Pfotenpflege

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Jetzt kommt bald die nasse und kalte Jahreshälfte und ich mache mir Gedanken um die Pfotenpflege meines Hundes. Es gibt ja einige Pfotenschutzsalben im Zoofachgeschäft, die teilweise auch recht teuer sind. Hat jemand Erfahrungen mit diesen? Gibt es Alternativen? Muss man wirklich nach jedem Gassigang die Pfoten abwaschen (Streusalz...)?
    Welche Tipps zur Pfotenpflege habt ihr noch? Dies ist der erste Herbst/Winter mit meinem Hund und ich bin für alle Anregungen dankbar! =)

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Pfotenpflege* . Dort wird jeder fündig!

    • Wir pflegen nicht besonders oft, die Pfoten sollen ja widerstandsfähig bleiben und nicht zart und empfindlich.


      Aber wenns so richtig fies eisig und versalzt ist dann:
      Vor dem Gassi mit Ringelblumen-Melkfett eincremen
      Nach dem Gassi jede Pfote mit warmnassen Waschlappen abreiben und abtrocknen
      Danach Kokosöl, das zieht schnell ein und schadet beim Ablecken nicht.

    • Ich habe die Pfoten bisher noch bei keinem unserer Hunde irgendwie gepflegt, außer, dass ich im Winter bei Hunden, die zwischen den Ballen recht behaart sind, die Haare kurz halte. Ansonsten werden nach Spaziergängen bei denen wir auch auf gestreuten Straßen unterwegs waren, zuhause nur kurz die Pfoten mit klarem Wasser abgespült.

    • ANZEIGE
    • Amy hat auch recht lange Haare zwischen den Pfoten, die werden sobald Schnee liegt abgeschnitten - Sonst bilden sich dort ganz fiese Eisklumpen, die beim Laufen schmerzen.


      Wir laufen eigentlich nicht viel in der Stadt im Winter - und bei uns im Dorf wird nur mit Kies gestreut. - Ich reibe die Pfoten nach dem Spaziergang mit einem nassen Waschlappen ab, aber eher wegen dem Schmutz - hier und da bekommen sie dann noch eine Fettsalbe/Vaseline rauf, aber nur wenn ich merke, dass die Pfoten extrem trocken sind... (Trockene Pfoten reißen schneller, als geschmeidige)

    • Vaseline und ähnliche Produkte sollten aber nicht auf der Haut verbleiben, da sie die Poren verschließen. Also als temporärer Schutz während dem Gassi, aber nicht als anschließende Pflege verwenden.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



      Anzeige
    • Wir pflegen nicht besonders oft, die Pfoten sollen ja widerstandsfähig bleiben und nicht zart und empfindlich.


      Aber wenns so richtig fies eisig und versalzt ist dann:
      Vor dem Gassi mit Ringelblumen-Melkfett eincremen
      Nach dem Gassi jede Pfote mit warmnassen Waschlappen abreiben und abtrocknen
      Danach Kokosöl, das zieht schnell ein und schadet beim Ablecken nicht.

      Ringelblumenmelkfett...wo gibt's denn sowas? =)

    • Genau, im DM - so ein Tiegel mit 250 g für unter 2 Euronen. "Melkfett Ringelblume" von BALEA. Der hält ewig ... Minimum 2 Jahre ... benutzen das auch für rauhe Stellen an den Füßen für ne Kur - aber irgendwann abwaschen und mit Öl, dass einzieht, eincremen.

    • Im DM gibts übrigens auch das Kokosöl ... Tiegel um die vier Euro. Kann man auch unters Futter mischen, für die Fellpflege benutzen ... damit kochen und sich selbst als Mensch damit pflegen. Super Produkt.

    • Wir benutzen bei Schnee eine feste Bienenwachssalbe für die Pfoten.
      Verhindert Eisklumpen an den Pfoten und schützt etwas vorm Salz.
      Nach dem Gassi tauche ich Mias Pfoten nur einmal in warmes Wasser um Salzreste abzuspülen und trockne ab.

      • Neu

      Hallo,


      schau mal hier: Pfotenpflege* . Dort wird jeder fündig!

      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!