ANZEIGE

Wichtig! Verzweifelt

  • Ich habe meinen Hund Bobby, einen wunderschöner Labrador-Schäferhund Mischling, bekommen als ich 7 Jahre alt war. Ich war kaum größer als er.
    Er war ein fester Bestandtteil meiner Familie, und das für 13 Jahre. Am Ende konnte und wollte er kaum noch Spaziergänge machen und hatte schwierigkeiten die zwei Treppen an unserer Tür zu gehen.
    Auch wenn er nicht mehr gut laufen konnte und schon ein wenig wunderlich wurde, war er doch sonst ein sehr gesunder hund, der immer gut gegessen hat und dessen Verdauung auch funktionierte. Er war auch nicht krank.


    Normalerweise wenn wir mit unseren zwei anderen Hunde Spazieren gingen blieb er vor der Tür liegen und wartete darauf, das wir zurückkamen.
    Gestern kamen wir vom Spaziergang zurück und er war nicht da. Wir haben überall gesucht, aber da wir in einer ländlichen Gegend wohnen und keine Zäune um unser Grundstück haben, hätte er überall sein können.


    Ich habe schon oft gehört, dass Hunde zum sterben weggehen, aber ich weiß nicht ob es wahr ist.
    Bobby ist nie weggelaufen, und er hätte auch nicht weit gehen können. Ich habe schon lange gewusst, dass er sterben wird und habe mich darauf vorbereiten können, aber den Gedanken, dass ich mich nicht an seinem Grab von ihm verabschieden kann, macht mich fertig.


    Ist es normal, dass Hunde weggehen um zu sterben? Ich weiß nicht ob ich noch hoffnung haben kann. Und wenn es stimmt, wohin gehen sie? Wo kann ich nach ihm suchen? Ich liebe ihn doch so sehr, und ich könnte es nicht ertragen wenn er unbegraben an einem Ort liegen würde.
    Ich hätte ihn doch so gerne auf seinem letzten Weg begleitet. Immerhin habe ich fast meine ganze Kindheit mit ihm erlebt.

  • Hallo,


    Du kannst ja mal bei den Tierärzten nachfragen. Vielleicht lag er ja in einem schlechten Zustand vor der Tür und wurde gefunden. Vielleicht ist derjenige ja zum Tierarzt gegangen, weil keiner erreichbar war.


    Oder jeman hat ihn mitgenommen und ins Tierheim gebracht, weil es doch sehr befremdlich ist, dass ein Hund ohne Halter draußen ist. Vielleicht dachten die an einen entlaufenen Hund, der sich bei Euch vor die Tür gelegt hat und dem es schlecht ging.


    Und suche im näheren Umkreis nach, ob Du ihn finden kannst. Da er ja nicht weit laufen kann.


    Gruss Adina

    Gruss jerci


    -Wer einen Fehler findet, kann ihn behalten!-

  • Ich wünsche dir vom ganzen Herzen, dass du deinen Freund wieder findest.


    Vielleicht kannst du auch ANzeigen bei den lokalen Radios senden lassen?


    Es ist tatsächlich häufig so, dass alte oder todkranke Hunde sich absondern, um zu sterben.


    Halte uns auf dem Laufenden.

  • :freude:


    Vielen Dank für eure Tipps. Ich hatte die Suche schon aufgegeben, in der festen Überzeugung, dass Bobby sich zum sterben einen ruhigen Platz gesucht hat.
    Wir haben dann trotzdem nochmal bei den Tierärzten, Tierheimen und Auffangstationen angerufen und er war tatsächlich da!
    Was genau passiert ist, wissen wir noch nicht.
    tatsache ist, dass unser Haus sehr versteckt in einem Wäldchen liegt und man unseren Eingang von der Straße nicht sehen kann.


    Jemand hat ihn gut 10 Kilometer von unserem haus gefunden und in dieses Auffanglager gebracht. Eine Strecke, die er in der letzten Zeit nicht einmal ansatzweise zurückgelegt hat.


    Er ist jetzt wieder zuhause an seinem Platz. Zwar sichtlich verstört nach 2 Tagen im Auffanglager, aber wahrscheinlich genauso froh wieder bei seiner Familie zu sein, wie wir es sind unser langjähriges Familienmitglied wieder in unserer Mitte zu haben. Er ist mein erster Hund und liegt mir besonders am Herzen. Ich kann kaum das Gefühl beschreiben, einen Todgeglaubten Freund wieder streicheln zu können.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE