Bauchspeicheldrüse, Anämie.... langsam ratlos... Tips erbeten!

  • ANZEIGE

    Hallo liebes Dogforum,


    ich mache mir gerade sehr große Sorgen um meine Hündin Shanti ( Terrier-Mischling, kniehoch, 13 Jahre).

    Grobe Vorgeschichte:

    Meine Tierärztin hat einen zentralen Addison vor ca. zweieinhalb Jahren diagnostiziert. Sie bekommt deshalb jeden Morgen Prednisolon 1/2 + 1/8 Tablette. Außerdem hatte sie nicht so gute Nierenwerte und bekommt Pronefra, gegen Inkontinenz Propalin. Sie bekommt zurzeit 1/2 Fortekor, wir waren im April bei einer Fachtierarztpraxis Kardiologie und Ultraschall.

    Diagnose dort:



    Jetzt zieht sich bei ihr leider schon lange eine Bauchspeicheldrüsenproblematik durch das Leben.

    Letztes Jahr war sie mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung bereits eine Nacht in der Tierklinik und zwei Tage am Tropf zuhause.

    Die Bauchspeicheldrüse macht immer wieder Probleme, jetzt war es seit letztem Jahr aber so, dass man es meist ziemlich schnell wieder in den Griff bekam.


    Diese Mal leider nicht.

    Am 9. September war ihr Bauchspeicheldrüsenwert wieder sehr hoch und wir haben mit Metamizol behandelt. Im letzten Jahr bekam sie auch Bupresol, aber das hat sie schlecht vertragen. Sie hechelte dadurch stark und war ganz abwesend, zitterte und der Speichel floss ihr aus dem Mund.

    Es wurde nicht so richtig besser, bei unserer Haustierärztin war Shanti dann am 14. und 15. September tagsüber am Tropf. Bekam zusätzlich zum Metamizol noch Tralieve.

    Außerdem bekam sie seitdem 1 Omeprazol und zweimal Sucrabest täglich.

    Im Laufe der Woche ging ihr Blutdruck weiter runter (128 zu 83), so dass wir die Fortekor absetzen sollten.

    Am 20.09. waren wir dann wieder bei unserer Tierärztin zur Blutkontrolle. Da wollte Shanti kaum noch laufen und sackte beim Treppe runterlaufen mit den Hinterbeinen ein. Es wurde Blut abgenommen und die Tierärztin vermutete eine Anämie/Einblutungen im Magen-Darm Bereich (Kot war ziemlich dunkel, teilweise wie schwarz). Da sie kein eigenes Labor hat, wurde das Blut eingeschickt.

    Am 21.09. wollte Shanti dann morgens gar nicht mehr gehen, sackte teilweise hinten auch beim normalen Gang weg und wollte nicht mal mehr über die Straße gehen. Unsere Tierärztin habe ich dann Montag nicht erreicht, so dass ich mit ihr in die Tierklinik Kaufungen gefahren bin.

    Dort wurde eine Anämie diagnostiziert. Sie bekam pro Forma Antibiotika, falls sie Anasplamose etc. haben sollte (da wurde noch Blut eingeschickt für verschiedene Tests) und sie sollte Prednisolon höher dosiert bekommen, angefangen von 2 mal täglich 15 mg und nach drei Tagen 2 mal täglich 10 mg.

    Am 24.09. waren wir dann wieder in Kaufungen. Die Test waren alle negativ. Die dortige Tierärztin vermutete eine hämolytische Anämie und sagte anhand des Blutbilds könne man erkennen, dass Shanti auf die Medikamente gut reagiert. Sie sagte, der Test auf hämolytische Anämie sei vermutlich verfälscht, da Shanti schon seit einiger Zeit eine geringe Menge Kortison bekommt. Aber sie halte das für wahrscheinlich.


    In der Nacht vom 27. auf den 28.09. erbrach sie dann wieder und gestern tagsüber auch zweimal. Dann gestern zeigte sie im Verlauf des Tages wieder vermehrtes Hecheln und machte den Anschein als ob sie Schmerzen hat. Ich habe nachmittags meine Haustierärztin angerufen, die sagte, es könnte sein, dass die Bauchspeicheldrüse wieder Probleme macht oder der Blutdruck. Sie sagte weiter, das Kortison kann eine Bauchspeicheldrüsenentzündung wieder auslösen. Ich habe ihr dann gestern gegen 16 Uhr wieder Metamizol und Tralieve gegeben, nach einer Weile beruhigte Shanti sich. Gestern Abend ab 20 Uhr fing die Heuchelei wieder an. Wir sind dann noch um halb 10 in die Tierklinik Northeim gefahren (da näher) . Dort wurde ihr Blut abgenommen. Der Schnelltest für die Bauchspeicheldrüse sei abnormal hoch. Für eine genaue Auswertung wurde das Blut weitergeschickt. Bzgl. der Anämie habe es sich weiter verbessert wurde gesagt.


    Jetzt waren wir heute wieder bei unserer Haustierärztin. Sie sagte, sie hätte das anders gewertet. Sie hätte diagnostiziert, dass Blutungen im Magen-Darm Trakt sind und hätte kein Kortison gegeben, sondern weitergemacht wie bisher. Wir seien auf einem guten Weg gewesen. Sie versteht nicht, dass kein Blutausstrich gemacht wurde und sagte, bei einer hämolytischen Anämie würde man mit Kortison noch höher dosiert anfangen als bei Shanti.


    Für mich passt das mit dem guten Weg nicht dazu, dass sie am letzten Dienstag so schwach war wie die ganze Zeit über nicht. Wir sollen jetzt das Prednisolon wieder ausschleichen auf die normale Dosis. Sie sagte, wenn wir es zu schnell absetzen, hat sie Angst, dass Shanti in eine Addisonkrise rutscht.


    Ich bin aufgrund dieser ganzen Sache mittlerweile ziemlich verwirrt und mit den Nerven am Ende.

    Shanti kommt nur zur Ruhe, wenn ich auf dem Sofa neben ihr sitze. Das heißt ich sitze seit einiger Zeit in meiner Freizeit fast nur noch neben ihr auf dem Sofa. Während meiner Arbeitszeit wird sie von meiner Mutter betreut, im Moment habe ich aber Urlaub.


    Wir waren wegen der immer wiederkehrenden Bauchspeicheldrüsensache auch schon in der Tierklinik Hofheim 2018, hat uns auch nicht weitergeholfen. Davor habe ich mir mal eine Futterplan erstellen lassen, half auch nicht.


    Unsere Tierärztin mach auch Akupunktur, das bekommt Shanti auch regelmäßig.


    Als Futter bekommt sie im Moment von Vet Concept, eigentlich mit zusätzlich noch Süßkartoffel, aber das isst sie im Moment nicht, wenn das darein gepanscht ist.


    Ich würde mich freuen, wenn noch Jemand Ideen hat oder Meinungen.


    Viele Grüße!

  • ANZEIGE
  • Was ist denn bitte ein "zentraler Addison""? :thinking_face:

    Es gibt typischen und atypischen, primär oder sekundär, aber zentralen.....?


    Ich weiß nicht was Shanti wiegt und welche Dosierung deine Tabletten haben, aber die Pred Erhaltungsdosis beim MA liegt bei 0,05-0,1mg pro kg.

    Bei dauerhafter Überdosierung freut sich die BSD, (und auch alle anderen Organe) und nimmt Schaden.

    Auch brauchen Hunde mit MA nur morgens ihr Pred, da sie es über den Tag aufbrauchen und in der Nacht schlafen.


    Ich kann dir nur empfehlen in die FB Gruppe zu kommen, da findest du die beste Unterstützung.

    Hilfreiche Informationen findest du auch auf unserer dazugehörigen Homepage addisonhun.de.

  • Atypischer Morbus Addison, manchmal sagt die Tierärztin auch dazu zentraler. Bei dem ACTH-Test kam nie was raus. Sie hatte dann noch mal die ganzen Blutbilder der letzten 2 Jahre ca. angeschaut und der Cortisolwert lag immer im unteren noch normalen Bereich. Nach Rücksprache mit dem Labor wurde das diagnostiziert. Wir hatten da gerade die Tierärztin gewechselt. Bei der vorherigen wurden ständig Blutbilder gemacht weil auch da die Bauchspeicheldrüsenproblematik schon bestand.

    Shanti wiegt 15 Kilo und bekommt 1/2 + 1/8 von einer 5 mg Prednisolon.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wie, beim ACTH-Test kam nie was raus?

    Der Cortisolwert ist unter Cortisongabe immer niedrig, da die Gabe von Cortison die körpereigene Cortisolproduktion stoppt.

    Da reichen einmal Augentropfen mit Cortison,auch um den ACTH-Test zu verfälschen.

    Ohne den Test ist keine Diagnose möglich.


    Deine Maus bekommt jeden Tag 3,125mg Pred. Das ist die obere Erhaltungsdosis für einen 31kg Hund.


    Meine Fellknäuel hat 18kg und braucht zw 1,25 und 1,5mg, ohne Nebenwirkungen oder sonstigen Problemen.


    Bei der Menge, über den Zeitraum ist es kein Wunder, dass die BSD Probleme hat,auch die Magen-Darm-Beschwerden kommen von der Überdosierung.


    Ich kann dir nur dringend empfehlen in die Gruppe zu kommen, damit es deiner Maus bald besser geht....

  • Der Cortisolwert war immer im niedrigen Bereich ohne Prednisolon. Die Bauchspeicheldrüsenprobleme waren vor der Cortisongabe schon da. Die Tierärztin sagte, es gibt Hunde bei denen der ACTH-Test nicht anschlägt, die aber trotzdem eine Cortisongabe benötigen, weil die Nebenniere nicht richtig arbeitet, aber eben noch arbeitet.


    Wir haben vorher zweimal einen ACTH-Test gemacht.

  • Der Cortisolwert kann sich durch andere Dinge gedrückt werden. Das ist keine Diagnose....


    Wenn der Test eindeutig negativ war und Shanti davor mindestens 6 Wochen cortisonfrei, dann ist das ein korrektes Ergebnis.


    Diese Aussagen der TÄ sind leider echt Quatsch.

    In unsere Gruppe findest du kompetente Unterstützung und siehst, wie es wirklich laufen sollte.

  • Ich hab jetzt mal grob durchgelesen und kann jetzt hier natürlich auch nur Vermutungen anstellen, ich weiss, dass wenn die Bauchspeicheldrüsenwerte so utopisch hoch sind, der Hund Schmerzen hat, was das ständige Hächeln und die Lustlosigkeit erklären könnte,ich kann dir nur empfehlen mal auf ein anderes Futter umzustellen, meiner bekam Royal Canin gastrointensial, damit haben wir wenigstens das im Schach halten können, die Werte gingen fast ins Normale runter, vorher hatten wir auch Vet Concept für die Bauchspeicheldrüse, das hat leider gar nichts gebracht. Er bekam auch wirklich NICHTS ausser diesem Futter.

    Wie sich dass ganze nun mit Addison verhält weiss ich nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!