ANZEIGE
Avatar

@ Starling -hallo und WOW

  • ANZEIGE

    Starling: bitte nich böse sein,wenn ich das frage und das is jetzt auch ein wenig aufdinglich,aber kostet das nich ne menge geld mit so vielen hunden?ich meine ta kosten futter etc,das is doch bestimmt nich wenig oder??bei einem alleine is das ja schon nich wenig,aber gleich so viele?!

  • ANZEIGE
  • Hallo Rike !


    Ja, das habe ich auch schon im Kopf gehabt. Als die Milu (im September gestorben) krank wurde und so immense Kosten auf uns zukamen, da ging das manchmal schon an meine eigene Existenz.
    Allerdings denke ich auch wenn man viele Tiere hat, dan weiss man gerade gesundheitlich einiges und muss nicht, so wie wir manchmal, wegen allem zum TA.
    Ausserdem ist es wohl auch so das man dann auch nicht mehr allzu viele anderen Hobbies haben kann, somit ja auch das Geld komplett dafür draufgeht. Wenn man mit voller Liebe dabei ist, dann ist das wohl selbstverständlich.
    Ich finde es einfach auch in sofern beeindruckend, das ja komplette Zeit draufgeht. Spontan wegfahren usw. gibt es dann ja nich. Zumindest nich in dem Rahmen. Längere Urlaube auch nich, wohl weder finanziell als auch zeitlich.
    Ich finde das grandios das man sich selber für die Not der Tiere zurückstellen kann !!! Und ads auch gerne. Meinen vollen respekt. Absolut.


    LG, Caro

    Be all you can be

  • Ja,sicher,aber starling hat ja nun einige hunde,die herzkrank sind und billig ist das ja nun wirklich nich.und glaube,da hilft auch grossen wissen nich viel,wenn die tier ihr leben lang von teueren medikamneten abhägig sind.und allein sowas stinknormales wie das impfen mit so vielen hundis stell ich mir nich einfach vor!!
    lg

  • ANZEIGE
  • Das stimmt dann wohl. Bei sowas ist das was aanderes.
    Ich meinte auch eher wenn Kleinkram ist, ich renn manchmal zum TA und die sagt mir dann nur "alles ok, salbe drauf und gut" z.B. ! Das kannst Du Dir mit Wissen wohl ersparen.
    Impfen und Herzkrank, klar, das ist was anderes.


    LG, Caro

    Be all you can be

  • ja,da hast du recht...
    da kommen aber dennoch imense kosten,oder ncih?halsbänder,leinen,futter,ta,medikamente und und und.sowas wird für einen hund schon teuer,aber für so viele(ich weiß nich genau,wieviele es jetzt genau sind)....
    meinen :respekt: !

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • also ich weiß zwar nicht so ganz wofür das nun wichtig ist, zumal man an den photos auf unserer hp erkennen kann, daß die hundis gut aussehen.
    aber trotzdem werde ich gerne mal auflisten, was wir mtl. an medikamenten und futter brauchen.


    impfen laß ich die hunde schon seit jahren nicht mehr, außer tollwut und da auch nur die gesunden.


    wir benötigen:


    5 vetmedin am tag, eine große packung 100 kapseln, reichen 20 tage, diese kostet um die 46 euro (habs jetzt nicht genau im kopf)


    dann zwei lanitop, das ist ein günstigeres herzmedikament. 100 tabl. 18 euro und ein paar zerqueschte.


    ace hemmer, die sind auch nicht so teuer. captopril 12,5 mg und 50 mg.


    dann für dorabella die eisentabletten.
    für anja noch das furosemid, kalium und magnesium.


    alle herzkranken hunde bekommen zusätzlich l-carnitin.


    sky bekommt auf grund seines krebses, 6 verschiedene homöopathika, mistelkraut, aloe vera gel. und jetzt noch ein homöopathisches mittel, daß eine apotheke in münschen herstellt.


    alle kranken und alten hunde bekommen propolis, lebertran und das gute traubenkernoel, auch allgemein bekannt als terrakraft.


    die jüngeren hunde bekommen muschelmehl, das gut 100%ige, ohne unnötige füllstoffe.


    zwei hunde bekommen vermiculite d6 tägl. insgesamt 4 tabl. tägl. 200 tabl. 23 euro und ein paar zerqueschte.


    dann gibt es noch knochenmehl, hagebuttenmehl, zwischendurch vitamin b komplex in kapselform.
    blütenpollen kurweise.


    da mein mann recht gut verdient, können wir uns dieses teure "hobby" geradeso leisten. jedoch wurden die preise bei den medikamenten derart angezogen, daß auch wir an unserem limit angekommen sind und wohl letzmalig so vielen tieren eine bleibe bieten können.


    ca. 100 euro bekommen wir mtl. an freiwilligen spenden.


    ta besuche sind, wenn nichts akutes vorliegt sporadisch, wegen der ekg`s die in regelmäßigen abständen geschrieben werden müssen und der ultraschalluntersuchungen, die ebenfalls in regelmäßigen abständen durchgeführt werden müssen. diese allerdings in der tierärztlichen hochschule hannover, da unser ta keinen farbdoppler hat und auch kein kardiologe ist. da kommt dann noch das teure spritgeld hinzu!


    und zu guter letzt, futter brauchen wir 13 kg am tag, ein kg kostet uns beim rindfleisch 50 cent und hühnerhälse 52 cent. obst und gemüse ist unterschiedlich, was halt auf den tisch kommt.


    wie schon angemerkt wurde, ist dies unser alleiniges "hobby", wir gehen nicht ins kino, nicht essen usw.
    wir rauchen nicht, trinken keinen alkohol!
    somit ist schon ne menge geld gespart, was andere zum fenster herauswerfen, wir stecken es lieber in bedürftige tiere, die haben da mehr von.


    man sollte, wenn man sich die hundeanzahl bildlich vorstellt, nicht von "normalen" menschen und ihren ansprüchen ausgehen, daß paßt dann natürlich auch nicht zusammen.


    wir leben auch ganz anders, in einer alten oelmühle, die stark renovierungsbedürftig ist, aber auch hier dauert es halt alles ewig lange, weil uns der tierschutz immer ein beinchen stellt. aber das macht nichts, ich lebe lieber enthaltsamer und sehe mir dafür die glücklich hundeaugen an, die uns anstrahlen und zum teil, wieder glanz bekommen!


    wer noch irgendwelche fragen haben sollte, kann sich ja erstmal die hp durchlesen oder mich anmailen.

  • Hallo Sabine !


    Oje, ich glaube Du hast rike`s frage in den falschen Hals bekommen. Sie meinte das sicherlcih nicht böse oder als Angriff. Nur aus reinem Interesse und aus Bewunderung.
    Aber erstmal WOW das ist eine ganze Menge wenn man sich das auf den Monat hochrechnet. bin aber auch beeindruckt das du Dich "auf Kommando" so gut damit auskennst.
    So wie Du das mit Deinen tieren machst, finde ich toll. Ich kenne auch jemanden bei uns im nachbardorf, die hat viele, sehr viele Tiere und kennt sich gar nicht aus und kümmert sich auch nicht richtig darum.
    Man merkt das es bei Dir anders ist. Keiner wollte mit dieser frage oder so sagen das es Deinen Tieren nicht gut geht oder sie schlecht aussehen, bestimmt nicht. Im Gegenteil wohl eher.
    Man fragt sich wohl eher wie man es schafft das sie so gut aussehen und rundum versorgt sind ! Daher wohl eher die frage.
    Finde es, wie schonmal gesagt, einfach bemerkenswert das man sich für die Tiere so sehr zurückstellt. manchmal wünschte ich mir auch das ich so leben könnte, aber das wäre mir momentan einfach zu viel Verantwortung und Selbstaufgabe.
    Meine Tiere sind mein Leben, ja wie meine Kinder, aber dennoch möchte ich mein Leben nicht aufgeben. Wir gehen gerne essen und kaufen teuer auf dem Markt ein, wir trinken abends oft Wein und rauchen beide. Denoch fehlt es meinen Tieren an nichts.
    Ich finde es toll wenn man sich so aufgeben kann und einem das Wohl der Tiere so wichtig ist dasm an die Kosten, Mühen und Nerven und Zeit dafür einsetzt und nicht die Augen verschliesst. Ich bewundere Dich da sehr für Deine kraft nicht alles hinzuschmeissen, gerade wenn Du meinst du wirst oft angegriffen und du hast sicherlich auch schon viele Rückschläge gehabt. ich wünsche Dir das Du die Kraft weiterbehälst !!!


    Und, ich gebe Dir vollkommen recht : Wenn ich Fliege und mara`s Hundeaugen strahlen sehe, das gibt mir mehr als jeder Kinobesuch o.ä. ! Und ohne den könnte ich auch nicht mehr leben.


    LG, Caro

    Be all you can be

  • @starling:wie caro schon sagte,es war keinerlei hinsicht böse oder abwertend gemeint!ich wollte das eigentlich nur mal aus reiner neugierde wissen.ich finde es absolut fantastisch,was ihr für eure tier tut und ich wollte dich wirklich in keiner weise angreifen oder so-wirklich nich...
    bitte entschuldige,wenn das so rüberkam!
    ich hatte nur,wie gesagt,keine vorstellung,was sowas kosten kann,denn ich habe "nur" einen hund und der is auch nich grade günstig,weil er viele probleme wegen des alters hat...
    dennoch danke,dass du das mal zusammengefasst hast,mich hat das einfach interessiert und nochmal entschulidugung,wenn ich dich belästigt habe,das wollte ich wirklich nicht!
    lg rike

  • hi angel,


    nein du hast mich belästigt, jedoch klang es für mich angreifend, aber das hat sich ja schon geklärt :wink:


    tut mir auchz leid, ich bin was diesen punkt angeht einfach zu empfindlich :roll:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE