ANZEIGE

Wesentest und Therapiehundeausbildung???

  • Hallo! In letzter Zeit höre ich öfters von Hundebesitzern, die mit ihrem Hund einen Wesentest gemacht haben. Nur was wird hier genau gemacht bzw. getestet? Wer hat dies auch schon mal mit seinem Hund gemacht und kann mir darüber berichten. :?:
    Meine zweite Frage richtet sich nach der Therapiehundausbildung. Auch hier wäre ich für Erfahrungsberichte sehr dankbar. Da ich in einer Ergotherapiepraxis arbeite, schwankt der Gedanke der Hundetherapie immer mal wieder im Raum.
    Vielen Dank für eure Antworten. Gruß Petra

  • Huhu Petra!


    Ich hab beides noch nicht selbst gemacht... Kann dir allerdings sagen, wie in etwa ein Wesenstest abläuft.


    Der Hund soll in allen Situationen möglichst neutral bleiben, darf dabei freundlich sein, sich freuen, allerdings nicht aggressiv werden und sollte nach Möglichkeit keine Angst zeigen.


    Begegnung mit einem Radfahrer, Jogger, einem anderen Hund, ein Betrunkener kommt auf euch zu und spricht den Hund an. Dem Hund wird eine Metallbüchse vor die Füße geworfen, er darf erschrecken oder neugierig sein. Auch Kindergeschrei wird öfter in irgendeiner Form vorkommen. Dann wird der Grundgehorsam des Hundes getestet. Sitzen, Liegen, Warten, Herankommen.


    Die Tests varieiieren immer ein bisschen von Bundesland zu Bundesland und sogar manchmal von der abnehmenden Stelle zur anderen... Aber das sind so im Groben die Sachen, die verlangt werden. Ein "normaler" Hund wird das in jedem Fall gemeinsam mit seinem Herrchen/Frauchen meistern...


    Therapiehunde sollten sehr ruhige Hunde sein, die sehr geduldig sind und im Ernstfall in die Defensive gehen...! Ein Therapiehund hat Stress bei der Arbeit, wird auch mal einen Puffer abbekommen und muss dabei freundlich und gelassen bleiben! Für einige Hunde ist das definitiv kein schöner Job...
    Man muss sich als Hundehalter auch bewusst sein, was es für den Hund bedeutet und dass es für ihn nicht immer angenehm sein muss. Wenn du mit geistig Behinderten Menschen arbeitest z.B., wird da auch mal rumgeschrien, der Hund im Fell oder am Ohr gezottelt... Aber genauso wird es sehr schöne Erlebnisse geben, die dich und den Hund näher zusammen bringen!


    LG murmel

ANZEIGE