ANZEIGE

Junghund das Hochspringen und Beißen beim Spiel abgewöhnen

  • Moin,


    mal eine Frage an die Runde. Seit neustem hat es mein Junghund (Schäferhund) es irgendwie mit dem Springen. Wenn ich loslaufe, dann springt er sehr gerne hoch um mir hinterherzulaufen. Genauso auch beim Ballspielen. Finde ich ansich auch ganz gut, solange er es nicht übertreibt. Nur hat es auch eine negative Seite:


    Ab und an springt Chip von hinten hoch und beißt kurz in die Jacke. Also in den Bund. Und lässt sofort wieder los. Er macht es sehr oft nach einer aufregenden Begegnung z.B. mit Nachbarn oder anderen Hunden, die er mag.


    Nochmal kurz: Er springt hoch, beißt rein, springt runter und läuft dann nach vorne. Und das innerhalb von 1-2 Sekunden. Ich spüre nur einen kurzen Ruck.


    Was macht man da?

    Verhalten meiden? Geht bei den kalten Temperaturen momentan nicht

    Das Verhalten Korrigieren? Funktioniert auch nicht, da er nach vorne läuft und ich quasi das zu mir zurückkommen korrigieren würde.


    Hat da jemand eine Idee?

  • Ich hab jetzt irgendwie nicht ganz verstanden, was genau jetzt das Verhalten ist und wie es aussieht, was du nicht möchtest.


    Geht es um Anspringen? Generell springen? Hinterherrennen? Beißen in die Jacke? Vorrennen?


    Also ich hab bei meinem Junghund das Anspringen nahezu komplett wegbekommen mit Impulskontrolltraining verschiedenster Art und Training mit Sitzdose. Er hat damit quasi gelernt, dass es sich mehr lohnt auf allen Vieren zu bleiben als hochzuspringen.

    Impulskontrolltraining hilft um besser mit Reizen umgehen zu können. Wobei das ein recht langwieriger Prozess ist, weil man ja mit ganz kleinen Reizen beginnt.


    Übrigens hilft korrigieren beim Anspringen nur bedingt, da Anspringen ein selbstbelohnendes Verhalten ist und in dem Moment, wo es passiert ist schon die Belohnung da ist. Bei meiner Ersthündin hab ich das mit Korrektur auch tatsächlich einige Jahre lang nicht wegbekommen. Diesmal bei meinem Jungspund mit den Tipps einer Trainerin direkt innerhalb von wenigen Wochen.

  • Geht es um Anspringen? Generell springen? Hinterherrennen? Beißen in die Jacke? Vorrennen?

    Also mir geht es hauptsächlich um das Hochspringen von hinten und Beißen in die Jacke.


    Ich finde es allgemein gut, dass Chip momentan sehr viel springt, deshalb möchte ich dieses Verhalten auch nicht grundsätzlich einstellen. Ich finde es toll, wenn ich einen Ball werfe und er hochspringt und ihn aus der Luft fängt.


    Aber das Beißen in die Jacke finde ich schon ein Problem. Wenn ich morgens rausgehe, jetzt nicht so, aber mittags werde ich schon mit teuren Office Klamotten rausgehen, bei denen ich nicht wirklich will, dass die Kaputtgehen.

  • Das hat meine Dackelhündin in/nach für sie stressigen Situationen gemacht.

    Ich habe dann versucht, diese Situationen so zu managen, dass es für Sina nicht so stressig war und dann hat das Anspringen mit Schnappen nach meinem Shirt von selbst aufgehört.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Unser Jungspund machte dies auch. Wir haben das springen mittlerweile gut in den Griff bekommen

    Uns hat es geholfen ihm beim spielen und Gassi eben nicht aus den Augen zu lassen. Ihm nicht den Rücken zu zukehren. So hatte er keine Gelegenheit für die unerwartete Attacke.

    Nach mehreren Wochen können wir ihm mittlerweile auch wieder den Rücken zu kehren ohne einen Sprung befürchten zu müssen.

  • Bei mir hat geholfen, dass ich mich bei solchen Attacken nicht mehr bewegt habe, auch nicht gerufen oder gar geschrien habe.

    Der Reiz war dann schnell weg.

    Du kannst auch, wenn der Hund von hinten kommt dich umdrehen und zur Seite treten-wenn die Zeit reicht.

    Bei Ballspielen solltest du generell sehr vorsichtig sein und nicht so oft mit ihm spielen. Das hat Suchtcharakter

    und ist auch für die Gelenke nicht so von Vorteil. Sehr dosiert vorgehen.

    Der Ball ist die Beute, die er immer wieder haben will.

    Das pusht ihn und es kommt vermehrt zu Beiß-und Zwickattacken als Übersprungsreaktion.




  • Ich finde es allgemein gut, dass Chip momentan sehr viel springt, deshalb möchte ich dieses Verhalten auch nicht grundsätzlich einstellen. Ich finde es toll, wenn ich einen Ball werfe und er hochspringt und ihn aus der Luft fängt.

    Was findest du daran gut, wenn Chip viel springt? Sieben Monate ist er alt, oder?


    Ich persönlich hätte da etwas Angst, dass er nicht nur dich anspringt, sondern andere Menschen (Passanten etc.), die das nicht so toll finden.

    Bin hier, weil ich etwas Angst vor Hunden habe und mehr über Hunde lernen will, damit ich Hunde besser verstehe.


    Geschichten und Fotos von meiner WG mit zwei Katern:
    Morgen zieht Nico ein

  • Außer, dass ICH bei einem jungen Schäferhund auf keinen Fall das Springen nach Bällchen fördern würde.

    Ich weiß, dass es durchaus ein kontroverses Thema ist. Auch die Trainerin in der Welpengruppe war der Meinung, dass der Hund möglichst nicht springen sollte. Der Trainer in der Hundeschule, in der ich zuletzt war, ist allerdings einer anderen Meinung. Er ist der Meinung, dass der Hund keine gleichförmigen Bewegungen machen soll. Wenn ich mit ihm jetzt aber Ball spiele und er 3 Mal hochspringt um an den Ball zu kommen, ist es kein Problem. Gleiches gilt auch, wenn wir im Wald unterwegs sind. Er ist der Meinung, dass der Hund durchaus über Hindernisse springen sollte. Liegt ein Baumstamm im Weg, gehts rüber und nicht seitlich vorbei. So lernt der Hund, dass die Welt nicht nur aus dem Boden besteht, sondern auch eine Höhe hat.


    Und bei Chip sehe ich, dass aus dem "Ball fällt auf die Nase" jetzt ein "Ball wird mit dem Fang geschnappt" geworden ist.

  • Hast Du ihm denn schon mal vermitteln können, dass Du das nicht willst?


    Meine Hündin fand es in dem Alter auch wahnsinnig lustig nach einem Sprint übers Feld mit vollem Karacho anzukommen und mich anzuspringen. Tat weh und ich sah immer aus wie Sau, wenn sie mit ihren Matschpfoten an mir hochsprang. Ich habe es mit wegdrehen versucht und ignorieren und schimpfen, hat alles nichts geholfen. Irgendwann ist mir der Kragen geplatzt und ich habe einmal mein Knie hingehalten. Danach war Ruhe.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE