Verhaltenstherapeut

  • ANZEIGE

    Hallöchen,


    meine Tessi hat seit ca Silvester wieder ihre komische Phase, ist abends meistens nachdem Gassi gehen in mein Zimmer unter'm Bett oder in ihrer Hütte. Vlt haben wir auch unbewusst was falsch gemacht.

    Wir brauchen glaub echt mal Hilfe und Tipps von einem Verhaltenstherapeut!?

    Wir verstehen Tessi nicht so, wenn Sie "spinnt" und wollen unangenehme Situationen vermeiden, wir wissen vlt gar nicht was wir unbewusst falsch machen/verhalten!?


    Kennt ihr jemanden wo vlt auch mit Angsthunden Erfahrung hat? (Ob in Tessi auch Angsthund drinnen ist wissen wir nicht, Sie ist ja eher unsicher....geht nach vorne).


    Im Raum Stuttgart/Rems Murr Kreis/ Esslingen und Ludwigsburg wäre super.


    LG

    Juli und Tessi :winken:

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Verhaltenstherapeut* . Dort wird jeder fündig!

    • Danke :smiling_face:


      Es gibt 3, vlt zuerst in Ostfildern ausprobieren oder?


      Darf ich fragen was genau der Unterschied zwischen einem Trainer und Tierarzt mit Verhaltenstherapie ist und was ist besser??


      LG

      Juli und Tessi :winken:

    • ANZEIGE
    • Ein Tierarzt, der Verhaltenstherapie anbietet, ist im Grunde so was wie ein Psychiater für Menschen. Er hat ein Tiermedizinstudium (also, nicht der Psychiater :grinning_face_with_smiling_eyes: ) und dann den Zusatz zur Verhaltenstherapie gemacht. Er darf und kann zum Beispiel Medikamente verschreiben, selbst Blut abnehmen etc ... Tierarzt halt.


      Ein Verhaltenstherapeut kommt in der Regel aus der Hundetrainerecke und hat sich fortgebildet. Da gibt es leider nichts vorgeschriebenes und man muss schauen, wo er das gemacht hat bzw. ob er wirklich über genügend Fachwissen verfügt.


      In beiden Bereichen gibt es solche und solche ...

    Jetzt mitmachen!

    Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!