Hund an Spielzeug gewöhnen

  • ANZEIGE

    Hilfe!!!!

    Wer kann mir helfen???

    Ich habe für Isabel folgendes Spielzeug...



    Trixie Dog Activity Memory Trainer 2.0




    Jetzt haben wir folgendes Problem.

    Wenn ich den Buzzer drücke, ertöhnt ein Ton und das Gerät schmeißt leckerchen raus. Isabell hat den Ton und das leckerchen mit einander verbunden. Ton ertönt, Isabell rennt zum Gerät.

    Jetzt möchte ich ihr bei bringen, das die mit der Pfote oder der Nase selber auf den Buzzer drückt. Sie hat aber Angst vor den Buzzer. Wenn ich den in die hand nehme, und ihr den zeigen möchte, flüchtet sie ins Körbchen.

    Wie bringe ich ihr das bei? Wer hat ne Idee??

  • Mir fällt schon auf dem Profilbild ein Hund auf, der unglücklich über die verstärkte Aufmerksamkeit ist. Mit irgendwas auf den Hund zugehen, was ihm Angst macht, ist immer eine schlechte Idee, bei diesem Hund besonders. Ich würde den Plan einfach mal verwerfen und mit dem Memory Trainer andere schöne Sachen machen.

  • Hi,

    Also grundsätzlich könntest du über Target-Training gehen. Also erstmal vollkommen losgelöst vom Buzzer.


    Wenn das sitzt könnte man den Buzzer schmackhaft machen und ihn zu einem Target machen.


    Allerdings finde ich es auch fragwürdig, ob das unbedingt gebraucht wird zu können. Der Hund findet es anscheinend weniger toll.

  • ANZEIGE
  • Trainingsziele sind was Tolles, sich etwas gemeinsam zu erarbeiten schafft Vertrauen.


    Ich würde mit einem Clicker arbeiten (kennt sie das schon?) und ihr über free shaping das Berühren eines Targets beibringen. Viele Wörter, mit denen man nichts anfangen kann, wenn man sich mit Clickertraining noch nicht auseinandergesetzt hat, ich weiß. Aber mit diesen Begriffen wirst du auf Google und Youtube fündig.


    Wenn sie mit der Pfote lernt zB ein Holzbrettchen zu berühren und du dazu ein Kommando aufbaust, kannst du das leicht auf den Buzzer mit dem lauten Geräusch übertragen.

  • Ich würde vermuten, dass der Hund sich dann erschreckt, wenn man ihn das erste mal zum buzzern schickt, und man sich das komplette Targettraining und das aufgebaute Vertrauen kaputt macht. Also ich würde es nicht machen.

    Man kann das Ding ja prima für andere Sachen benutzen - wobei ich hier nur hoffen kann, dass sie beim bisherigen Training keine Angst vor dem Geräusch hatte, sonst wäre mein Vorschlag, das noch mal ganz von vorne anzugehen. Am besten mit Videos.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie dicht sind denn Buzzer und Futterspender zusammen?

    Du sagst der Ton erklingt und sie rennt sofort zur Futterausgabe. Steht der Buzzer dabei?

  • Trainingsziele sind was Tolles, sich etwas gemeinsam zu erarbeiten schafft Vertrauen.


    Ich würde mit einem Clicker arbeiten (kennt sie das schon?) und ihr über free shaping das Berühren eines Targets beibringen. Viele Wörter, mit denen man nichts anfangen kann, wenn man sich mit Clickertraining noch nicht auseinandergesetzt hat, ich weiß. Aber mit diesen Begriffen wirst du auf Google und Youtube fündig.


    Wenn sie mit der Pfote lernt zB ein Holzbrettchen zu berühren und du dazu ein Kommando aufbaust, kannst du das leicht auf den Buzzer mit dem lauten Geräusch übertragen.

    Hallo

    Erst einmal danke für die Antwort. Die Idee mit dem holzbrettchen ist gut. Werde ich mal versuchen.

  • Wie dicht sind denn Buzzer und Futterspender zusammen?

    Du sagst der Ton erklingt und sie rennt sofort zur Futterausgabe. Steht der Buzzer dabei?

    Hallo. Erst einmal danke für die Antwort. Der Bagger und der futterspender stehen nicht wirklich dicht beisammen. Mal steht der besser direkt am futterspender, Mal habe ich ihn weiter Weg gestellt.

  • Mir fällt schon auf dem Profilbild ein Hund auf, der unglücklich über die verstärkte Aufmerksamkeit ist. Mit irgendwas auf den Hund zugehen, was ihm Angst macht, ist immer eine schlechte Idee, bei diesem Hund besonders. Ich würde den Plan einfach mal verwerfen und mit dem Memory Trainer andere schöne Sachen machen.

    HalloHallo. Erst einmal danke für die Antwort. Das profilbild ist nicht aktuell. Trotzdem werde ich mal gucken ob ich was anderes mit den memory Trainer machen kann.

  • Mach doch mal ein Video. Je mehr (ihr!) angenehme Spiele ihr mit dem Gerät macht, umso angenehmer wird sie das Buzzergeräusch finden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!