Deserteur bei der Mäusepolizei

  • ANZEIGE

    Unser Koolie-Schlitzohr, auch als "Special Agent Spock" bekannt, ist ja der Hund für alle Fälle.


    So hatten wir z. B. seit seinem Einzug keine Mäuse mehr im Haus. Er verschwindet nämlich auch öfter mal auf den Dachboden und kommt dann irgendwann spinnwebenbehangen wieder die Treppe herunter.


    Daher gingen wir davon aus, dass er sozusagen die Mäusepolizei ist und die Biester kurz hält.


    Nun geht es aber seit Wochen, dass er schlecht frisst und draußen versucht, sich wegzuschleichen wie eine Katze, um auf Brautschau zu gehen. Man muss ihn immer im Auge haben, sonst ist er weg, und auf seiner Wirbelsäule und den Rippen kann man Klavier spielen.


    Gestern beim Abwischen der Küchenanrichte dachte ich schon, hoppla, liegen da etwa Mäuseköddel, und heute morgen war es ganz eindeutig, dass es sozusagen eine Art Trampelpfad an der Wand entlang gibt mit Stopps hinter Mikrowelle, Toaster, Brotkasten und Kaffeemachine, wo dann die Köddel abgesetzt werden.


    Aus "Spock", diesem miesen Deserteur, ist inzwischen "Küssbert" (in Anlehnung an einen Kater namens Gisbert in der Nachbarschaft, der hier auf dem Hof bevorzugt in der Maschinenhalle Ratten jagt) geworden.


    Caterina

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!