ANZEIGE

Unser Welpe erbricht sich ständig! Bitte um Hilfe!

  • Brauche dringend Hilfe! :help:
    Hallo, ich hoffe, hier jemanden zu finden, der mir helfen kann. Wir haben uns vor drei Wochen einen Welpen gekauft (mittl. 13 Wochen alter Mix aus Beagle und Australian Shepherd Dog). Er hatte Husten, war aber sehr lebhaft und fit. Als der Husten nach einigen Tagen noch immer da war, gingen wir zum Tierarzt, der eine Bronchitis diagnostizierte. Wir bekamen Medikamente, u. a. einen Hustensaft mit Alkohol. Nachdem wir Lucky diesen Saft gegeben hatten, bekam er Durchfall und erbrach sich sehr oft. Wir setzten den Saft ab und hofften auf Besserung. Eine Woche später stellte sich aber keine Besserung ein, so dass wir erneut zu einem zweiten Tierarzt gingen, der uns nur sagte, er fresse und saufe zu schnell...daraufhin zügelten wir ihn ein wenig...aber immer noch keine Besserung. Das Erbrechen im Zusammenhang mit Husten blieb. Wenn er etwas aß oder trank, kam ein Größtteil dessen wieder heraus. Wir machten uns solche Sorgen! Vor zwei Nächten waren wir mit dem Kleinen in einer Tierklinik, wo er gründlich untersucht wurde (Blutbild, Röntgen, Abtasten, Abhorchen etc.). Man stellte eine leichte Blutanämie fest. Am nächsten Tag bekam er Kontrastmittel und wurde erneut geröntgt. Im Magen-Darm-Trakt wurde nichts gefunden, alles war in Ordnung. Mittlerweile haben wir Lucky auf Diät gesetzt, um seinen Magen wieder zu beruhigen. Trotz allen Medikamenten und Ärzten und einer Menge Geld, die wir für alles bezahlt haben, hustet und erbricht er immer noch. Leider kann aber niemand die Ursache finden. Wir sind absolut ratlos und verzweifelt! Gerade auch, weil Lucky keinen kranken Eindruck macht. Er spielt gerne, tollt herum und zeigt keine Schwäche. Wir wissen einfach nicht mehr weiter. Kann uns vielleicht jemand helfen?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Mareike

  • Puuh Mareike, da stellst Du aber eine ganz schwierige Frage. In dem, daß Du schon bei mehreren Spezialisten warst und schon diverse Medikamente bekommen hast, weiterhin schon selbst mit Zügelung beim Fressen probiert hast das Problem in den Griff zu bekommen, wage ich hier gar nicht einen Tipp zu geben....Ich bin auch kein Tierarzt. Dann sag ich´s einfach mal so:
    wenn es mein Welpe wäre, würde ich ihm Reis kochen und ganz, ganz kleine Portiönchen zu fressen geben. Vielleichts bleibts dann drin...Wenn sich Erfolg einstellt, wenig von seinem Futter dazumischen...aber die Bronchitis muss medikamentös behandelt werden, nicht daß sie chronisch wird.
    Oh je, ich hoffe, daß Welpi bald gesund wird und drücke die Daumen!


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Zitat von "Redborder"

    Puuh Mareike, da stellst Du aber eine ganz schwierige Frage. In dem, daß Du schon bei mehreren Spezialisten warst und schon diverse Medikamente bekommen hast, weiterhin schon selbst mit Zügelung beim Fressen probiert hast das Problem in den Griff zu bekommen, wage ich hier gar nicht einen Tipp zu geben....Ich bin auch kein Tierarzt. Dann sag ich´s einfach mal so:
    wenn es mein Welpe wäre, würde ich ihm Reis kochen und ganz, ganz kleine Portiönchen zu fressen geben. Vielleichts bleibts dann drin...Wenn sich Erfolg einstellt, wenig von seinem Futter dazumischen...aber die Bronchitis muss medikamentös behandelt werden, nicht daß sie chronisch wird.
    Oh je, ich hoffe, daß Welpi bald gesund wird und drücke die Daumen!


    LG Sanny


    Vielen Dank für deinen Tipp, habe ihm heute schon Kartoffelpürree und Karotten gekocht, hat ihm super geschmeckt. Er hat es glaube ich ganz gut vertragen, weil nur ein ganz kleiner Kleks wieder herausgekommen ist :) Das beruhigt mich schon ein wenig.

  • Mareike ,
    das klingt ja gut!
    Wenn meine älteren Hunde mal Durchfall oder Erbrechen haben, bekommen die auch zuerst Reis, danach Nudeln oder Püree und dann langsam wieder ans normale Trockenfutter gewöhnen. So nach 2,3 Tagen ist es dann immer wieder gut. Beim Welpen bin ich auch etwas schisseriger, wenn da keine Besserung auftreten würde, ginge ich flux zum TA.
    Berichte mal weiter, auch wegen der Bronchitis...
    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Hi,


    um Hunde bei schlimmen Durchfall wieder aufzupebbeln, hat sich bei uns Baby Heilnahrung ( zBsp von Milupa ) bewährt !!! 3 Tage lang ca. 5 Mal am Tag eine kleine Portion.


    Regeneriert den Magen und schmeckt ihnen auch.


    Liebe Grüße
    Alexandra


    PS: Habe auch immer vom TA Kohlepulver daheim.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE