroße welpen scheint er satt zu haben,
    (hat er beim züchter auch bekommen)
    denn mir ist etwas Hächen (gekocht) vom teller gefallen :runterdrueck:
    wass Prince direct aussnutzte und gierig verschlang,
    daraufhin war er ungewöhnlich aktiv, doch ich hab ihn erstmal nichts mehr gegeben..... :bindagegen:


    könnt ihr mir ein anderes gutes trockenfutter empfehlen ?
    und vielleicht etwas pro contra Trockn/Naßfutter erzählen ?


    denn wir haben zwar langjährige(25)
    erfahrung mit verschiedenen ausgewachsenen hunden aber keine mit welpen .........


    danke danke danke
    JOE

  • Hallo Joe,


    such doch mal in der Rubrik Fertigfutter, dort gibt es zig Beiträge zu genau diesem Thema.


    Wenn Du das Futter etwas aufpeppen möchtest, dann empfehle ich Dir ein wenig Quark unterzurühren - das sollte auch ein von Parasiten gebeutelter Verdauungstrakt vertragen. Wie die anderen schon geschrieben haben, ist Milch in dieser Hinsicht ein schlechte Wahl.


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE