ANZEIGE

Kontrollverlust bei Schäferhund-Rüden???

  • Hallo!
    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen...
    Mein Schäferhund-Rüde (1 1/2)droht mir über den Kopf zu wachsen.


    Leider kann ich mir das Verhalten meines Hundes in der letzten Zeit
    nicht erklären. Neuerdings wird er an der Leine aggressiv gegenüber
    fremden Menschen. Und das unberechenbar.


    Wir haben den Hund seit seiner 9. Lebenswoche, waren mit ihm
    in der Welpengruppe und in der Junghundegruppe.
    Bisher war er verhaltensunauffällig.


    War mit ihm angeleint unterwegs und neben uns hielt ein Radfahrer,
    der uns mit jemandem verwechselte. Als dieser den Hund ansprach,
    fing der wie wild an zu bellen. Aggressiv bellen, meine ich.


    Dann sind wir denselben Tag weitergegangen und am Straßenrand
    saß ein Opi auf nem Stuhl und hat seinen Zaun bemalt, sich nach
    uns umgedreht, wahrscheinlich, um zu grüßen, denn wir gehen
    dort ständig vorbei. Auch da war der Hund total aggressiv.
    Ich habe ihn kaum gehalten bekommen.
    Wenn 45 kg los wollen, kann ich körperlich nicht viel dagegen setzen.
    Habe ihn gerade so zurückgezogen, mein Schlüsselbund laut klirrend
    rausgezogen (Zeichen, dass er zu weit gegangen ist) und ihn tierisch
    angebrüllt. Davon war er wohl auch beeindruckt, denn anschließend
    hat er sich tadellos benommen und super gehorcht.


    Heute gab es dasselbe Spiel von vorn. Der Opi streicht da immernoch
    am Zaun rum, hat uns diesmal aber nicht beachtet und plötzlich fing
    der Hund wieder an tief zu knurren. Seine Bewegungsenergie konnte
    ich diesmal rechtzeitig umlenken, so dass er nur geflogen ist und sich
    gar nicht erst reinsteigern konnte.


    Ich weiß nicht, warum er neuerdings so reagiert und bin sehr ratlos.
    Zumal ich ja nun sehr verunsichert bin, weil ich Angst habe, dass ich
    ihn irgendwann nicht mehr gehalten bekomme.


    Unangeleint ist er bisher nie aufgefallen. Nur kann ich den Hund ja
    nicht unangeleint lassen, wenn Autos in der Nähe fahren.


    Was kann ich nur tun?
    Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Euren Hunden?
    Ist das eine Altersfrage? Wie kann ich gegensteuern?


    Ich weiß im Moment einfach nicht weiter und würde meine Hand
    nicht mehr für den Hund ins Feuer legen, dass er niemanden beißt...

  • Versuch es vielleicht mal mit dem Halti.
    Lasse ich aber bitte von einem Fachkundigen Hundetrainer einleiten.
    Das Halti ist nur dann geeignet, wenn du den Hund zusätzlich an der leine führst.
    Mit dem Halti kannst du die Aufmerksamkeit deines Hundes auf dich lenken.
    Es ist vor allem für solche Hunde geeingent, die Agressiv-Unaufmerksam sind.
    Aber es ist eben kein ersatz für ein Halsband, einen Maulkorb....
    Informiere dich einfach ein wenig im Internet über das Halti oder in einer Hundeschule.
    Das Verhalten könnte auch eine Flegelfase sein aber mit agressiven bellen solltest du besser gleich einwirken. :wink: Viel erfolg.

  • Hallo
    ein typisches alter fuer solch ein verhalten, da ist es gaaanz wichtig das man kosequent gegensteuert.
    Ab in die hundeschule, eine gute natuerlich, ihn dort kontrolliertr auf begegnungen vorbereiten, und andere verhalten fuer solche situationen trainieren, z.b. mit spielzeug ablenken
    diese aggressionen muessen unterbunden werden, da kommt es auch ganz auf dich an welche signale du an der leine Runter schickst.


    halti kan helfen, vielleicht auch ein clicker. dennoch wuerde 9ich dringend eine hundeschule anraten...

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

ANZEIGE