ANZEIGE

Unterwürfigkeit in allen Situationen!

  • Hallo,
    ich hoffe ihr könnt mir helfen. Meine Leihhündin (Schäferhund - 1 Jahr 3 Monate) ist in vielen Situationen unterwürfig. Ich weiß nicht, ob ich ungewollt irgendwas dazu beisteuere.
    Zum Beispiel, wenn andere Hunde kommen hat sie Angst, auch wenn es nur ein Chihuahua oder ähnliches ist.
    Am schlimmsten ist es bei der Unterordnung. Sie macht alles, aber nur unterwürfig, obwohl ich nie irgendwelche Anzeichen von gewalt gezeigt hätte. Danach sieht es nämlich schon langsam aus.
    Ich habe ihr viel mit dem Clicker beigebracht, aber diesen akzeptiert sie jetzt auch nicht mehr so stark. Nach jeder Übung wird gelobt und gespielt, aber dann läuft sie wieder sehr geduckt, auch wenn ich fröhlich und motivierend mit ihr umgehe.
    Ich versteh das einfach nicht.
    Das gleiche im Agility. Sie läuft manchmal schon aus dem Parcours raus, kommt dann unterwürfig wieder. Dabei hatte sie schon einmal alles ganz toll gemeistert.
    Bitte helft mir, ich will meinen Hund ja auch nicht schaden. Was muss ich noch anders machen.


    Übrigens: Klicker, Leckerlie und Ball werden gar nicht mehr angenommen, wenn etwas noch geht, dann ist es Motivation, aber anscheinend komm ich damit auch nicht weit.

  • Hallo,


    ob Du was falsch machst kann man nach Deiner Schilderung nicht sagen, man müßte mehr erfahren und eure Hündin bzw. euch sehen. Was macht Du denn so, wenn sie so unterwürfig bei Dir, anderen Hunden ... ist? Wann hat es angefangen? Überforderst Du sie? Ist es mal mehr mal weniger schlimm oder ist es immer so?
    Normal hört es sich ja nicht an. Es kann durchaus sein, dass sie hormonelle Probleme hat (paßt auch zum Alter). Spreche bitte Deinen TA mal dazu an. Bin gespannt was raus kommt.


    Bis dann Verena

  • Hallo!


    Ferndiagnose ist wirklich schwer. Du schreibst, es ist deine Leihhündin - kommt sie vielleicht mit der Situation Hin-und-Her nicht klar? Ansonsten müsste man euch zusammen sehen.


    Ich würde allerdings auch vorschlagen, geh zum TA, vielleicht liegt da was im Argen. Schilddrüsenprobleme können wohl auch diesees Verhalten auslösen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo Verena,
    Wenn sie unterwürfig ist ignoriere ich das einfach und geh ganz normal lustig fröhlich weiter, weil es ja nichts gibt weswegen man Angst haben müsste oder unterwürfig sein müsste.
    Überfordern tu ich sie eigentlich nicht, jede Woche einmal 5 Minuten Unterordnung und daraus besteht der größte Teil aus Loben und Spielen. Es hat jetzt ungefähr vor der vorletzten Trainingsstunde, also vor 2 Wochen angefangen. Seitdem wird es immer schlimmer. Also war ja im Prinzip erst 2 Mal so.
    Vielleicht helfen euch diese Informationen auch noch weiter.
    Zur Tierärztin müssen wir sowieso demnächst zum HD-Röntgen, aber daran dürfte es nicht liegen, da sie ja auch bei der Begegnung mit anderen Hunden unterwürfig ist.
    Also ist zwar das naheliegendste in so einer Situation aber prinzipiell ausgeschlossen.


    Bis dann
    Mandy & Hunde

  • @ Pebbles:


    Ich habe mir auch schon gedacht, dass sie vielleicht Stress haben könnte wegen diesem Hin und Her.
    Die Wahrscheinlichkeit dafür ist auch ziemlich hoch, aber wie kann man denn diesen Stress abstellen oder mindern?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Das wird schwer werden, denke ich. Die beste Variante für den Hund wäre dann, sie nichtmehr zu holen. So hart es ist... Natürlich geht das nur, wenn die eigentlichen Besitzer sich ausreichend gut um sie kümmern.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo,


    Unterwürfigkeit im Allgemeinen (also auch bei Hunden) kann eine Hormonstörung (Schildrüsenfehlfunktion) als Ursache haben. Ich hab Dich nicht richtig verstanden - habt ihr sie daraufhin schon untersucht? Bei manchen Hunden kann auch HD dazu führen. Wenn sie Schmerzen haben. Bekommt sie Medikamente?
    Das Hin und Her kann aber auch ein Grund sein. Schwer zu sagen. So verhältst Du Dich ja eigentlich richtig (sag ich mal so).


    Verena

  • Sie wird demnächst auf HD untersucht.
    Und dazu ob die Besitzer sich gut um sie kümmern. Sie würden es auf jeden Fall machen, nur, die Hündin idt mit ihrer Schwester als Wachhund auf einem Getränkelager.
    Ich hoffe, dass sich das wieder legt, da es erst 2 Mal auftrat. Am besten ich sprech das mal unter den Thread Bachblüten an, die sollen ja auch viel bewirken.


    Liebe Grüße
    Mandy

  • Hmm - also die Trennung von ihrer Schwester wäre für mich auch eine plausible Erklärung. Die Hunde haben ja ein Rudelgefüge und wenn da die Schwester der Boss ist, kann es durchaus sein, daß die Hündin schon durch die Trennung von ihrer Schwester so unsicher wird.


    Oder nimmst du die Schwester auch mit?

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE