ANZEIGE

fährtenspiele bei jagdhund?

  • hallo zusammen,


    wir haben ja einen süßen cocker-spaniel welpen ... unsere sally ... tja, und jagen soll die natürlich nie. ich hab jetzt schon immer wieder von fährtenarbeit gelesen. aber wie ist das eigentlich: ist das ratsam bei einem hund mit veranlagung zum jagen? oder "weckt" man damit dann erst seine nase? auf der wiese beim spazierengehen schnüffelt sie auch ganz schrecklich ... also mit ihrer nase ist schon gut was los ;) ...


    was meint ihr? fährtenarbeit gut, um vom jagen abzulenken oder begünstigt fährtenarbeit eher das jagen?


    hoffe, ihr versteht, was ich fragen möchte ;)

  • Hallo,


    ich kenne eigentlich keinen Hund, der es nicht klasse findet, seine Nase bei der "Arbeit" einzusetzen.


    Wenn Du tatsächlich das Suchen ausüben möchtest, dann geschieht das unter Kontrolle - ihr macht das ja gemeinsam und Du leitest Deinen Hund an. Es wird also schwerlich zum selbständigen Jagen animieren können... ganz im Gegenteil!


    Schon im Welpenalter kann man mit kleinen Fährten beginnen! So kann man super Grundlagen legen, damit der Hund später konzentriert und ausdauernd arbeitet.


    Viele Grüße und viel Spaß beim Schnüffeln :wink:
    Corinna

  • ah ja, okay ... ich hatte halt nur angst, dass ich ihn dann erst "scharf" mache und er sich dann dadurch auch noch viel mehr für die fährten von wild, etc. interessiert.

  • Huhu,


    Jagdtrieb wird sie so oder so haben-gross mit "wecken" ist da nichts.
    Es ist sinnvoller, das direkt in gewünschte Bahnen zu lenken.
    Jäger tun doch nichts anderes :wink: .


    Wenn Du Angst hast, dass Dein Hund später mal selbstständig jagd, dann schau doch mal da rein: "Das unerwünschte Jagdverhalten des Hundes"
    von http://www.animal-learn.de

  • oh super, vielen vielen dank für den link ... werd ich mir gleich anschauen. ein anti-jagd-buch wollte ich mir auf jeden fall mal zulegen.


    ... naja, im moment ist sie da - außer schnüffel - noch null dran interessiert. aber das möchte ich auch auf gar keinen fall haben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE