Wie kommt ihr damit klar, allergiefreundliches Futter zu finden? / Würdet ihr eine Website benutzen, die die Suche einfacher macht?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 757 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Aldika.

  • ANZEIGE

    Moin ihr Lieben,


    vor kurzem hatte ich mit meiner Hündin das Problem ein Futter zu finden, das keine Allergene (Reis, Kartoffel, Weizen und Soja) enthält. Ich habe festgestellt, dass die meisten Webshops nur eine begrenzte Menge an Marken miteinander vergleichen. Nach welchen Allergenen man filtern kann unterscheidet sich ebenfalls stark von Anbieter zu Anbieter. Meine Suche hat daher mehrere Stunden gedauert und einige Telefonate beinhaltet.


    Ist das ein Problem, was auch du hast? Als Informatiker habe ich überlegt, eine Website zu erstellen, die es ermöglicht ALLE frei zugänglichen Marken nach Allergenen zu filtern. Wäre das etwas, was du benutzen würdest?


    Liebe Grüße

    A.

  • Ob ich sowas nutzen würde? Kommt drauf an. Aktuell haben wir 1-2 Futtersorten, die mein Allergiker gut verträgt und dementsprechend besteht kein Bedarf an weiteren Marken.

    Wenn sich die Rezeptur mal ändern und er es nicht mehr vertragen sollte - joa, dann würd ich sowas sicher nutzen...


    Aber psst: (Schleich)Werbung ist hier nicht so erwünscht. =)


    Ich komm mit der Suche nach passenden Futter zum Glück recht gut klar. Dino verträgt Pferd außerordentlich gut und die meisten Sorten mit Pferd enthalten eh allergikerfreundliche Zutaten.

  • Vielen Dank für deine Antwort Mini-Sofawolf,


    du hast Recht, sobald man einmal ein gutes Futter gefunden hat, gibt es auch nur selten einen Grund für eine Umstellung. Hast du bei der Suche schon einmal Probleme damit gehabt, dass du bei Inhaltsstofflisten nicht zu 100% nachvollziehen konntest, ob doch die falschen Allergene drin sind? Bei mir hat die Phrase "Pflanzliche Nebenerzeugnisse" häufig dazu geführt, dass ich beim Hersteller anrufen musste. Sowas kann ja quasi alles sein.

  • ANZEIGE
  • Nö, weil ich Futter mit unklarer Deklaration gar nicht erst für meinen Allergiker kaufe. :ka:


    Sein aktuelles Futter wird so deklariert:

    Zitat

    Kartoffel*, Pferdeprotein* (17,5%), Kartoffelprotein*, Sonnenblumenöl, Rübenmelasseschnitzel* (entzuckert), Leberhydrolisat, Rapsöl, Apfeltrester* (1,3%), Natriumchlorid, Hefe* (extrahiert); *)getrocknet


    Mehr ist da nicht drin. Wenn ein Futter nicht genau auflistet, was drin ist, kommt das für meinen Allergiker auch nicht in Frage. Für die große Hundeoma schon eher, weil die alles fressen darf - die kleine Hundeoma dagegen braucht eine spezielle Diät und da gibt's dann eh nur die Sorten von Royal Canin, Hills oder Vet-Concept. Was anderes als ihr Spezialfutter darf sie momentan auch gar nicht haben.

  • Aldika, deine Postings lesen sich wie der Auftakt einer Werbekampagne, und keiner guten.

    Wie viele Personen bist du? Hast du tatsächlich einen Hund und ist dieser Hund allergisch?


    Existiert deine Webseite bereits? Möchtest du ein bestimmtes Hundefutter bewerben/verkaufen?


    Ich fände nichts dabei, wenn jemand schreibt "Hallo, ich habe einen Webshop / eine werbefinanzierte Seite aufgesetzt, da geht es um Hundeartikel, und ich möchte gerne wissen, wie ich die Seite verbessern kann, damit die von mehr Leuten genutzt wird. Ihr seid meine Zielgruppe. Könnt ihr mir sagen, was ich machen muss, damit mein Zeug besser läuft?"

    (Ob so ein Ansinnen gemäß den Forumsregeln in Ordnung ist, weiß ich nicht.)


    Aber - Ich mag diese Form der unehrlichen Werbung nicht. Wie auch die meisten Kunden das nicht leiden können, wenn sie denken, man hält sie für dumm ;)

    Der will nicht nur spielen, DER TUT WAS! Laufen Sie! Laufen Sie um Ihr Leben!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Moin Filz,


    danke, dass du dich mit meinem Post kritisch auseinander setzt. Das zeigt mir, dass die Art und Weise, wie ich diesen formuliert habe für manche Menschen missverständlich rüberkommen kann. Nichtsdestotrotz finde ich es sehr schade, dass du mich basierend auf Vermutungen vorschnell in eine Schublade steckst. Ich bin ein Student mit Hund, der Feedback zu seiner Idee einholen wollte - nichts weiter. Wenn du dazu bereit bist, konstruktiv auf meine Fragen einzugehen, dann fühle dich herzlich dazu eingeladen.


    Liebe Grüße

    Aldrik

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!