ANZEIGE

Jacky ist jetzt kastiert

  • Heute war Jackys großer Tag, er wurde zu Jackline *g*
    Nein, ach was, er bleibt Natürlich mein Jacky Bärle *lol*


    Wir hatten um halb zwölf unseren Termin. Bärle war schon etwas angesäuert weil die morgentliche futterration ausblieb, aber das weggesteckt es ging weg! Erstmal im Wald ein wenig Pipi machen und dann weiter zur Tierklinik die, *zähneknirsch*, mitten in der stadt lag an einer Hauptstraße :oops:
    Prima. Also sind ich mein Autohütender Border und meine Mami durch die Stadt gedackelt zur Tierklinik. :oops:


    Aaaaber, siehe da, mein Schnuffel war ganz souverän eigentlich! Er zog nur etwas mehr wie sonst an der Leine aber sonst war er super!! Für das erste mal wars top :lol:
    -Bin ganz arg stolz auf den Dreckbär.


    An der Tierklinik angekommen hatten diese - ungünstiger Weise - gerade die Treppe geputzt :cry: Ok nach einer zweiminütigen überlegung meinerseits entschied ich mich dafür, etliche blaue Flecken in kauf zu nehmen und mit meinem Hund die klitschige, nasse Treppe zu passieren
    und siehe da, wir lebten! Und kamen oben an ohne schwierigkeiten.


    Der Boden in der Klinik war - für Hund - total rutschig und so rutschte mein Schnuffel erstmal gegen die Vitrine mit aufbaupulver für die Gelenke. Ich war sehr nervös habe gezittert und meinen Hund beruhigt :P


    Doch Jacky hörte (!!!!!!!!) und ließ sich in der Klinik gut führen und Aufmerksam machen *freu* :wink:
    Er ist gar nich so unmöglich *lol*


    Dann wurde alles geklärt an der Annahme und wir wurden dann ins Wartezimmer geschickt bis der OP frei war. Im Wartezimmer stand ein großer Hund aus - ich weiß nicht was es war :cry: - irgendeinem Material, der sein Beinchen hebt.
    Jacky verliebte sich sofort und zog wie ein Wilder auf den, ich nenne ihn jetzt einfach, Papphund zu. Ich erklärte ihm dann geduldig, dass er nicht echt sei und mein Bär nicht auf die Idee kommen sollte, die Pose nachzustellen. Wir fanden dann einen Kompromis:
    Jackl durfte an dem Hund schnuffeln und musste sich dann sofort hinlegen.
    Er schmiegte sich während der, doch längeren, Wartezeit an Mamas Knie und ließ sich durchwuscheln.


    Zwischendrin kam mal die Tierärztin und herzten ihn ausgiebeig. Dann wurden wir aufgerufen.
    Ok. Erstmal auf die Waage!
    Toll, wie setzt man einen aufgeregten, quirligen Border auf die Waage?
    Kein Problem Hundi machte das gaaaanz souverän und setzte sich auf die Waage. Übrigens hat er stolze 21kg *stolzbin*


    Dann die Spritze die mir so viel Bauchschmerzen beschehrt hatte. Und?
    Nichts. Er wehrte sich nicht sonderlich sondern hielt ganz still. ich war überglücklich ich hätte gedacht er macht einen mortz terz, weil er ja bei sowas total abdreht aber er war wirklich super. Wir haben ihn dann gestreichelt und mussten uns dann in den Gang setzten. Wir haben ihn gleich Platz gelegt und er wurde langsam aber sicher müde. Ich streichelte ihn die ganze Zeit auf dem Kopf und erzählte ihm von der Welt. Wie warm es heute wird usw. er versuchte relativ selten aufzustehen und kam sich bestimmt vor wie nach mind. 10 Bier *g*


    Irgendwann kam dann noch ein anderer Hund, der machte ein Teather so schlimm, dass die Tierarzthelferin nicht mal mehr ins Zimmer konnte weil der Hund so getobt hatte. Der ist im vollen Galopp gegen die Tür gerannt.


    Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie stolz ich auf meinen Chaotenborder war *g*


    Jacky schien dieser Hund auch zu stinken er zog ca. 1 cm die Lefzen und versuchte nochmal aufzustehen aber die Vorderbeine knickten weg und hinten stand er, na ja etwas sehr schief *g*


    Dann war es so weit für die OP bekam er den Maulkorb an und dann zog mich meine Ma am Ärmel aus der Klinik. Es ist ein schreckliches Gefühl mit einer Leine durch die Stadt zu laufen aber ohne Hund, also habe ich erstmal Frustshopping betrieben, mit mamas Geld natürlich :P


    Um 17 haben wir dann angerufen und sie sagten da wartet jemand der Nachhause will. Und ich meine Freundin raussgeschmissen, die mich den Mittag über "gehütet" hatte und losgedüst meinen Hund abholen. Ich musste , viel zu lange, warten bis mein schwarz weißer geschundener Hund wiederkam. Er sah schrecklich aus mit Maulkorb und Kragen :?


    Sie konnten ihm den Maulkorb nicht ausziehen :twisted: er muss nicht sehr nett gewesen sein zu ihnen *g*


    Wir waren erstmal im Wald den Maulkorb loswerden, meiner Ma hat er auch verwarnt und hat sich nicht ran gelassen. Und dann kam er zu mir und setzte sich an mein Knie.
    Ich habe ihm über den Kopf gestreichelt und versucht den Maulkorb zu öffnen, er hat bloß einmal gebrummelt und dann hatte ich es geschafft. Wir liefen noch ein wenig weiter und mama verpackte den Maulkorb gleich. Dann sind wir nach Hause gefahren.


    Jacky ist fix und fertig. Er läuft drei schritte und liegt dann wieder flach auf dem Boden. Wir lassen ihn alle in Ruhe immer wenn ich runter komme rede ich mti ihm damit er merkt dass alles Ok ist (zu sein scheint *g*)


    Ich hoffe er nimmt es uns nicht zu arg übel. Wenn Mam vom Inliner fahren kommt gibts die letzte kleine Runde und morgen viele kleinere Runden. Am samstag ist der nachtermin. Fäden müssen , Gott sei Dank, keine gezogen werden!


    Und er ist mit gechipt worden. Der Papierkramm hat zeit bis nächste Woche *g*


    So dass war erstmal von Jacline *g* nein Jacky *g*


    Wünsch euch allen eine schöne nacht.


    Ich hoffe ich kann schlafen Jackl hat mit dem Kragen doch mehr Probleme wie gedacht besonders beim Treppen laufen und er hat schon den Türrahmen demoliert *g* Papi sieht hoffentlich nich :P


    Grüßle Christina

  • Hallo Hexe *knuddel*


    Ist doch super das er sich so toll benommen hat und das erst gut überstanden hat :)
    Und mit dem Kragen kommt er sicher noch zurecht ;)
    Hat die Bo jetzt Angst vor der Satelitenschüssel ??? :lol:


    Berichte mal weiter wie sich der Kleine nu macht :)



    Liebe Grüße
    Anika und Zicke joy

  • Gestern war nachkontrolle. Und es ist alles OK. Nur das absolute Renn und Schwimmverbot steht noch. Er darf auf keinen Fall nass werden und nicht rennen.
    solangsam fängt er an nervig zu werden weil er mehr bewegung will. Aber da das OK für lange spaziergänge jetzt da ist, ist auch dass kein Problem. Er sieht "etwas" kahl aus um den hintern aber Die Zeit heilt ja alles, haben wir inzwischen gelernt.
    Auch die NAchuntersuchung verlief ohne irgendwelche attacken seinerseits. Er ist auch nciht beleidigt.
    Er hat sich ganz lieb den Maulkorb anziehen lassen und die nachuntersuchung über sich ergehen lassen und nun ist er froh, dass er nie wieder in diese Klinik muss, hoffen wir ;)


    Die einzige die Angst vor ihm hatte mit Trichter war die Katze, die hat sich noch nicht einmal zu ihrem Fressnapf getraut. :(


    Den Trichter durfte er schon gestern wieder abnehmen, da er überhaupt nicht versucht daran zu schlecken bisher nur 2x und auf ein nein lässt er sofort ab.


    Nun heißt es hoffen dass es besser wird und viel Zeit verstreichen lassen weil wie schon gesagt:
    Die Zeit heilt alle Wunden!

  • Wir drücken dir alle Daumen und Pfoten die wir aufbringen können, dass die kastra den Erfolg mit sich bringt den du dir vorstellst :)


    Und das andere klingt ja schonmal ganz gut ;)


    Hmm ... mit dem nasswerden dürfte doch nicht so ein Problem sein, oder schwimmt er nu doch gerne?



    Liebe grüße
    Anika und Joy

ANZEIGE