Ungewissheit wegen Allergie

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen.

    Ich trete mit folgenden Problem an eich heran.

    Wir beschäftigen uns schon länger mit dem Thema Hund. Haben jetzt die Möglichkeit einen Elo Welpen zu uns zu nehmen. Jetzt zum Problem. Ich bin nicht sicher ob ich nicht allergisch bin. Nicht sicher weil der bluttest negativ war. Und beim Hauttest kam raus das ich auf die Flüssigkeit reagiert habe die das "trägermedium" war (kochsalzlösung) so kam es das ich auch auf die negativprobe reagiert habe, auf die eigentlich niemand reagieren sollte. Ich habe eigentlich auch nie Probleme mit Hunden gehabt bis dahin wo wir auf einer Hundeausstellung waren und zu einem Schlittenhunderennen gingen. Da kratzte es im Hals. Die Ärztin meinte aber das bei einer Allergie nach einer Stunde etwa die Symptome wieder aufhören müssten, taten sie aber nicht. Bei der Züchterin hatte ich auch ein kratzen im Hals, wobei ich das mitunter schon zuvor hatte. Zuletzt war es sehr stressig und der Hals kratzte obwohl kein Hund da war. So könnte es auch eine stressreaktion sein. Zuletzt war es immer weniger das kratzen im Hals aber die Augen und die Nase war "trocken". Alles aber minimal.

    Schlussendlich muss ich aber jetzt eine Entscheidung treffen um nicht einen Welpen zu blockieren den die Züchtern vielleicht vergeben könnte, aber ich bin in Wirklichkeit nicht sicher ob ich allergisch bin oder nicht.

    Wie würdet ihr Vorgehen, oder gibt es jemanden der in einer ähnlichen Situation festgesteckt ist?weary-dog-face

    LG Christoph

  • Ich habe eine Tierhaarallergie und mich daher auch für eine Rasse entschieden die nicht wirklich haart.


    Nach etwa einer Stunde beim kennenlerngespräch beim Züchter (ohne einen Hund zu streicheln) machte sie sich damals auch bemerkbar und auch beim nach Hause gehen.


    Als der Welpe einzog, hatte ich einige Wochen immer eine Art juckende (öde rnur heißen, oder nur roten - war immer verschieden) Ausschlag an den Stellen, an denen er mich leckte.


    ---

    Ich sage mal so. Man muss sich bewusst sein dass eine allergie auch schlimmer und chronisch werden kann wenn man dem allergen immerzu ausgesetzt ist. Das muss man im Hinterkopf behalten wenn man abwägt was man tut


    Es gibt auch Medikamente die man nehmen kann wenn man das will (ich nehme keine)


    Es bleibt ein abwägen deinerseits. Ich liebe z.b. Katzen werden aber nie eine haben können da ich mir nach 10 Minuten im selben Raum die Augen aus dem Kopf kratzte und keine Luft mehr bekomme.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!