ANZEIGE
Avatar

Hilfe - Hautproblem Jucken seit 2 Monaten

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    vor ca. 9 Wochen war ich zusammen mit beiden Hunden auf einem anderen Feld, dort haben sie sich auch gewälzt. Seitdem besteht bei meiner Hündin ein extremer Juckreiz, der Rüde ist auch betroffen, bei ihm ist es aber nicht so schlimm. Die Katzen jucken sich auch.


    Betroffene Stellen:
    Vorderbeine
    Zwischenzehenbereiche
    Schenkel
    Bauch
    Geschlechtsorgane


    Kratzen und lecken, ständiges jucken. Die Hündin hat die Stellen gerötet, leicht schuppig. Auch die Katzen lecken an den besagten Stellen, dort ist es aber sehr gering.


    Kein TA, war bereits bei 4 Ärzten und 1 THP, konnte mir sagen, warum mein Hund sich seit 9 Wochen juckt und Haare verliert. Mein Rüde ist unter den Achseln kahl und am Unterbauch. Komisch sind auch die dunklen od. hellen Pigmentveränderungen. Die Katzen haben zudem noch viele Schuppen.


    Ich habe schon alles testen lassen, Sarcoptes, Blut, Hautgeschabsel, Untersuchung nach Bakterien und Pilzen, alles negativ. Die Hunde haben eine Strongholdbehandlung bekommenuh, die Katen Advocate. Herbstgrasmilben kann ich nicht finden, keine organefarbenen Pünktchen. Einen Allergietest habe ich noch nicht gemacht, bin schon einiges an Euros losgeworden, ohne wirkliche Hilfe.


    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Unabhändig davon habe ich sie vor einigen Wochen mal gebadet und sie ist ausgerutscht. Nach wenigen Stunden fing sie an zu hecheln und zittern, der Kopf war ganz geneigt. Der TA tastete den Brustkorb ab und mein Hund hatte starke Schmerzen. Nach Gabe einer Schmerzspritze hatte sie auch keine Probleme mehr. Nun habe ich sie vorgestern wieder gebadet und sie ist wieder ausgerutscht (ist sehr ängstlich). Jedoch habe ich sie gehalten, doll ist sie nicht gerutscht. Vielleicht hat sie sich ja eine Zerrung geholt, meine Frage ist, hecheln und zittern die Hunde dann und haben eine beschleunigte Atmung? Sie hatte es jetzt zweimal um die gleiche Zeit, vorgestern um 22 Uhr und gestern um 22 Uhr.


    Die TA meinte, es sei eine Zerrung od. Prellung, was mich nur stutzig macht, sind die gleichen Zeiten an unterschiedlichen Tagen.


    Hat einer von Euren Hunden solche Erfahrungen gemacht?


    Viele Grüße
    Michaela

  • ANZEIGE
  • also das mit den kretzen, komisch ist das die katzen das auch haben, sonst hätte ich gesagt das wäre ne allergie. was ist eigendlich mit diesen komischen raupen, vielleicht machen die auch bei hunden so komischen jukreitz und so. aber das ist echt merkwürdig.

  • ANZEIGE
  • Hallo Michaela,


    ich kann Dir leider nur in einem Punkt eventuell weiterhelfen.
    Es kann sich bei der Ursache für des Ekzem durchaus um Herbstgrasmilben handeln. Hatten das Problem vor ein paar Jahren mal mit Pferden und Hunden. ALLE hatten Ekzeme, Schuppen, Pigmentstörungen...Wir haben damals ne Boden-/Grasprobe nehmen lassen und bei der Analyse kamen abartige Werte raus.

    Zitat von "Michaela68"

    ...Herbstgrasmilben kann ich nicht finden, keine organefarbenen Pünktchen. Einen Allergietest habe ich noch nicht gemacht, bin schon einiges an Euros losgeworden, ohne wirkliche Hilfe.
    ...

    Leider bedeutet das nicht finden von orangenen Punkten nicht, daß es keine Herbstgrasmilben sind. Die gibt e wohl in verschiedenen "Stadien" (laut Analsyeinstitut/Amtsvet). Das ist auch das fatale daran. Du siehst sie einfach nicht, aber die Tiere spüren sie.
    Das Einzige was da wirklich hilft ist leider ein Insektizid. Wir haben damals die komplette pflanzliche Palette durchprobiert, nix half.
    Ich habe dann von meinem TA ein Shampoo (Criniton) bekommen - gibt es heute noch, allerdings ohne das Insektizid Lindan.
    Was auch funktioniert ist Penochron. Ist eine Lösung die auf die betroffenen Stellen aufgebracht wird. Da mußt du allerdings drauf achten, daß die Hunde und Katzen es nicht ablecken.
    Da hätte aber eigentlich auch Dein TA drauf kommen müssen...


    Und das Zittern, Herzrasen und hecheln kenn ich von meinen Russel - sie hat dann schlicht und einfach ANGST ;)
    Sollte sich die Hündin also beim letzten Baden ne Zerrung geholt haben und ist jetzt wieder ausgerutscht könnte sie schlicht und einfach Angst vor erneuten Schmerzen haben. was das angeht sind Hunde oft sehr nachtragend.


    LG
    Puckster

    "Der Hund ist das einzige Lebewesen auf der Erde,
    das Sie mehr liebt als sich selbst."
    Josh Billings

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Ihr Zwei,


    habe am Montag nun Stronghold draufgetan, zur Zeit jucken die Tiere sich immer noch. Nach Penecrohn werde ich die TA mal fragen, sie hat mir für die Herbstgrasmilben Frontline gegeben. Wenn das Stronghold jetzt nicht anschlägt, kann ich ja eigentlich davon ausgehen, daß es Herbstgrasmilben sind. Jetzt muß ich nur warten, bis die Wirkung von Stronghold nachläßt.


    Die Adresse werde ich mir anschauen.


    LG
    Michaela

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE