ANZEIGE
Avatar

Wann wird ein Welpe das erte Mal geimpft?

  • ANZEIGE

    :hallo: Hallo... wie ihr seht.. bin ich neu hier... wirklich nett, diese Smilys. Wollt mal fragen ab wann, (welcher Woche) wird ein Welpe geimpft? Danke schonmal im Vorraus :)

  • ANZEIGE
  • Hi!
    Für die Standard-Impfungen (Staupe, Parvo etc.) wurde Indi von der Züchterin mit 2 Monaten geimpft und ich musste dann einen Monat später nochmals zum Nach-Impfen und ab dann jährlich.
    Tollwut ist bei uns nicht mehr obligatorisch... sollte man m.W. jedoch nicht vor halbjährig.
    Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen und sonst ruf' doch einfach mal den Tierarzt an.


    Grüassli
    Nico
    :)

  • ANZEIGE
  • Also, die ersten Impfungen gegen Parvovirose und Zwingerhusten können ab der 6. Woche gegeben werden, die meisten Züchter geben diese Impfungen aber in der 9 Woche zusammen mit Hepatitis, Leptospirose und Staupe.


    Die erste Impung gegen Tollwut sollte, zusammen mit den Auffrischimpfungen der oben genannten Krankheiten, in der 12. Woche erfolgen.


    Die Auffrischimpfungen sollten bei Staupe und Hepatitis alle 2 Jahre, bei Leptospirose, Parvovirose, Tollwut und Zwingerhusten jährlich erfolgen.


    Hoffe ich konnte dir helfen.

  • habe nämlich einen 6 mon. alten cocker (2.8.2005 geb.) und der Besitzer davor hat ihn erst am 18. Nov. (laut Impfpass) impfen lassen. Danke für euro Antworten :gut:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE