ANZEIGE

Meine Hündin kläfft Leute ohne Hund an....warum???

  • Hallo,


    meine Hündin Lizbeth (Beagle-Pointer-Mix aus Kreta) ist 1 1/2 Jahre alt. Ich habe Sie im April letzten Jahres von Nachbarn bekommen, deren Sohn sie aus Kreta (mit knapp 6 Wochen) mitgebracht hat, und sie sie nicht haben wollten. Sie ist eine total Liebe und sehr anhänglich. Sie liebt meine Kinder (10 und 11 Jahre alt) und eigentlich ist alles in Ordnung. Sie kläfft keine Besucher an, macht Zuhause überhaupt kein Theater, bleibt auch sehr gut alleine.... Sie hat nur eine verschärfte Macke...und ich brauche dringend eure Hilfe.


    Vor ein paar Monaten hat sie angefangen im Wald Leute ohne Hund wie verrückt anzukläffen. Ich mache Sie sofort fest, wenn ich Leute sehe aber manchmal ist sie halt schneller. Wenn ich sie festmache und sie hat die Leute auf gleicher Höhe kurz beschnuppert, kann ich sie losmachen, weil dann nichts mehr passiert. Für die Leute sieht das höllengefährlich aus, wenn Lizbeth auf sie zuschießt und dann loskläfft. Ich weiß, dass sie nichts tut aber ein solches Verhalten kann man niemanden zumuten. Wer kann mir sagen warum sie sich so verhält und was ich dagegen tun kann. Ich wäre für eure Tipps sehr sehr dankbar.


    :flehan:

  • Hallo!
    Mein Rat, den ich Dir geben kann ist folgender:
    Du solltes es sofort unterbinden, dass dein Hund auf andere Menschen zurennt. Dieses Verhalten, ist nicht richtig von deinem Hund und besonders nicht, wenn sie dabei kläfft!
    Es können dir dabei eine Schleppleine helfen, die sie dann immer beim spazieren gehen trägt, so kannst du schnell reagieren.
    Für sie ist das ganze nur ein Spiel, das sich normalisiert hat.
    Ich würde ihr, wenn sie an der Leine ist und bellt, keinen Kontakt zu dem angebellten geben.
    Wenn sie an der Leine ist und einem Spaziergänger anbellt, musst du das sofort unterbinden! Zeigt sie Angst vor Fremden?
    Und wie ist das mit dem bellen an der Leine?

  • Ich habe das Problem auch gerade mit einer kleinen ungarischen Kröte, die genau deshalb nach 1 3/4 Jahren aus der Vermittlung zurückkam und wie ich nach 3 Tagen meine festgestellt zu haben, ist das wirklich so eine Art Sport für sie geworden. Gerade wenn sich solche "Begegnungen" auf einer geraden Strecke über die ganze Zeit des Entgegenkommens aufbauen können, und der Hund sich quasi schon "festguckt", passiert es genau in dem Moment des Aneinandervorbeigehns, daß sie kläffend losstürmt. Je strammer die Leine, desto schlimmer. Ich arbeite auch mit Schleppleine und rufe sie BEVOR sie auch nur Luft holt zu mir - das klappt nicht zuletzt deshalb, weil ich sie im Futter so weit runtergesetzt habe (sie kann sich das auch figurtechnisch erlauben und muß ein ein paar Pfündchen abspecken), daß es ihr wirklich wichtig ist, fürs Gehorchen und Vorsitzen ein Leckerchen zu bekommen. Ich werde das jetzt ein paar Tage so weitermachen und falls sie es weiterhin spaßig finden sollte, werde ich auch mit einem Abbruch-Signal, sprich in meinem Fall Wasserspritze arbeiten.
    Sie ist zwar sonst eine sehr unsicherer Hündin, aber das tritt gerade dann auf, wenn sie sonst nix zu tun hat und ich habe echt das Gefühl, daß das so eine eingefahrene Ungehorsamkeitsschiene ist. So wie Hunde sich eben auch gerne einen Gaudi machen, Radfahrer oder Jogger zu jagen. Auf der einen Seite versuche ich ihr also zunächst die Möglichkeit zu geben, ein alternatives Verhalten zu zeigen, was auch belohnt wird und wenn es so nicht klappt, werde ich ihr zeigen, daß das unerwünschte Verhalten für sie ziemlich blöd wird.
    Ich hoffe sehr, daß das so funktioniert und der Hund ganz flott wieder prima Vermittlungschancen hat :freude:

  • Ein Halsband mit Funkhalsband mit Strom oder Wasser kann auch sehr wirksam sein, man ruft seinen Hund ab, und wenn er nicht kommt, gibts einen Strom oder Wasserstoss.
    Wenn der Hund dann kommt, wird er kräftig gelobt!

  • Zitat von "Dogmaster"

    Ein Halsband mit Funkhalsband mit Strom oder Wasser kann auch sehr wirksam sein, man ruft seinen Hund ab, und wenn er nicht kommt, gibts einen Strom oder Wasserstoss.
    Wenn der Hund dann kommt, wird er kräftig gelobt!



    STOP!!!


    Diese Halsbänder sind für solche Sachen und als Erstlösung denkbar ungeeignet, vor allem weil ich nicht glaube, dass jeder sich mit den Dingern auskennt. Ich tus jedenfalls nicht (und bin froh drüber..) Jedenfalls bin ich strikt der Meinung, dass diese Dinger nur im ABSOLUTEN Notfall und unter Anleitung von Sachkundigen und Erfahrenen angewandt werden sollen. Sonst richtet man mehr schaden an als was das ganze Theater bringt.


    lg
    schnupp & Rasselbande

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat

    und wenn er nicht kommt, gibts einen Strom


    Ähm... Du weißt schon, daß diese Halsbänder verboten sind? Und das auch aus verdammt gutem Grund!


    Erziehst Du Deinen Hund mit einem Teletakt-Halsband?
    Wieso nennst Du Dich eigentlich "Dogmaster"? Viel Ahnung kannst Du ja nicht haben, wenn Du hier solche Ratschläge abgibst...
    :bindagegen:

  • Sorry!
    Ich habe mich wohl falsch ausgedrückt!
    Natürlich wird nicht gleich zu solch drastischen Mitteln gegriffen.
    1. Man sollte mit einer Schleppleine beginnen.
    2. Man sollte den Hund sofort abruffen.
    3. Man sollte den Hund für sein kommen belohnen.
    4. Man sollte das bellen unterbinden, wenn man es nicht will.
    5. Ich würde den Hund dann keinen Kontakt zu Menschen geben.
    6. Ich würde, wenn das alles nichts Hilft ein Funkhalsband einsetzen, wenn möglich ein Buch darüber lesen und mal mit einen Hundetrainer treffen oder zumindest sprechen.
    Ich kann nur von meinen Erlebnissen sprechen und von das, was ich gesehen habe.Ich weiss, dass die Funkhalsbänder sehr Efektiv sind!
    Ob jetzt Strom als Hilfsmittel erlaubt ist kann ich nicht genau sagen, ich meine schon das es erlaubt ist, wenn nicht, entschuldige ich mich hiermit!

  • Dogmaster : Schon wieder der Tipp mit dem Strom ...argh!
    Klar sind die Dinger effektiv....häng dir doch bitte mal so ein Teil um und immer wenn du irgendwas machst (von dem du nicht weisst ob richtig oder falsch) löst jemand einen Schlag aus...na? Würdest vielleicht auch irgendwann gewisse 'Aktionen' lassen...aber aus welcher Motivation heraus? weil du's toll findest oder weil du Angst davor hast?


    Ich hoffe ja nicht, dass Du bei Deinem Kleinen diese Art bereits als normale 'Erziehungsmethode' angewendet hast - siehe anderer Thread.
    Diese Halsbänder sind nunmal mit äußerster Vorsicht zu genießen und ich weiß nicht ob man sie überhaupt für irgendetwas einsetzen sollte (fällt mir nix ein was in meinen Augen als sinnvoll erscheint)

ANZEIGE