ANZEIGE

Deutsche Meisterschaft am 3.9.05 in Dinslaken

  • Am Samstag den 3.09.05 ist es soweit, die Deutsche Meisterschaft im Discdogging wird in Dinslaken auf dem Gelände der „Hundeuni“ abgehalten. Lassen Sie sich begeistern von fliegenden Hunden, geübten Werfern und dem unglaublichen Zusammenspiel von echten Mensch-Hund Teams.
    Seit über 30 Jahren in den USA ein boomender Sport und seit einigen Jahren in Deutschland auch immer stärker im kommen. Ganz einfach weil es überzeugt. Der große Vorteil liegt darin das man nicht viel benötigt, eine hundegerechte Frisbeescheibe, eine gerade ebene Wiese ohne Löcher und einen Hund mit Freude am Spielen ist alles was man braucht.
    Bis man allerdings soweit ist wie die startenden Teams, ist viel Üben, auch ohne Hund, notwendig. Denn nicht nur auf den Hund kommt es an, bewertet wird bei den Meisterschaften auch das Können des Werfers und wie gut abgestimmt er seine Würfe für den Hund platziert.
    Zwei Minuten Zeit hat das Team seine selbstausgearbeitete und auf die eigene Musik abgestimmte Kür zu zeigen. Bewertet werden Einfallsreichtum, die Wurftechnik des Menschen, der Trieb des Hundes, das Zusammenspiel des Teams und vor allem die Sicherheit bei allen gezeigten Aktionen.
    Auf der Deutschen Meisterschaft sehen Sie Kinder im Junior-Handling starten, Anfänger und Fortgeschrittene in ihren jeweiligen Klassen.


    Und zum ersten Mal wird die Deutsche Meisterschaft im Longdistance abgehalten. Der Werfer der die Scheibe über die längste Strecke bringt und dessen Hund die Scheibe am Ende des Fluges aus der Luft fängt, gewinnt. Der Weltrekord liegt bei über 90 Metern, vielleicht schafft es ein überdurchschnittlicher Werfer diesen zu brechen?


    Wir dürfen uns freuen auf einen Tag voller Eindrücke, Faszination der Zusammenarbeit zwischen Hund und Mensch und gekonnte Vorführungen zu fetziger Musik.


    Infos und Anmeldung unter http://www.gdda-events.de und http://www.discdogs.net

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Hallo Ella, ich komme erst jetzt dazu in diesen Thread zu schreiben.


    Ich war am 03.09. in Dinslaken und ich muss sagen, ich war wirklich postiv überrascht.


    Ich gehöre eigentlich eher zur Agilityfraktion und Discdogging fand ich zwar interessant aber, das was ich bisher auf Vorführungen gesehen hatte erschien mir zwar sehr spektakulär, aber für die Hunde ziemlich gefährlich.


    Ich hatte mir schon vor einiger Zeit vor dem Event "eine" Frisbeescheibe gekauft und mal ab und an (einmal im Monat oder so) versucht für meinen Mick zu werfen.
    Das scheiterte allerdings an meiner mangelnden Wurftechnik.
    Mein LAG zeigt sich da schon deutlich geschickter und wenn er wirft, kann Mick die Scheibe auch fangen.


    Nun habe ich die DM besucht und dabei festgestellt, dass die Wurftechniken dort wirklich so klasse waren, dass die Hunde die Scheiben super fangen konnten und auch keine wilden spektakulären Sprünge gezeigt wurden, bei denen sich der Hund sämtliche Knochen verbiegen muss.


    Dieser Samstag hat jedenfalls meine bisherigen Vorbehalte gegenüber dem Frisbeesport abgebaut und ich habe einige nette Leute kennengelernt.


    Nachdem ich auf Eurer HP war Ella, muss ich sagen, dass ich Euch natürlich auch gesehen habe!


    Ich selbst habe dort mit Aussieleuten zusammengesessen, die ich aus einem Aussieforum kenne.


    Ausserdem bin ich jetzt stolzer Besitzer von 10 Frisbeescheiben. :freude:
    Man hat mich nämlich ausgelacht, als ich sagte ich hätte auch "eine" Scheibe, grins.
    Ich bekam gleich von allen Seiten ein paar Scheiben geschenkt, damit ich fleissig üben kann.


    Ob ich allerdings jemals die Hoffnung haben darf, dass die Frisbee so fliegt, wie ich gerne möchte, das weiss ich nicht.


    Eine der Aussieleute hat jedenfalls noch ein paar Scheiben für meinen Mick geworfen und gemeint, "der Hund" sei durchaus talentiert.
    Naja, der arme Hund kann ja nix dafür, dass er ein so untalentiertes Frauchen hat.
    Ich werd mal meinen LAG überreden, ob er nicht Frisbee mit Mick machen möchte.


    LG


    Iris

  • Hallo Iris,


    ...lach... zumindest sind das gute Grundvoraussetzungen. Werfen kann man lernen, es ist nur die richtige Wurftechnik und das Üben derselben. Noch heute geht es mir mit manchen neuen Würfen so, die wollen einfach nicht... und kurze Zeit später...fluppp.
    Darum machen wir bei Seminaren immer den ersten Tag ohne Hund, damit der Mensch erstmal ein Gefühl für die Scheibe bekommt ;o)) nachher verstehen das auch alle die, die vorher gemeckert haben ;o))


    Schön das es Dir gefallen hat und ein bißchen das Bild vom Frisbee-Sport "geradegerückt" hat. Es wird immer solche und solche geben, aber das wohl auch in jedem Sport ....


    Und keine Sorge, Du darfst die Hoffnung haben, auch bei Dir, wird nach etwas Üben (ohne Hund) die Scheibe richtig fliegen... zwar ist es oft so, dass Männern das Spiel mit der Scheibe leichter von der Hand geht, aber führend im Sport sind nach wie vor die Frauen ;o))


    Übrigens gibt es übernächstes Wochenende in Karlsruhe den Butch Cassidy Cup (Samstag abend, Beginn ab 18:oo) für alle die vielleicht mal gucken wollen. Eintritt ist frei und tagsüber spielen die besten Frisbee-Freestyler aus ganz Europa. Sicherlich ein Super-Event.
    Hoffen wir mal auf gutes Wetter...


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Hi iris!!


    Na, dann kannst du dich doch jetzt öfter mal mti Silvia treffenm und üben!!!


    ich habe ihr ja auch ein paar Würfe gezeigt!

    Viele Grüße,
    Diana mit Jackie und Justin

  • Hallo ich bin Laura Schellhorn und ich war auch an diesem Tag da, da meine Mutter in der Hundeuni als Trainerin gearbeitet hat, und ich wollte mal fragen wer vielleicht ein paar Bilder hat, ich habe in der Pause mit meiner Malinois Hündin Frisbee gespielt vielleicht kann sich ja jemand daran erinnern und hat vielleicht auch bilder von mir und Der Malinois Hündin Gimbo gemacht!? denn der Hund wurde mir ein paar Monate danach von meiner Mutter abgenommen und zur Polizei verkauft und ich habe keine Bilder von ihr, :sad2: und würde mich auch sehr wenn vorhanden bei jemanden über Bilder von uns zwei freuen! :rollsmile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE