ANZEIGE
Avatar

Achsenknick!?!

  • ANZEIGE

    Hallo,


    unser Havaneser-Rüde, Mika, lahmt seit einiger Zeit bzw. er 'hüpft' beim Laufen. Jetzt waren wir heute beim Tierarzt. Ihr könnt euch nicht vorstellen was da raus kam...


    Mika wurde geröngt und das Röntgenbild zeigt, dass Mika ein krummes Schienbein hat. Der TA sagt, das käme von einem nicht verheilten Schienbeinbruch der schon sehr lange her ist. Da Mika aber erst elf Monate alt ist und dies bei uns GANZ SICHER nicht passiert ist, müssen wir leider die Züchterin beschuldigen. Leider waren wir sehr naiv und haben Mika ohne Abstammungsurkunde und ohne Gesundheitszeugnis gekauft und können somit ganr nichts unternehmen.
    Jetzt sieht es leider so aus, dass man dieses 'krumme Schienbein' nicht operieren kann und wir außer das Zufüttern von Ergänzungsmitteln nichts machen können. Mika wird wohl sein Leben lang Schmerzen haben und wird humpeln. Irgendwann wird sein Knie zu sehr belastet sein und man muss es operieren...


    Das schlimmste an der ganzen Sache ist das, das man nichts machen kann...


    Ich werde mir noch mehrere Meinungen von unterschiedlichen Tierärzten einholen.


    Was meint ihr? Habt ihr mit solchen Problemen Erfahrung?


    Liebe Grüße, Nadine

  • ANZEIGE
  • Huhu!


    Direkt Erfahrungen mit einem ähnlichen Fall hab ich noch nicht... Allerdings mit mehreren Meinungen von verschiedenen Tierärzten!


    Wenn du eine wirkliche zweite Meinung haben möchtest, dann sag dem zweiten Tierarzt nicht, dass ihr bereits bei einem Kollegen wart und vor allem nicht, was dieser dazu meint! ;) Das verfälscht erfahrungsgemäß das Ergebnis drastisch...! In einem solchen Falle würde ich sogar meinen Hund ein zweites mal röntgen lassen und ihm diese Belastung und den Stress zumuten!


    LG murmel

  • Hallo,


    sehe ich auch so.


    Was macht ihr denn gegen die Schmerzen? Muss er jetzt immer Schmerzmittel nehmen? Na ich drück euch mal die Daumen, dass sich das irgendwie verwächst und er nur im Wachstum Schmerzen hat und dann nicht mehr.


    Sprecht den Züchter aber dennoch darauf an.


    Verena

  • ANZEIGE
  • Die Geschichte geht ja noch weiter...


    Wir haben das nicht auf sich beruhen lassen und sind zu einem Orthopäde für Hunde gegangen und haben Mika dort untersuchen lassen. Der war sich ganz sicher, dass dieses Humplen von einer angeborenen Fehlstellung des Oberschenkels kommt und dass Mika DEFINITIV keine Schmerzen hat oder ihn dies in irgendeiner Weise beinträchtigt. Mika humpelt auch schon länger nicht mehr...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE