ANZEIGE

Perverser Appetit!

  • Hallo!


    ich bin so ziemlich am Ende!


    ich habe eine 6 jahre alte Labrador- Golden Retriever Hündin die ich vor zwei Jahren übernommen habe.


    Schon nach ein paar Wochen ist uns aufgefallen, dass sie wirklich ALLES frisst was ihr zwischen die Pfoten kommt! Wirklich alles! Auch semtlicher Kot ist nicht vor ihr sicher! Dazu kommt noch dass sie alles und jeden ewig abschleckt. Was ja in Kombination echt wiederlich ist!


    Eine regelmässige Entwurmung und eine längere Behandlung mit Heilerde hat überhaupt nichts gebracht!


    Nach Anraten meiner TÄ haben wir es dann mit einer härteren Hand probiert, was natürlich nicht leicht ist, aber gebracht hat auch das nichts!


    Langsam aber sicher sind wir echt mit unserem Latein am Ende!


    Sie an der Leine zu lassen und sie somit immer kontrolieren zu können scheidet auch aus. Wir haben noch einen Hovawart und der ist ein Leinenhund. Wenn wir dann die "Kleine" auch noch an der Leine halten müssten geht ja garnichts mehr.


    Am schlimmsten ist Ihr Gestank wenn sie mal wieder irgendwelchen "Mist" gefrssen hat. Man richt es einfach weil es ja auch aus Ihren Poren kommt. Und der Gestank ist manchmal echt unerträglich.


    Dazu kommt noch,dass bei uns im Wald ein Zeltplatz ist, wo man aber mit den Hunden so schön laufen kann,dass wir diesen Weg nicht meiden wollen. Da findet Sie auch immer was! Und ich möchte garnicht wissen was die Camper da so alles liegen lassen!


    Unsere TÄ meinte auch schon,dass Unsere Wickie sicher mal eine schlimme vergiftung bekommt! was ich natürlich nicht möchte!


    ich brauche einfach Hilfe, denn so geht es nicht weiter! Auch Futterwechsel hat nichts gebracht! es vergeht kein Tag wo sie nicht irgendwas frisst!


    Ich hoffe so auf Hilfe!


    Gruss Tati

  • Oft bringt in solchen Fällen Hilfe, wenn der Hund mit frischen Futtermitteln und nicht mehr mit TroFu ernährt wird. Grüne Pansen, reifes Fleisch z.B. sollen dann regelmässig gefüttert werden.


    Die Umerziehung von einem solchen Hund dürfte recht schwierig sein. Du hast den Hund noch nicht so lange und weisst nicht vermutlich, was sie früher erlebte, warum sie diese Fresssucht entwickelt hat.


    Ich bin da gar keine Spazialistin auf dem Gebiet, meine zahlreichen Hunde im Verlauf von mehr als 30 Jahre kannten und kennen keine Pica oder ähnliche abartige Fresslust. Eine Idee, nur damit du dich weniger ärgern musst: du könntest sie mit einem Maulkorb frei laufen lassen.


    Hast du schon versucht, Tauschgeschäft zu machen? Also ihr etwas Leckeres anbieten, wenn sie dir die "Beute" bringt?

  • Hallo!


    Danke für den Tip. Das mit dem frisch Futter werde ich mal probieren.


    Mit dem tauschgeschäft habe ich auch schon probiert. Leider klappt dass nicht.


    Sie ist richtig scheiheilig! Sie läuft vor mir,wenn sie etwas entdeckt hat lässt sich mich überholen und stürzt sich dann darauf! Dann hilft kein Rufen und locken mehr. Und wenn ich zu Ihr laufe ist sie fertig mit fressen wenn ich bei ihr bin. Und unser Hovawart ist schon über zehn und findet es alles andere als toll wenn ich ihn hinter mir her ziehe um zu Wickie zu kommen.


    Aber wie gesagt,dass mit dem Frischfutter werde ich probieren!


    Danke für den Tip!


    Ein schönes Wochenende!


    Tatjana

  • ich hatte genau das selbe problem.
    bei meinem rüden ging es soweit das er, wen ein hund geknödelt hat er schon da stand um das dann zu fressen.
    meine hunde haben immer nur trofu bekommen. ich habe dann auf frischfütterung umgestellt und es dauerte keine 14 tage und das problem war weg.
    ich fütterfre nicht ausschließlich frisch, es gibt trofu immer noch dazu, aber das ergebnis hat mich sehr überrascht.
    seit monaten ist der zustand jetzt stabil und ich bin frei von ekel

ANZEIGE