ANZEIGE

Wie bekomme ich meinen Welpen Stubenrein?

  • Hallo :freude:


    Ich habe ein riesiges Problem: Mein 6 Monate alter Welpe, den ich erst seit 1 Woche habe, ist nur zu 50% Stubenrein.
    Das große Geschäft macht er nur draußen, aber den Rest immer in ein bestimmtes Zimmer.......


    Was kann ich dagegen machen?


    Jasmin

  • Hallo!


    Also erstmal hast du die Maus ja erst eine Woche - da kann man noch keine Wunder erwarten (Umstellungsstress, fremde Umgebung usw.) Häufchen haben bisher bei allen meinen Hunden IMMER eher draußen geklappt - Pipi ist noch schneller mal daneben gegangen.


    Wir machen das so, daß wir eben regelmäßig raus gehen. Obendrein wischen wir die Pipi immer mit einem Papiertuch auf und werfen das dann in den Garten, daß das schonmal nach "hier ist mein Klo" riecht. Funktioniert eigentlich immer recht gut.


    Also viel Spaß und Geduld weiterhin!

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo Jasmin,
    hier im Forum wurde die Stubenreinheit schon sehr oft besprochen. Gib doch mal oben unter "Suchen" Stubenrein oder Stubenreinheit ein, da kannst Du vorab schon mal ne Menge guter Tipps lesen. Heute abend werden Dir ja sicher nicht mehr viele Antworten beschert werden, bis dahin lies Dich doch mal durch die alten Threads :hallo:


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Erstmal geb deiner Maus etwas Zeit. 1 Woche ist noch nicht lange und es ist alles neu und sie ist bestimmt noch unsicher und aufgeregt.
    Aber es hilft sie immer in auge zu halten und immer nach den #Spielen / Fressen und Schlafen raus zu gehen und wenn sie draussen gemacht hat zu Loben und ihr auch mal ein Leckerchen geben.
    Wenn sie drinnen macht nicht Schimpfen sondern gleich schnappen und raus mit ihr und da dann richtig Loben wenn sie d gemacht hat.


    Es ist bestimmt anstrengend , habe das mit meinen Silvester auch durch und es waren kurze Nächte und viel Treppen steigen aber er Lernte sehr gut und meldet sich. Es passiert aber immer mal wieder das was daneben geht , aber da nicht verzweifeln sondern einfach weiter machen und vor allen schnell raus mit ihr nicht trödeln :)


    Viel Spaß mit deiner Maus!

  • Hi!


    Ich bin mal so frech und klaue diesen Thread...


    Unser Problem ist ähnlich gelagert. Wir haben unsere Hündin auch erst ein paar Tage, und wir wissen auch, dass sich das noch einpendeln muss.
    Allerdings hab ich das Gefühl, Madame verarscht uns total, so nach dem Motto "sobald ich Anstalten mache, irgendwohin zu pieseln, komm ich raus. Wenn wir nämlich mit ihr raus gehen, dann macht sie selten was, auch wenn ich sie dann immer lobe wie bekloppt und ihr Leckerlis gebe...dafür dann schon mal als "Begrüßungspisschen" wenn wir wieder drin sind... dann wieder raus und sie macht mal wieder garnix! Wir haben jetzt schon mal eingeführt, dass sie nach dem Reingehen erst einmal direkt ins Körbchen muss und erst dort abgeleint und von demjenigen begrüßt wird, der drin geblieben ist...


    Sollten wir doch lieber ein wenig mehr auf feste Zeiten hinarbeiten und eventuelle Missgeschicke lieber mal ignorieren, damit das nicht so ein "ich will raus spielen"-Zeichen wird?


    Gruß
    Micha


    Edit: sieht aus als müssten wir (Herrchen/Frauchen) einfach nur noch viel lernen ;-) Das Problem hat sich nämlich inzwischen bereits gelöst: Abby muss nämlich einfach nicht häufiger als alle 4-5 Stunden!
    Also: :headbash: ich muss auf meinen Hund aufpassen und lernen sie zu verstehen! :headbash:
    Gestern hats klick gemacht, und heute morgen entfiel sogar der "Freu, da ist die Leine, ich komm gleich raus"-Pisschen!


    Gruß
    Mi"Geduld muss auch gelernt werden"cha

    "Willst Du als Fremder um ein Glas Wasser bitten, geh dahin, wo Hunde bellen. Wo es keine Hunde gibt, gibt es auch keine guten Menschen."


    Ungarisches Sprichwort

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE