ANZEIGE

Krankenversicherung für Hunde?

  • Hi!


    Ich habe nun ein bisschen überlegt, in welche Rubrik ich das Thema schreibe, falls falsch, bitte verschieben!


    Mich würde mal interessieren, ob es möglich ist für Hunde eine Krankenversicherung abzuschließen?
    Und wenn ja, ob jmd. hier damit Erfahrung hat, wie viel es kostet, was man in Krankheitsfällen zuzahlen muss etc. pp. ;)


    Liebe Grüße
    Linda

  • Hallo!


    Es gibt Krankenversicherungen, hab mich als Hoover kam auch darüber informiert. Gibt solche, die alles übernehmen (sogar Impfkosten bis 60€ im Jahr..) ohne Selbstbehalt. Die sind aber relativ teuer - wenn ich das noch richtig in meinen grauen Zellen hab so um die 30-40€ im Monat. Dann gibts welche, die zahlen nur bei bestimmten Geschichten, mit oder ohne Selbstbehalt... Die Auswahl ist gigantisch. Hab mich selber gewundert.


    guckst Du hier oder google ;-)


    http://www.tierversicherung.biz/hundeversicherung/index.html
    http://www.tier-und-halter.de/Hunde/Drei.php


    lg
    schnupp & Rasselbande

  • Hi!


    Ui, jetzt hab ich mich mal durch den einen Link durchgeklickt, das ist echt ne Menge Auswahl...


    Hast du dich damals für eine Krankenversicherung entschieden?
    Oder lohnt es sich eigentlich gar nicht?
    Diese Krankenversicherung, die alles umschließt ist tatsächlich relativ teuer (37,90 € pro Monat) - eine OP-Versicherung dagegen kostet "nur" 9,86 € pro Monat.
    Hat hier irgendjemand so eine Versicherung abgeschlossen?

  • Also ich hab keine abgeschlossen.. Allerdings leg ich mir halt im Monat was auf die Seite, weil so eine Behandlung schneller und teurer werden kann, als man glaubt. (Der Golden meiner Eltern kostete z.B. in der Behandlung ca. 800€.. und das, obwohls ihr gut ging und alles von einem Tag auf den andren kam..) Aber ich denk mal, wenn man einen Hund hat, der ansich gesund ist, läuft man besser damit, sich eine Versicherung auszusuchen und diesen Betrag monatlich aufs Sparbuch oder unter die Matratze zu legen ;-)


    lg
    schnupp & Rasselbande

  • Wir habe vor einigen Jahren einen Doggenmix (leider mitlerweile verstorben) gerettet, der, wie sich nach und nach herausstellte, etliche Knochenbrüche hatte. Daher haben wir uns nach einer Versicherung erkundigt. Unser Versicherungsmakler (und auch der Tierarzt) riet uns davon ab, da diese Versicherungen einem, wenn wirklich mal was gravierendes passiert, bei nächster Gelegenheit kündigen würden. Das war vor 5 Jahren. Erkundige Dich bloß genau danach, sonst zahlst Du wohlmöglich jahrelang ein und alles war für die Katz...
    LG, Emma-Luna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi!


    Na, das hört sich aber nicht so besonders an...
    Ich denke mir halt auch, wenn es sich wirklich lohnen würde, würden sicher mehr Hundehalter so eine Versicherung abschließen, ich pers. kenne aber keinen einzigen, der das tut (deshalb ja auch die Frage, ob es sowas überhaupt gibt).
    Naja, dann ist es wohl wirklich das Beste, monatlich einen gewissen Betrag beiseite zu legen - wie viel ist das bei euch?

  • Hi!!


    Wir legen monatlich nichts zurück, weil wir auch so immer ganz gut `durchgekommen`sind... Ich könnte Dir da auch zu keiner Summe raten. Leg doch einfach so viel wie möglich zurück, wenn Du es dann nicht für Deinen Wuffi brauchst, springt mal hier und da was für Dich dabei raus... :freude: Wir haben in den letzten Jahren eigendlich Glück gehabt, denn unsere alte Hündin hatte nie was. Im Winter hat sie Goldkügelchen gekriegt- das war dann preislich etwas happig, aber selbst so große Ausgaben kommen ja in aller Regel nicht von heute auf morgen...

  • Also ich habe eine OP-Krankenversicherung abgeschlossen, für 9,95 im Monat, da eine OP ja wirklich überraschend (Unfall) kommen kann und das dann richtig ins Geld geht. Ich habe das vor ein paar Jahren mal mit einem meiner Hunde erlebt, der einen Darmriß hatte. Der Spaß hat damals (1997) incl. Aufentalt in der Tierklinik über 2.000 DM gekostet und die OP-Preise sind seitdem nicht billiger geworden.


    Zusätzlich lege ich noch jeden Monat EUR 30,00 auf ein Sparbuch zurück, für sonstige TA-Kosten. Da sammelt sich dann mit der Zeit auch was an. Ich denke, daß ist eine ganz gute Kombination. Auf die EUR 30,00 bin ich übrigens gekommen, weil so eine kompl. KV zwischen 30 und 40 Euro kostet und so habe ich für den gleichen Betrag im Monat wirklich eine Hilfe, wenn es mal hart auf hart kommt.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Also unser Doggenmix hatte verschiedene Brüche (Schulter, Ellenbogen...) und unser TA und Versicherungsmakler haben beide gesagt, daß wir spätestens bei der 2. OP rausfliegen...Als jetzt im Mai unser Pferd in die Klinik mußte, haben wir in der Klinik auch nachgefragt, ob wir vorher eine Versicherung abschließen sollten und auch die haben gesagt, daß die Versicherung je nach Schweregrad der Verletzung und der Heilungsdauer eh nicht aufkommen wird... :runterdrueck:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE