Helle Nase vom Barfen?

  • ANZEIGE

    Hallo,

    Ich habe einen weißen, Schweizer Schäferhund namens Bär und er wird morgen 2 Jahre alt. :roll: Ich barfe ihn seit 6 Wochen ungefähr und bisher gab es nie Probleme. Mir fällt jedoch seit 3 Wochen auf, dass seine Nase immer heller wird. Sie war komplett schwarz - sowohl im Sommer als auch im Winter. Nun wird sie heller. Sie ist nicht rosa aber deutlich braun geworden. Kann das mit der Ernährung zusammenhängen? Oder kann es doch sein, dass er jetzt, wo es so kalt geworden ist, eine hellere Nase bekommt? :ka:

    Ich mache mir natürlich Gedanken über Mangelerscheinungen oder ähnliches. :verzweifelt:

    Hat jemand von euch das schon mal beobachtet?

    Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Monster hat auch erst im zweiten Jahr eine Schneenase bekommen, das hatte bei uns nichts mit dem Futter zu tun.

    Monster // Berger Blanc Suisse // 18.03.2016

    Jule // Deutscher Schäferhund // 28.08.2015

    Henry und Gustav // ehem. Streunerkatzen // Juni 2019


  • Bei den Schweizern gibt es auch "Wechselnasen" - im Sommer dunkel/schwarz, im Winter hell/rosa. So einen haben wir auch hier sitzen - bald 3 Jahre alt. Anfangs war es nicht so stark, in diesem Jahr extrem (im Vergleich zu vorher). Würde also schätzen, dass es an der Temperatur liegt.


    Witzigerweise war die Nase im Urlaub in Italien im Juni nach ein paar wenigen Tagen wirklich tiefschwarz und zurück im Alltag hier schnell wieder aufgehellt.

  • ANZEIGE
  • Ok, aber im letzten Jahr hat sich die Nase von ihm auch nicht verändert - weder im Sommer noch im Winter. Kann das so plötzlich auftreten? Von der Züchterin, von der wir ihn haben, haben wir uns vor dem Kauf sagen lassen, dass er ein wirklich tiefschwarzes, starkes Pigment hat. Deshalb war ich verwundert. :tropf:

    Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Aber wenn die Wechselnase genetisch bedingt ist, kann die Züchterin doch gar nicht ohne Gentest sagen, ob die Nase tiefschwarz bleibt, oder?

    Wahrscheinlich war sie dunkel zum Zeitpunkt der Wurfabnahme, aber wenn sich das im Verlauf noch ändern kann ... sie hat ja keine Glaskugel.

  • Das Pigment bzw. Die Pigmentstärke hat mit der Wechselnase nichts zu tun.


    Monster hat hervorragendes Pigment an den Augen, Leftzen und auch den Krallen sowie Pfotenballen. Er bringt das dadurch mit, dass er generell sehr pigmentiert ist, er auch fehlfarbend ist.

    Dennoch wird die Nase heller, ganz einfach, da es eine genetische Komponente ist, die auch ein Züchter nicht ändern und teilweise nicht wissen kann. Monsters Eltern haben beide keine Wechselnase, seine Großmutter hatte als einzige eine. Und nun eben er auch.


    Auf Ausstellungen sind mir in den Wintermonaten auch schon Hunde begegnet, die eine Wechselnase hatten.

    Monster // Berger Blanc Suisse // 18.03.2016

    Jule // Deutscher Schäferhund // 28.08.2015

    Henry und Gustav // ehem. Streunerkatzen // Juni 2019


  • Hallo, bei unserer wechselte sich im ersten Winter auch ganz schwach die Farbe war nicht mehr tiefschwarz, im letzten Jahr hat sich nichts verfärbt, aber seit ein paar Wochen sehe ich wie sich an der Nasenoberseite die Farbe ins Bräunliche verfärbt, sie ist jetzt 2 Jahre alt.


    Lg Blaze

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!