ANZEIGE

Zahn verloren, was nun?

  • Hallo Ihrs!


    Als ich mit Damon gestern im Park war, stellte ich fest, das er an einem Backenzahn im Unterkiefer leicht blutete. War aber auch nicht weiter schlimm, er schien keine Probleme damit zu haben und so hab ich auch nicht weiter auf den Zahn geachtet.
    Heute waren wir wieder draußen und da es relativ warm war, fing Damon an zu hecheln und mir fiel auf, das der Zahn, an dem er gestern noch geblutet hatte, vollkommen weg war. Also so nach rausgebissen oder abgebrochen sah mir das Ganze nicht aus, weil nichts mehr vo, Zahn zu sehen war. Eher so, als wäre er noch im Zahnwechsel und der neue Zahn kommt erst so langsam durch. Hab den alten Zahn leider auch nicht gefunden, wegen der Wurzel...daran kann man ja sehen ob ausgefallen oder nicht. Aber der Zahnwechsel müsste doch schon längst beendet sein, er ist doch schon nen Jahr alt, laut TA in Bitterfeld. Hier in BS wurde er allerdings erst auf 7 Monate geschätz... wer weiß wer da jetzt recht hat... :gruebel:
    Und jetzt meine Frage an Euch, sollte ich damit mal zum TA gehen, oder erstmal abwarten und beobachten? :help:
    Was haltet Ihr von der Zahnwechsel-Theorie?
    Bis denn, Eure


    Mareike :flower:

  • Hallo Maike
    es kann schon sein, daß dein Hund noch im Zahnwechsel ist. Es ist wie beim Menschen auch, manchmal dauert es einfach etwas länger. Schau doch die Zahnlücke genauer an, da müßtest Du sehen ob ein neuer Zahn nachkommt. Wenn ja, war das ein Milchzahn. Falls nein gleich zum Tierarzt, damit nicht noch mehr Zähne ausfallen. Es sind wie beim Menschen die letzten.

    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, daß Du die Mahlzeit mit ihm teilst; er sorgt lediglich dafür,daß Dein Gewissen so schlecht ist, daß sie Dir nicht mehr schmeckt.
    Helen Thomson

ANZEIGE