ANZEIGE
Avatar

übermäßiges freuen unseres Goldi´s.....

  • ANZEIGE

    Hallo,


    wir haben einen 7 Monate alten Goldi. Kleines Problem, sobald wir irgendwo zu Besuch mit Ihm sind, bzw. Besuch kommt - freut er sich übermäßig und bekommt sich nicht wieder ein.... Worte wie aus und schluss - alles für die Katz...
    Eine gewisse Zeit aussperren - und festhalten - vergebens - sobald er wieder "frei" ist - wie ein irrer geht es weiter....


    Oder ist das bei einem so jungen Tier "normal" ?


    Unser Tierarzt meinte - er ist noch jung - das hört irgendwann auf ?!


    :help:

  • ANZEIGE
  • Hallo auch :hallo:
    Das ist normal, ja, für einen Welpen in diesem alter. Ich würd's aber trotzdem kontrollieren. Dein Hund versucht, die Aufmerksamkeit der umstehenden Menschen zu bekommen, oder einfach nur nett zu sein.
    Wenn Ihr ihm diese Aufmerksamkeit gebt (anschauen, mit ihm sprechen), dann hat er mit seinem Verhalten schon gewonnen.
    Also: wenn er sich so verhält, NICHT beachten, komplett ignorieren. Dann sollte sich das Verhalten irgendwann abstellen. Wenn er Besuch belästigt, dann wortlos und ohne ihn anzuschauen festhalten.
    Sobald er sich mal eine Minute richtig verhält, würde ich ihn dann -verhalten und mit ruhiger Stimme- kurz loben, damit er merkt, dass er mit diesem Verhalten eben Aufmerksamkeit bekommt.

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

  • Hallo Strolchi,
    ich kenne dieses Problem nur zu gut von unserem Racker :lol:
    Aber mir hat damals ein Tipp sehr viel weitergeholfen....
    Beobachte dich selbst und Besucher!!! Meist ist es so dass der Hund zuerst begrüßt wird bzw gleich zum Besuch hin darf oder wie auch immer.
    Das muss strikt aufhören!
    Übt es erst bei euch: Wenn einer nach hause kommt, so wird alles bellen, hochspringen usw vom Hund strikt ignoriert - also auch nicht schimpfen mit "aus" und "nein" , einfach, auch wenn es schwer ist, wortlos an ihm vorbei laufen und erstmal der Jacken etc entledigen, die übrigen anwesenden begrüßen und wenn der Hund sich irgendwann mal beruhigt hat, dann bekommt er auch etwas zurückhaltende Aufmerksamkeit - aber auch nicht zu viel, sonst kann er sich wieder reinsteigern. Was hierbei ganz wichtig ist KONSEQUENZ, wenn ihr dass so macht, dann wird er es über kurz oder lang sein lassen, da es nicht zum gewünschten Erfolg führt. Wenn ihr jemanden besucht gilt das gleiche, Hund bleibt so lange angeleint, wie er Theater macht, jedoch soll weder der den ihr besucht noch ihr selbst auch nur einen Ton zum Hund sagen. Ihr könnt ja für den Anfang mal Freunde bitten euch zu helfen beim üben, dass die Übungen möglichst dicht aufeinander folgen. Denn der Spruch vom TA, der ist noch jung, das hört auf, stimmt nicht - es wird im Gegenteil vielleicht sogar schlimmer. Wenn zu euch mal Besuch kommt und es klingelt, dann schickt euren Hund mit einem Leckerchen - wo er auch am Anfang ein bisschen mehr kauen muss auf seinen Paltz, dass hat bei unserem sehr geholfen, wenn der Besuch dann da ist und irgendwann platz genommen hat, dann weiß er, dass er seinen Paltz verlassen darf - denn Gäste werden zuerst von uns begrüßt - nicht von ihm!
    LG
    Nina

    Liebe Grüsse
    Nina
    ***************************************
    mit Billy & der Schäferbande
    & Toby im Regenbogenland
    ***************************************


    Ein Hund ist der einzige
    Freund,
    den man kaufen kann.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE