ANZEIGE

Jetzt bin ich aber platt...

  • Gerade habe ich [url=http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,386641,00.html]diesen[/url]Artikel gefunden.


    Der Zustand war doch mit Sicherheit nicht erst seit gestern...uffz.
    Aber lest selbst.

  • :shock: allein die Zahl schickt mir schon Gänsehaut über den Rücken, wenn ich nur die Überschrift lese. Und sicher war das nicht erst gestern so, allerdings scheinen die Hunde laut dem Artikel medizinisch in "gutem Zustand" zu sein und die Frage ist jetzt, haben sich die Nachbarn beschwert weil die Tierpension gestört hat ( da Hunde nunmal auch Krach machen) oder waren das tatsächlich so verheerende Zustände, wie die Zeitung beschreibt?


    Damit meine ich, wieviel Wahrheit steckt da jetzt hinter... nimmt man das alles für bare Münze ist es wirklich erschreckend und hat rein garnichts mehr mit Tierliebe zutun. Es erinnert mich stark an den Mann der durch die Presse und Nachrichtensender ging, wo sich auch die Nachbarn über Gestank und Lärm beschwerten, weil er unzählige Hunde auf seinem verwahrlosten Grundstück beherbergte... vllt. erinnert sich daran noch jemand.


    Ebenso erinnert mich das an den Mann der in einer Mietswohnung über 200 Vögel hielt und die Wohnung "ERST" nach seinem Tod in diesem verheerenden Zustand aufgefunden wurde, oder die Frau aus dessen Haus 140 Katzen geholt wurden die völlig verwahrlost und völlig unterernährt waren und keiner hat das angeblich aus der Nachbarschaft gewusst. Aufgedeckt wurde das erst nach Ihrem Tod als die "Verwandte" das Haus verkaufen wollte!


    Ich glaube für solche "Tierhaltung" gibt es massig Beispiele und ich vergleiche diese Menschen gern mit Messis... sie sammeln statt Müll, Tiere und denken wirklich sie tun was gutes.... es ist wirklich erschreckend.


    Liebe Grüsse
    Pandora & die Weiberbande

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • jo, das is schon krass. für diese krankheit gibt es sogar einen namen, doch leider fällt er mir nimmer in. habe vor kurzem erst von einem ähnlichen fall in den usa gelesen. da war ne saluki züchterine mit x hunden in einer 2 zimmerwohnung. alle total verwarlost und fast verhungert.

  • Ich gehe mal davon aus, dass es schon mächtig gestunken haben muss, und sich die Nachbarn deshalb beschwert haben.


    Kann aber auch sein, dass sie ein riesiges Haus mit großem Grundstück hatte, mit vielen Helfern usw. und dass es sich vielleicht alles schlimmer anhört als es ist.


    Habe mal vor ner Weile ne "Richtigstellungs"-Sendung im Fernsehen gesehen, da wurde über eine Sendung berichtet, die so ein Hunde-Haus gezeigt hatte. Da waren sehr viele Hunde, die sich überall im Haus frei bewegen konnten, dementsprechend sah das Haus auch aus. Die Hunde waren in einem offensichtlich sehr merkwürdigen Zustand, einige krank. Tierschützer forderten die sofortige Räumung und klagten die Besitzerin an.
    In der Richtigstellungs-Sendung wurde dann gesagt, dass manche Hunde zu dem Zeitpunkt nicht so optimal versorgt werden konnten, da sich die Besitzerin zu dem Zeitpunkt im Krankenhaus befand (unvorhergesehenerweise), und Helfer sich um die Hunde kümmerten, die nicht ganz so viel Ahnung hatten, wie sie selbst. Das Haus war ein "Alterswohnsitz für nicht mehr vermittelbare Hunde" d.h. die Hunde waren einfach alt, und sahen dementsprechend nicht mehr so "hübsch" aus. Die Tierschützer hatten es als Vernachlässigung und Quälerei dargestellt.


    Manchmal sollte man schon genau hinschauen. :stumm:


    Gruß/Esmeralda

ANZEIGE