ANZEIGE

Beiträge von Damon

    Hallo Leilamaus, hallo Wonder!


    Das mir dem Jaulen wissen wir nur, weil unsere Nachbarn uns das erzählt haben. Und immer wenn wir ihn jetzt alleine lassen müssen, fragen wir gleich nach wie er sich verhalten hat!
    Ich weiß ja das man nicht zu ihm zurückgehen darf wenn er jault weil er es ja sonst als Bestätigung sieht! Wir versuchen eben nun, ihn einfach gar nicht mehr allein zulassen... aber so ganz einfach ist das nicht und man ist da doch recht eingeschränkt!
    Und da Damon eine Schulterhöhe von 70cm hat, kann man ihn auch nicht so ohne weiteres einfach überall hin mitnehmen, so gern ich das auch täte. Es gibt so viele Menschen, die zu große Angst vor so nem Hund haben...
    Wäre über jeden weiteren Tipp dankbar!
    Schonmal ganz lieben Dank!


    Mareike

    Hallo ihr!


    Es hat sich ein Problem ergeben, das mir ganz böse Kopfschmerzen bereitet. Vielleicht hat ja schonmal jemand ähnliches erlebt und kann mir weiterhelfen.
    Mein Hund Damon kann nicht alleine bleiben. Er jault und bellt ununterbrochen und wenn er mal nicht jault, dann zerpflückt oder frisst er irgendwelche Sachen! Er hat einmal sogar ne Tube Bepanthenol gefressen (samt Metalltube) sodass ich den Nottierarzt kommen lassen musste. Das mit dem Fressen und Zerpflücken von Sachen bekommen wir so langsam in den Griff, nur das Jaulen eben nicht! Ist das Trennungsangst oder Frust? Ich weiß es einfach nicht! :nixweiss:
    Er kommt aus dem Tierheim, dort hat er 2 Monate verbracht und war knapp 11 Monate als ich ihn zu mir genommen habe! Wir sind schon so weit, es mit einem Sprayhalsband zu versuchen...
    Bitte helft mir!!!


    Vielen Dank


    Mareike!


    P.S.: Was ich noch vergessen habe zu erwähnen... er lässt sich noch nicht mal durch unsere zweite Hündin vom Jaulen abhalten. Kyra kann super alleine bleiben und wir hatte die Hoffnung, das sich Damon das von Ihr abschaut... aber nichts.

    Hallo Ihrs!


    Als ich mit Damon gestern im Park war, stellte ich fest, das er an einem Backenzahn im Unterkiefer leicht blutete. War aber auch nicht weiter schlimm, er schien keine Probleme damit zu haben und so hab ich auch nicht weiter auf den Zahn geachtet.
    Heute waren wir wieder draußen und da es relativ warm war, fing Damon an zu hecheln und mir fiel auf, das der Zahn, an dem er gestern noch geblutet hatte, vollkommen weg war. Also so nach rausgebissen oder abgebrochen sah mir das Ganze nicht aus, weil nichts mehr vo, Zahn zu sehen war. Eher so, als wäre er noch im Zahnwechsel und der neue Zahn kommt erst so langsam durch. Hab den alten Zahn leider auch nicht gefunden, wegen der Wurzel...daran kann man ja sehen ob ausgefallen oder nicht. Aber der Zahnwechsel müsste doch schon längst beendet sein, er ist doch schon nen Jahr alt, laut TA in Bitterfeld. Hier in BS wurde er allerdings erst auf 7 Monate geschätz... wer weiß wer da jetzt recht hat... :gruebel:
    Und jetzt meine Frage an Euch, sollte ich damit mal zum TA gehen, oder erstmal abwarten und beobachten? :help:
    Was haltet Ihr von der Zahnwechsel-Theorie?
    Bis denn, Eure


    Mareike :flower:

    Hallo Caro!


    Was macht Deine Kleine? Wird sie wieder laufen können? Ich hoffe die körperlichen Wunden heilen und die seelischen sind bald vergessen. Soviel Liebe wie ihr ihr gebt wird das bestimmt alles wieder, auch wenn es seine Zeit dauern wird.
    Hab ähnliches mit Kyra gehabt, nur sie hatte keine körperlichen Wunden. Aber ich kann nachfühlen, wie Dir zumute ist.
    Ich kann immer nicht verstehen, warum Menschen ihre Hunde frei laufen lassen, wenn sie doch wissen, das es voll die Biester sind. Meistens stehen sie dann auch nur dumm daneben wenn es zu Streitigkeiten und/oder sogar Beißereien kommt! Hab dieses Problem jetzt schon mehrmals gehabt. Einer von unseren Hunden wird angegriffen und das andere Frauchen/Herrchen steht nur dumm rum und guckt am besten noch weg. Einsperren sollte man die.
    Lass uns wissen wie es Deiner Kleinen geht.
    Liebe Grüße


    Mareike

    Bin täglich da. Mindestens drei Mal. Schaue einfach nur so rum und lese Beiträge, denn man kann so ja auch viel "lernen".
    Bin immer erfreut darüber, wenn ich Fragen oder Probleme hab, wie schnell man doch Anregungen und Tips bekommt! :respekt:
    Macht weiter so!
    LG, Eure


    Mareike :flower:

    Ja, dann will ich doch auch mal!


    Wir haben zwei Hunde:


    Name: Kyra
    Rasse: angeblich ein Schäferhund-Husky-Schnauzer-Bobtail Mix :biggthumpup:
    Alter: Ist am 03.05. ein halbes Jahr alt geworden.


    Name: Damon
    Rasse: Dobermann-Schäferhund Mix
    Alter: im Mai ist er oder wird er nen Jahr alt (die Vorbesitzer haben den genauen Tag leider dem Tierheim nicht gesagt)


    Und es ist so schön mit den Beiden!!! Die lieben sich heiß und innig! Und wenn die zusammen spielen geht Dir das Herz auf vor Freude! :flower:


    LG, Eure Mareike :hallo:

    Hey Hussi!


    Habe mit viel Mitgefühl Deinen Beitrag gelesen und es freut mich zu hören, das es mit Deiner Maus wieder bergauf geht. :top:
    Wir haben mit unserer keinen Maus Kyra das Gleiche (naja, etwas Änliches) durchgemacht. Unsere Kleine war damals grad zwei Wochen oder so bei uns und kanpp 12 Wochen alt. Mein Freund wollte gerade mit ihr Gassi gehen und er hatte die Kleine auf dem Arm da wir im ersten Stock wohnen und sie noch keine Treppen steigen sollte. Unsere Nachbarn (wohnen in der Wochnung gegenüber) haben einen großen schwarzen Schäferhund-Mix und der kam genau in dem Augenblick vom Spaziergang wieder als Bastian die Wohnung verließ. Und was macht der Hund...? Er war angeleint und ist hochgesprungen und hat unsere Kleine geschnappt. Is nix passiert, da der Schnapper hauptsächlich Bastians Hand getroffen hat, aber seitdem hatte sie Angst vor schwarzen Hunden... egal wie groß. :abgelehnt: Ich hatte schon Angst, das sie jetzt so verstört bleibt und wir mit ihr nur noch mehr schlecht als recht in unseren Hundepark gehen können.
    Wir sind dann immer wenn wir draußen waren zu anderen Hunden hingegangen, damit sie merkt, da sie ganz lieb sind und jetzt ist alles wieder ok. :gut:
    Jetzt würde sie sogar gerne mit dem Nachbarshund spielen. Mit dem machen wir nämlich Hundeschule... naja, er macht Hundeschule und unsere Hunde sind die "Trainingsobjekte". Er hat nämlich Probleme mit anderen Hunden wenn er angeleint ist. Aber das wird besser und Kyra findet ihn mittlerweile echt toll.
    Man kann die zwei Fälle vielleicht nicht vergleichen, aber ich will Dir damit nur sagen gib die Hoffnung nicht auf. Das wird bestimmt alles wieder! Drücke Dir alle Daumen und Pfoten die ich entbehren kann
    Sag mal bescheid wie es so in der nächsten Hundestunde war, ok?
    Liebe Grüße, Eure


    Mareike :flower:

    Also, mein Dicker ist im Moment krank und scheint ein ohnehin schwaches Imunsystem zu haben. Ich hab den TA gefragt, was man zur Stärkung machen kann und der meinte man könne dem Hund alles verabreichen (natürlich nicht die rezeptpflichtigen Sachen), was bei Menschen zur Stärkung des Imunsystems auch gegeben wird. Und er sprach Echinazea an. :!:
    Vielleicht hilft Dir das ja ein wenig.
    Liebe Grüße


    Mareike :flower:

    Doch, ich hab nen Impfpass, nur leider kann ich daraus nicht ersehen, ob genügend Impfschutz vorhanden ist. :nixweiss:
    Er wurde einmal nach dem Ankommen hier in Braunschweig vom TA geimpft, das war am 22.03 und davor einmal in Bitterfeld und da war das am 15.02.
    Mein TA meinte halt, er sollte ruhig nochmal geimpft werden... wenn er wieder gesund ist, dann las ich das wohl auch machen.
    Oder ich muss mir mal vom TA erklären lassen, was ganau geimpft wurde...
    LG


    Mareike :flower:

    Der Hund kam aus dem Tierheim in Bitterfeld zu dem Tierheim hier in Braunschweig rüber. Er fällt in dem Bundesland wohl unter die Kampfhundeverordnung, weil er ja nen Dobi-Mix ist und seine Vorbesitzer durften ihn wohl auch nicht länger in der Plattenbausiedlung halten. Ich glaube ja eher das sie nen Statussymbol haben wollten und da Damon ein Schisser ist und voll die Schmusebacke :knuddel: passte er vielleicht nicht so in ihr Raster.
    In Bitterfeld wurde er am 8.Februar diesen Jahres abgegeben und seit dem 18.03. "saß" er hier im Tierheim Braunschweig ein.

    Dani


    Das was Du sagst klingt plausibel...dann ist es ja vielleicht auch bald überstanden. Ich habe nicht für einen kastrierten Hund bezahlt... hab ich nochmal nachgelesen, aber da steht wortwörtlich:" Er ist von unserem Vertragstierarzt entwurmt und laut Impfpass geimpft worden", aber wenn mir jetzt schon zwei verschiedene Ärtze sagen ,ich soll ihn nochmal lieber Impfen lassen, dann ist die Impfung, die Damon im Tierheim bekommen hat wohl nicht ausreichend gewesen, oder?


    flying-paws


    Das Tierheim wollte von mir gar nichts wissen. Noch nicht mal wie so meine Wohnsituation aussieht... Hab nur das Gled auf den Tisch gelegt und konnte ihn so mitnehmen...ohne auch nur irgendwie mehr als einmal mit ihm draußen gewesen zu sein. Mein Freund war da und hat geschaut ob er sich mit unserer Hündin Kyra versteht, ich war einmal bei ihm...hab mich verliebt und dan konnte ich ihn mitnehmen. Aber die waren glaub ich froh, das sie so nen großen Hund so schnell wieder vermitteln konnten.


    LG
    Mareike :flower:

ANZEIGE