ANZEIGE

Katzen kommen in den Hundehaushalt

  • Guten Morgen!


    Ich weiß nicht ob das hier hingehört, ich hoffe schon :???:


    Demnächst ziehen zwei bezaubernde Kätzchen bei uns ein.

    Die Katzen kennen Hunde bereits (im Haushalt von den kleinen lebt bereits ein Hund) - gute Grundlage.

    Unser Hund kennt Katzen bereits (Bei einer Freundin wo er manchmal ist leben zwei Katzen) - gute Grundlage.


    Nur wie gestalte ich das Kennenlernen von den Dreien am geschicktesten?


    Danke vorab :herzen1:

  • Ok, also jung und sehr aktiv xD eine Freundin von uns, hat das immer so gemacht, dass sie für einen Tag einen großen Hundestahlkäfig ins Wohnzimmer gestellt hat. Die Kitten da rein, mit Futter und Wasser. So konnten Kitten und Hunde sind recht sicher kennen- und riechen lernen. An den Hund würde ich eine zeitlang eine Hausleine dran machen, damit du sicher stellen kannst, das er die beiden nicht jagt. was ist es für ein Hund?

  • Ok, also jung und sehr aktiv xD eine Freundin von uns, hat das immer so gemacht, dass sie für einen Tag einen großen Hundestahlkäfig ins Wohnzimmer gestellt hat. Die Kitten da rein, mit Futter und Wasser. So konnten Kitten und Hunde sind recht sicher kennen- und riechen lernen.

    Sowas bitte auf keinen Fall machen!!


    Biete den Kätzchen Rückzugsmöglichkeiten, z.b. in dem du ein Zimmer mit einem Kindergitter abtrennst dass weder die Katzen noch die Hunde durchkommen. Es ist völlig okay wenn die kleinen erstmal die ersten Tage nur einen Raum zur Verfügung haben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Der Hund ist ein fast genau ein Jahr alter Langhaarcollie =)


    Hausleine hab ich mir schon gedacht, die wird definitiv dran kommen „für alle Fälle“. Als er damals andere Katzen kennengelernt hat wollte er nämlich gleich auf die zustürmen und gucken - das hat sich zwar nach einer Ansage der (älteren) Katze erledigt und er geht nur noch vorsichtig hin und legt sich ruhig dazu, aber bei den kleinen Zwergen wird das sicher nochmal was anderes werden, vor allem sind die ja etwas aktiver als die alten Herrschaften die er kennt xD


    Fühlen sich die Katzen denn nicht irgendwie „ausgeliefert“ wenn sie in einem Käfig von einem großen Hund beobachtet werden? :denker:

  • Ah okay, hat sich bissl überschnitten :pfeif:


    Da fällt mir noch eine Frage ein:

    Irgendwo hab ich gelesen, dass Katzen am besten das neue Zuhause kennenlernen wenn der Hund in dem Moment nicht da ist, um schon mal herauszufinden wo man sich verstecken kann, wo was ist, usw..

    Wir hätten die Möglichkeit unseren Hund 1-2 Tage bei einer guten Freundin zu lassen (die kenn er gut und war da schon paar mal), würde das Sinn machen? Oder fühlt sich der Arme dann hintergangen wenn er wieder heim kommt und die Katzen plötzlich vorfindet? :D


    Kindergitter bzw ein eigenes Zimmer kann ich den Katzen auch zur Verfügung stellen, wäre alles möglich 🙂


    Kurz Bearbeitet: unser Hübscher kann auch „nur“ für ein paar Stunden oder so zu Freundin, oder mein Mann geht derweil mit ihm spazieren usw.. ich weiß halt nicht ob das überhaupt nötig ist, und wenn ja, welcher Zeitraum sinnvoll wäre.

  • Bei unserer Freundin hat die Vergesellschaftung bei 6 Katzen und 5 Hunden immer so funktioniert. Es gab nie Probleme und alles war innerhalb von einem Tag erledigt. Aber gut, so muss es jeder selbst probieren. Wir haben es ja gerade andersherum. Welpe ist in einen Katzenhaushalt gezogen. Wir arbeiten mit Hausleine und Kindergitter. Die Katzen springen da problemlos drüber. Bedenken würde ich, dass ein erwachsener Hund evtl. problemlos über ein Kindergitter springt

  • Irgendwo hab ich gelesen, dass Katzen am besten das neue Zuhause kennenlernen wenn der Hund in dem Moment nicht da ist, um schon mal herauszufinden wo man sich verstecken kann, wo was ist, usw..


    So habe ich das bisher gemacht. Meine letzte Katze hatte ich im Tierheim abgeholt, meine Hunde durften kurz am Korb schnuppern, aber dann habe ich die Tür zugemacht und die Katze in mein Wohnzimmer gebracht. Dort hatte ich vorher schon Katzenklo und Futter aufgestellt und dann durfte sich meine neue Katze erst einmal 2-3 Tage alles in Ruhe ansehen, sich Verstecke suchen und mich kennenlernen. Meine Küche grenzt ans Wohnzimmer, die war für die Katze auch frei zugänglich. Meine Hunde waren in der Zeit in den anderen Räumen, aber schon mit im Haus.


    Am 3. Tag durften meine Hunde dann auch kurz ins Wohnzimmer, denn die wussten ja schon dass da wer neu ist und waren auch neugierig. Da saß meine Katze auf dem Esstisch und hat die beiden von oben angefaucht. Das habe ich dann noch ein paar Tage so gemacht, also meine Hunde immer nur ein paar Minuten ins Wohnzimmer reingelassen.


    Mir war dabei wichtig, dass meine Hunde sehen, dass dieses neue Tier meins ist, das ich es mag und habe meine Neukatze gestreichelt, und sie bekamen Leckerchen, wenn sie ruhig zugesehen haben.


    Bei meiner letzten Katze ging das alles ganz schnell, nach knapp 2 Wochen habe ich bereits alle Türen aufgelassen, aber noch das Kinderschutzgitter zugelassen. Aber so konnte meine Neukatze schon mal weitere Räume erkunden. Nach drei Wochen war alles klar, meine Hunde wussten, dass diese Katze nun zu uns gehört und ich konnte alle Türen auflassen, auch ohne Kinderschutzgitter.


    Allerdings war mein Neuzugang auch eine junge Katze, erst knapp ein Jahr alt, bei älteren Katzen kann es auch mal etwas länger dauern.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE