Kalorien von Kausnacks

  • ANZEIGE

    Hallo an euch und eure Fellnasen! :winken:
    Bin neu im Forum und hätte eine für meine Aussie-Junghündin Gipsy (5 Monate alt) eine Frage bezüglich Kalorien von Kausnacks. Ich würde einfach gerne den Tagesbedarf vernünftig aufteilen und die Snacks bei der Tagesration berücksichtigen.
    Überall liest man: Rinderohr hat wenig Kalorien, Schweineohr viel,... aber nach meiner Google Suche konnte ich die tatsächlichen Kalorien von Rinderohr mit/ohne Muschen, Enten- Puten- oder Hühnerhals,... nirgendwo rausfinden. :ka: Auch nicht auf den Seiten der diversen Onlineshops. Vielleicht weiß die Kalorien jemand oder weiß eine Seite wo ich mir die raussuchen kann. :hilfe:

    Vielen Dank euch schon mal!
    lg Tabsl

  • Man sagt, getrocknetes entspricht dem 3-4 fachen frisch. heißt: 100g getrocknet sind 300-400g Frischfleisch gewesen. Die Kalorien kannst du in entsprechenden Tabellen kucken plus eventuell Zuckerzugabe bei industriellem.

  • Also so "verkopft" hab ich ehrlich gesagt noch nie einen Hund gefüttert.

    Wenn es 1x die Woche einen Kauartikel gibt, gibt es trotzdem die normale Menge Trockenfutter.


    Gibt es mal etwas mehr von irgendwelchen Leckereien, gibt es an diesem Tag Daumen mal Pi etwas weniger Trockenfutter.


    Kauartikel würde ich persönlich sowieso nicht täglich geben da es dadurch zu einem Proteinüberschuss kommen kann welcher Juckreiz und diverse andere Probleme verursachen kann.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • ANZEIGE
  • Man sagt, getrocknetes entspricht dem 3-4 fachen frisch. heißt: 100g getrocknet sind 300-400g Frischfleisch gewesen. Die Kalorien kannst du in entsprechenden Tabellen kucken plus eventuell Zuckerzugabe bei industriellem.

    Danke! Guter Ansatz :-)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja - ich kann da schon etwas "nerdig" sein :-)

    Hauptgrund ist, dass sie mir etwas zu schnell wächst, da dachte ich mir, ich löse das übers Kalorienrechnen.


    Das mit zuviel Protein, ist aber ein guter Hinweis. Danke!

  • Wenn Du was richtig kalorienarmes suchst, dann sind imho Möhren die erste Wahl.

    Gute Idee! An Möhren habe ich noch nicht gedacht!

    Meine Kaninchen hab ich damit dick gefüttert. Sooooo kalorienarm sind Möhren gar nicht. ;)

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • Abgesehen davon, das Hunde rohe Möhren nicht verwerten können. Das, was oben reinkommt, kommt hinten quasi unverdaut wieder raus ;)

    Leider wohl auch nicht immer. Bei unserer Hündin kommt da hinten dann gar nichts raus, was irgendwie als Möhre zu identifizieren wäre - und sie hat von Möhren deutlich zugenommen loudly-crying-dog-face. Sie scheint wohl eines der recht seltenen Exemplare zu sein, die (ziemlich) alles verwerten können.

    Man sollte es deshalb vielleicht vorsichtig ausprobieren, ob der Hund auch zu den "Allesverwertern" gehört.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Liebe Grüße

    Ingrid mit

    Franzi, Hündin aus dem Tierschutz, geb. Mitte 2013, seit August 2019 bei uns, Bodeguero-Mix

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!