ANZEIGE

Trauriges Thema

  • Hi!


    Unsere Praxis betreut ein Tierheim. Das macht erstmal viel Spaß,außer das ich immer mindestens einen Hund mit nach Hause nehmen könnte.Aber es hat auch eine doofe Seite.Wenn ein Hund sich als sehr agressiv erweist,kommt er auf die "Abschussliste".Was das bedeutet könnt ihr euch ja denken. Einen Hund,der wegen Agressivität nicht vermittelbar ist darf man einschläfern,wenn von einem Fachkundigen(hier Tierheimleiter),dem Veterinäramt und dem behandelnden Ta eine Einverständnisserklärung vorliegt. Und ich darf das dann machen Toll. Fakt ist-diese Hunde werden nicht vermittelt.Was heißt,sie würden für den Rest ihres Lebens in einem kleinen Zwinger sitzen und dortNie! rauskommen. :bindagegen: Natürlich kann sich ein kleines Tierheim nicht leisten solche HUnde zu therapieren.Ich denke,bis auf wenige Ausnahmen würde das bestimmt sogar gelingen. Aber da bräuchte man hinterher fähige neue Besitzer,die das dann auch weiter führen. Und wer nimmt so einen Hund? Ich war selbst schon drauf und dran,wenn ich zu hause einen Zwinger hätte,dass ich so einen Hund erstmal von meinen separieren könnte,es zu versuchen. Ich will auf jeden Fall eine Weiterbildung in Verhaltenstherapie machen und mich da weter fortbilden.Aber ehe ich mir zutraue solche HUnde richtig einzuschätzen und auf die Menschheit loszulassen wird wohl noch einige Zeit vergehen.
    FRanzi

  • Ich kenn mich da ja nicht so aus, aber wäre es evtl. möglich, so was wie eine Partnerschaft mit einem anderen TH einzugehen, das zumindest ein paar der Hunde nehmen könnte? Oder in der Gemeinde mal bisschen Augen aufmachen, vielleicht gibt es da Leute, die sich zumindest irgendwie einsetzten, einbringen, oder so??? Erfurt ist leider zu weit weg für mich, würde gerne auch helfen! Auf jeden Fall finde ich es super,dass Du Dich weiterbilden willst, sowas braucht man mehr!!! :gut:

ANZEIGE