ANZEIGE

Wie kann man Juckreiz lindern?

  • Bin neu und mein Mischlingsrüde hat seit einiger Zeit Schorfklumpen am Körper und ganz schlimm am Schwanz.Er beisst und kratzt alles auf und es blutet .Zur Zeit wasche ich ihn mit einer Lotion aus,die ich von meiner Tierärztin bekommen habe .Leider komme ich an seinen Schwanz gar nicht ran.Er knurrt und beisst dannzu.Meine Tierärztin meint es wäre eine Futtermittelallergie ,weil keine Milben zu finden sind.Morgen stelle ich dass Futter um auf abgekochtes Pferdefleisch mit Hirsebrei um.Wiei kann ich meinem Hund noch helfen?Brauche ein paar Tipps und Anregungen,habe im Web nichts weiter gefunden.Vielen Lieben Dank schon mal im vorraus :help: :help: :help:

  • Hallo!


    Also wenn eine Futtermittelallergie vorliegt, bist du mit der Ausschlußdiät schonmal auf dem richtigen Weg. Meine TÄ empfiehlt in dem Fall aber eher rohes Pferdefleisch und gekochte Karteoffeln zu Beginn. Dann eben langsam antesten, weas noch so vertragen wird.


    Gegen den Juckreiz an sich kannst du erstmal weiter nichts tun, weil so hart es ist, du brauchst die Haut als Indikator, wie er das Futter verträgt.


    Ich drücke die Daumen, daß es bald beser wird!!!

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Meine TA. schlisst eine Milbe aus. Sie hat schon zwei schabungen gemacht,die sich als negativ rausstellten.Vom rohen Pferdefleisch riet sie mir ab,weil es so besser wäre,damit keine neuen Keime o.ä. ausgeschlossen werden.Blos wie lange soll ich so eine Diät machen? :nixweiss: Danke für deinen Tipp kate

  • Also FutterMILBEN sind in JEDEM Trockenfutter. Die sind nicht auf dem Hund - die sind im Futter. Das läßt sich so gut wie gar nicht verhindern. Das kann deine TÄ auch nicht am Hund direkt feststellen.


    Bei einer FutterMITTELallergie reagiert dein Hund auf einen Inhaltsstoff im Futter. Das kann dann sehr vieles sein. Getreide, eine Fleischsorte, Zusatzstoffe usw. Das ist ein sehr großer Aufwand, das genau herauszufinden.


    So eine Ausschlußdiät zieht sich über Monate hinweg - evtl. ein ganzes Leben lang, weil WENN dein Hund auf Futtermilben reagiert, dann wird er nie Trockenfutter fressen können, bzw. nur mit erheblichem Aufwand. Man müsste zunächst einmal herausfinden, gegen was genau dein Hund evtl. reagiert, wenn jetzt die Fütterung mit Fleisch und Co. besser wird, dann solltest du abchecken lassen, gegen was denn nun eine Allergie besteht und wenn du wieder Fertigfutter geben willst, mußt du dir dann eben eines suchen, welches KEINEN der Inhaltstoffe hat, gegen den dein Hund reagiert.


    Allergien sind leider ein recht umfangreiches Thema und es gitb so viele Möglichkeiten. Das ist eben dann immer ein enormer Aufwand und ein Geduldspiel.


    Die Blutuntersuchungen, die es gibt um die allergenen Stoffe zu finden, auf die der Hund reagiert, sind leider noch recht ungenau - aber immerhin schonmal ein Anhatspunkt zur Hilfe.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo Pebbles ,habe heute mit Pferdefleisch und Hirsebrei angefangen.Zu meinem Entsetzen musste ich feststellen ,dass Pferdefleisch ganz schön viel Wasser hat .Habe 2Kilo gekauft und gekocht,und übrig blieb 1 kilo. Mein Kleiner soll ja nun auch nicht verhungern muss nun noch mehr kaufen.Weil der Verlust so hoch ist fragte ich sie noch einmal ob ich es ihm nicht doch roh geben könne,nein sagte sie ,dieses Fleisch habe zuviel Wasser.Aber bei den Preisen kann man auch schnell arm werden.Am liebstn würde ich ihm eine gemischte Kost geben wie Lamm Rind (Schwein?).Aber ebend alles Roh.Wegen den Milben meinte ich die Milben im Felll wie die Dexto o.ä.,aber sie hatte dort keine gefunden,deshalb nimmt sie nun an Futtermittelalergie.
    liebe grüsse kate :freude:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo!


    Natürlich kannst du das Fleisch auch roh geben! Ich kenne sooo viele Leute, die Pferd roh füttern. Jemand in meinem Forum fängt übrigens genau wie du gerade eine Ausschlußdiät mit Pferd und Kartoffeln an. Die gibt auch das Fleisch roh - das ist nonsens und mal wieder Unwissen eines TAs, der wahrscheinlich gegen das BARFen ist (wie SEHR viele TÄ).


    Ganz im Gegenteil. Durch das Auskochen verliert das Fleisch enrom an Vitaminen. Wenn du nicht das Kochwasser mit verfütterst, kannst du nämlcih in dieser Richtung auf Dauer Probleme bekommen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Halllo :freude:
    vielen Dank,für deine ,meine Gefühls Bestätigung ,das ich doch roh füttern könnte. Mein Baauch sagt mir mit roh fleisch werde ich keine Probleme mehr haben .Aber vielleicht mit meiner TA hinterher, wenn ich ihr erzähle was ich gemacht habe .Heute ist der 2.Tag und mein Woody hat sich kaum noch geschüttelt,ein Anzeichen dafür,das es hilft.Ach so ,das abgekochte Sudwaser vom Pferd habe ich natürlich weg gegossen.Ich weiss nur nicht,wieviel ich ihm geben kann.Er wiegt 5 Kilo.Was meinst du, soll ich ihm schon andere leckere Sachen mit anbieten?


    liebe
    :blume: Kate und Woody

  • Hallo!


    Also auf keinen FAll schon was anderes anbieten. Füttere erstmal eine Woche mindestens diesen Turn durch mit Pferd und Hirse. Erst wenn du wirklich sicher bist, daß der Juckreiz zurück geht und die Haut sich regeneriert, kannst du z. B. die Hirse mal durch gekochte (!) Kartoffeln ersetzen. Beim Pferdefleisch würde ich erstmal bleiben - mindestens vier Wochen lang.


    Eine bekannte von mir hat übrigens heute sehr viel Pferdefleisch gekauft und kann nicht alles unterbringen, sie würde es zum EK-Preis plus Versand weitergeben, falls da noch Bedarf bei dir ist - fällt mir gerade so ein, dann mail mich einfach an.


    Ich habe noch nie gehört, daß Pferdefleisch zu viel Wasser hat... Hmm... Wäre mir neu! Das einzige, was du auf DAuer beachten solltest ist, nicht nur Muskelfleisch zu füttern, sondern auch Innereien. Leber ist da für die Vitamin-A-Versorgung sehr wichtig!


    Wie deckst du jetzt die Calcium-Versorgung ab? Das ist auch noch sehr wichtig und sollte icht über längere Zeit vernachlässigt werden! (Höchstens eine Woche!!!)


    Achso - deine TÄ muß doch nicht wissen, daß das Fleisch roh war oder? *gg* - ERstmal zumindest. Wenn du dann Erfolg hast, kannst du immer noch schauen.


    Selbst WENN jetzt viel WAsser drin wäre - ok, mehr geben und Hund öfter pieseln lassen... Denn z. B. in Dosenfutter ist irre viel wasser - dort stört es auch niemanden...

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • hallo Kate, wenn tatsächlich eine Futtermittelallergie vorliegt, muß unbedingt herraus gefunden werden auf welchen Inhaltsstoff dein Hund reagiert. Darf ich mal wissen was du für ein Futter gefüttert hast? Wegen dem Pferdefleisch bin ich mir nicht sicher ob das auf dauer gesehen die Lösung ist. Erstmal ist es bestimmt teuer und zweitens bekommt der Hund trotzdem alle Vitamine und Nährstoffe die er braucht? Wie sieht es mit einem Allergietest aus?


    Gruß Jule

    Der Hund ist der sechste Sinn des Menschen.
    Friedrich Hebbel

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE