Hund frisst nur aus der Hand?!?!

  • ANZEIGE

    Hallo,


    wir haben wieder mal ein Problem.


    Letzten Sonntag hat Monsieur ein Stöckchen zerhäckselt und auch Stücke gefressen. Einen Tag später hat er gespien, da kamen dann die Holzstückchen fein säuberlich wieder zutage. Seither darf er an keinen Stock mehr dran, aber das ist nicht das Problem.


    Ich weiß auch nicht, ob das was damit zu tun hat, vielleicht ist es ja Zufall, dass er seither plötzlich nur noch aus der Hand frisst. Ich hatte ihm morgens immer den Napf hingestellt, und er hat gefressen, und abends gabs dann die Handfütterung, weil's mir Spaß macht und weil ich mal irgendwo gelesen hatte, dass das zur sozialen Bindung gut ist.
    Aber jetzt lässt er plötzlich sein Futter stehen und frisst nur noch aus der Hand?! Heute hat er aus dem Napf gefressen, nachdem ich ihn erst ein bißchen aus der Hand gefüttert hab und dann den Napf hingehalten hab - sobald ich ihn abgestellt hab, hörte er wieder auf zu fressen.


    Ich dachte erst, vielleicht ist ja noch ein Holzstück irgendwo im Schlund oder Magen/Darm steckengeblieben, aber er isst ja dann doch alles auf, macht auch einen total fidelen Eindruck, spielt, springt, rennt, ist frech...


    Ich hab mir schon überlegt, ob er vielleicht das Erbrechen und die eklig piekenden Holzstückchen mit dem Futter verbunden hat (weil er nämlich morgens, eine Stunde nach dem Selber aus dem Napf-Fressen gespien hatte) und deswegen Angst vor dem Futter hat - und nur aus der Hand frisst, weil er mir vertraut, dass ich ihm nichts schlechtes gebe? Kann das sein?


    Bin ein bisserl ratlos... :?:

  • ANZEIGE
  • Ich denke, dass Dein Hund Dich zum Narren macht. Er versucht Dir seine Wünsche und Vorlieben aufzudrücken.


    Stell ihm sein Futter hin und wenn er nicht frisst, dann hat er halt Pech. Kein normler und gesunder Hund verhungert vorm vollen Futternapf. Lass Dich allso nicht an der Nase herumführen. Er treibt nur sein Spielchen mit Dir.


    LG
    agil

  • Du meinst also, das hat nichts mit den Holzstückchen zu tun? Da wär ich ja froh...


    Er ist jetzt auch 8 Monate alt, kann das sein, dass er einfach ein bißchen herumflegelt?

  • ANZEIGE
  • Ich denke schon. Wir hatten es auch schon öfter, wenn Paul an einem Stock gekaut hat, dass er hinterher die Holzstückchen ausgebrochen hat. Auch von anderen Hundebesitzern hab ich das schon gehört.


    Es ist mit größter Wahrscheinlichkeit ein wenig Pflegeln. Er versucht zu testen was er wie erreichen kann - Du kannst das mit kleinen Kindern vergleichen.


    Das Beste wird sein, Du stellst ihm sein Futter hin und beachtest es nicht weiter. Wenn er nicht futtert, dann hat er auch keinen Hunger. Er wird schon fressen.


    LG
    agil

  • Würde ich dir auch raten Futter hinstellen 10min. sehen lassen wenn er nicht will hat er gewollt der versucht jetzt echt dich zu beeinflussen las die Handfütterung im Moment weg bis er wieder vernünftig frißt.LG Beate :wink:

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :love: Tja so sind die lieben kleinen Timmi hat es echt mal 2 Tage ohne Futter ausgehalten und ich habe 2tage das tierisch schlechte Gewissen weil du hättest den Blick sehen sollen wenn das Futter weg kam.Schlimm :buhu: aber als ich echt kurz vorm aufgeben war weil der verhungert mir noch geht unser Hundi zum Napf frißt ihn bis zum letzten Krümmel leer und gut wars so sind sie unsere lieben Wauzis.Hat er aber noch 2mal versucht aber da war ich drauf gefaßt.Laß den Kopf nicht hängen wer weiß was er sich noch für die Zukunpft ausdenkt.LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Jow Beate, das kann ich Dir nachempfinden. Ich hab mal zu meiner Freundin gesagt - sie ist immer mit dem Fressen hinter ihrem Hund hergelaufen - das würd ich niiiiiieeee tun und was war am Anfang mit Paul, da hab ich fast genauso reagiert. Der arme Kerl ist doch so dünn und futtert so wenig, nicht das der noch umfällt. Zum Glück hat meine Freundin mich da wieder runtergeholt und mir meinen Spruch unter die Nase gerieben hat. Heute bin ich zum Glück wieder auf dem Boden der Tatsachen und lass mich nicht mehr so schnell ins Boxhorn jagen.


    LG
    agil

  • Man macht sich halt so seine Gedanken, ob's nicht was Ernsteres sein könnte, aber wahrscheinlich ist man dann überängstlich? Wenn er irgendwas hätte, würde sich das sicherlich im Allgemeinbefinden äußern, glaub ich?

  • Denke ich auch. Du solltest ihn auf jeden Fall beobachten. Wir sind ja nun keine TÄ aber aus der Erfahrung heraus würde ich sage, dass das Nichtfressen und das Erbrechen in keinem Zusammenhang steht.


    Gruß
    agil

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!