ANZEIGE

umstellung

  • ich weiss jetzt wird es gleich kritik hageln. aber ich hoffe doch auch hilfe :help:


    also, nach langem hin und her hatten wir uns entschieden unsere hündin weiter zu barfen (beim vorbesitzer lief das glaube ich teils teils ab). naja, was soll ich sagen, ich bin mir nicht sicher ob das wirklich das beste für sie ist. sie scheint das futter nicht sonderlich gut zu verwerten. sie nimmt nach der kastration nicht mehr wirklich zu und macht auch relativ oft häufchen (kommt zumindest mir so vor, 4x) laut tierarzt ist aus seiner sicht der hund gesund, aber eben evtl. das futter nicht optimal. wie auch immer. des weiteren würde ich gerne eine zeitlang auf handfütterung umstellen (aus rein erzieherischen maßnahmen :runterdrueck: ).


    kurzum, ich würde gerne testen, ob sich die symptome bessern, wenn ich auf fefu umsteige. blos wie mache ich das???? step bei step oder auf einmal?


    ratsuchende mel

  • Man sollte nie von heute auf morgen wechseln!! z.B. Mindestens 10 Tage-Regel d.h.: 1 Tag: 10% vom Frischfleisch und 90% alten Futter, 2 Tag 20% vom Frischfleisch und 80% alten Futter und so weiter.. So kann sich der Hund oder Katze (bzw. der Magen) daran gewöhnen.

  • Hallo!


    Jeder Hund soll meiner Meinung nach das zu Fressen bekommen, was ihm am Besten schmeckt und was er am Besten verwerten kann. Und was für den Halter akzeptabel ist ;-) (Auch wenn viele Hunde Froli & Co vertragen - für mich als Halter wärs halt nicht akzeptabel).


    Umstellen langsam - da kann ich mich nur tomy anschließen.


    lg
    schnupp

  • Also ich finde auch, es muss jeder für sich entscheiden, ob er FeFu oder FriFu füttert.
    Nur noch einige Denkanstöße: Man muss auch beim Barfen auf die Zusammenstellung achten, vielleicht fütterst du zu wenig schwerverdauliches, oder zu wenig Muskelfleisch? Vielleicht passt einfach die Zusammensetzung nicht?


    Die Umstellung...hmm... Als ich von FeFu auf Barf umgestellt habe, hab ich das von heute auf morgen gemacht. Man sollte ja Fefu und Barf nicht in einer Mahlzeit zusammengeben, wegen den unterschiedlichen Verdauungszeiten?


    Vielleicht zwischendurch immer wieder Fefu-Leckerle und dann mal eine Mahlzeit komplett ersetzen


    LG Susi

ANZEIGE