• Hi zusammen,


    ich bin momentan auf der Suche nach einem guten Welpenfutter. Ich bin auf die Matina GmbH gestoßen mit Wolf of Wilderness: https://www.wolf-of-wilderness…2phase.dog.puppy%22%5D%7D

    Purizon: https://www.zooplus.de/shop/hu…=purizon%20puppy&i=1&ro=1

    und Lukukullus: https://www.zooplus.de/shop/ti…lus_trockenfutter/1362867


    Was haltet ihr davon? Ich bin ja nicht so ein Fan von Fisch (bilde mir ein, dass der Hund dann mehr riecht).


    Beim Purizon Puppy scheint mir der Proteingehalt etwas extrem hoch zu sein?


    Danke euch

    • Neu

    Hi


    hast du hier Matina GmbH* schon mal geschaut? Dort wird jeder fündig!


    • Meine beiden bekommen Lachs TroFu und Lachs Nassfutter und riechen null Komma null. Und ich bin äußerst geruchsempfindlich.

      Sind halt ein Pudel und ein Pudelmix.

      Ich frage auch Besuch immer, ob sie irgendwas hündisches riechen, es heißt dann immer "nein, überhaupt nicht".

    • Ich bin kein Fan von diesen Wolfsmythen-Futtern, die einem das Geld aus der Tasche ziehen, mehr oder außergewöhnlichere Fleischsorten haben als nötig, die nicht regional hergestellt werden und werden können und alle Trends bedienen, die der vermeintlich aufgeklärte Hundehalter hören will ("Ernährung wie ein Wolf", "10923102 % Fleischanteil", "kein Getreide", "keine/kaum Kohlenhydrate" etc pp und dann auch noch Eiweisswerte über 30%, die ich außer Hochleistungshunden keinem Hund geben würde.


      Ausgewogenheit, Bedarfsorientiertheit und mit ökologischem Gewissen - solche Sorten und Marken gefallen mir besser.

    • Ich bin auch kein Wolfsmythen-Freund:


      Wobei ich jetzt Huhn & Lachs nicht so außergewöhnlich finde und ich habe noch kein Welpentrockenfutter gefunden, das unabhängig getestet wurde inkl. Analyse der Zusammensetzung. Bei Discounter-Futter, das bei Stiftung Warentest im Adult-Bereich zumindest gut abgeschnitten hat, kriegt unser Welpe jedenfalls Blähungen, hat gefühlt mehr Juckreiz und stinkt einfach etwas. Bei einem der o.g. Futter weiß ich zumindest, dass er es gut verträgt.


      Kann denn jemand was zum Proteinanteil von 41% sagen, ob das ok ist? Ich lese dazu auch Widersprüchliches.

    • Ich würde solche exorbitanten Werte nie füttern.

      Einfacher Grund: der Hund ist kein reiner Fleischfresser, wie es die Katze zB ist, Leber und Niere sind nicht auf solche Massen von Eiweiß und dessen Abbau eingestellt und müssen deutlich mehr arbeiten als vorgesehen.

      Gerade die Niere aber auch die Leber können deswegen ungleich schneller Schaden nehmen.


      Für einen wachsenden Hund darf sich der Rohprotein Wert zwischen 25 und 30% bewegen für mich.

      Beim ausgewachsenen zwischen 20 und 25 , außer er ist wirklich extrem Sportler (also nicht die 2x die Woche AGI und 1x joggen, sondern Schlittenhunde in der Saison, Jagdhunde in der Saison etc. pp)


      Wenn der Fettanteil gut zum Eiweißgehalt passt und beim wachsenden Hund auch das Ca und P Verhältnis und das Futter nicht über 8% Rohasche hat, ist es für mich prima.

      Dann muss der Hund es nur noch mögen und vertragen.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    Jetzt mitmachen!

    Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!