ANZEIGE

Welpen an erwachsene Hunde gewöhnen

  • Hallo Hundefreunde,


    wir bekommen in 4 Wochen unseren Aussie-Welpen, freuen uns total haben jedoch eine Frage.


    Ich arbeite vormittags bei uns im Reitstall. Die Besitzerin hat drei Aussies.


    Wie gewöhne ich den Welpen am besten an die drei großen?
    Was ist zu beachten? Habt Ihr mir spezielle Tips?


    Danke+Gruss
    Bine

  • Ich hab meine einfach auf die Großen drauf los gehen lassen. Natürlich sollte der Besitzer der großen dabei sein.
    Manche großen haben freundlich und verspielt reagiert, andere haben nur gekläfft und einige haben sie auch weggebissen (nicht festgebissen, aber angedroht, so das giftige Kläffknurren halt).


    So lernt sie, daß nicht jder Hund nett und freundlich ist. Und da ich damit eher gleichgültig umgegangen bin, hat sie auch keinen Knax bekommen oder so.

  • Hi Bine!
    Wenn die 3 Aussies normal sozialisiert sind, sollte eigentlich nicht viel passieren, da Welpen i.d.R. Narrenfreiheit haben. Ich persönlich würde erst einmal jeden Aussie alleine mit dem Welpen "zusammenführen". Meine ist als Welpe zu allen Hunden hingerannt, aber wenn dann 2 oder gleich ein ganzes Rudel ihr entgegenrannte, hat sie Panik gekriegt und kam schreiend zurückgerast.
    Dann würde ich noch aufpassen, dass wenn die Grossen etwas wild sind, dass sie das Kleine nicht versehentlich verletzen. Richtig spielen sollte ein Welpe halt nur mit einem Hund seiner "Gewichtsklasse". Und wenn der Welpe "drunterkommt" (ich meine immer noch versehentlich und keinen groben Angriff!) und der Welpe quietscht und wimmert, ja nicht betüddeln, sonst kriegst Du einen Angsthasen. Das hast Du wahrscheinlich eh schon gehört. Uns haben sie das im Welpenkurs auch ständig sagen müssen, denn es zerreisst einem fast das Herz, wenn das Kleine so jammert.
    Einfach den/die anderen Hunde auf Abstand bringen (dafür ist dann der Besitzer zuständig) und mal beobachten, wie das Kleine sich verhält. Meist rappeln sie sich schnell wieder auf, hinken vielleicht kurz, aber legt sich meist schnell.
    Wünsche Dir jetzt schon mal viel Glück mit dem Zwerg und hoffe, dass die Wartezeit schnell vorbei geht bis das Kleine einzieht! Vier Wochen könnnen ja soooooo lang sein. :kleeblatt:
    Liebe Grüsse
    Nico

  • Hallo,


    die Hunde unter Aufsicht einfach machen lassen :!:


    Ich habe das mit meinem Welpen (und mache es immer noch)
    immer so gemacht, auch bei fremden Hunden., wenn ich ein
    gutes Gefühl bzgl. des Besitzers hatte.


    LG, Islay

  • Hallo,


    ich habe eine 9-jährige Golden Retrieverhündin, welche allerdings bei meinem Vater lebt und seit 2 Wochen haben wir noch ein 4 Monate altes Chihuahuamädchen.
    Mein Golden Retriever hat ganz vorbildlich beim ersten Treffen reagiert und einfach nur geschnuppert und sich ruhig verhalten; der Welpe hat allerdings rumgeknurrt, gebellt und gekeift und hat sich ständig hinter uns versteckt.
    Wir sind jetzt total ratlos, da wir die zwei Hunde ja eigentlich aneinander gewöhnen wollten, damit wir uns alle zusammen als treffen können,


    Kann uns da vielleicht jemand helfen???


    LG
    AngelEyes

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi,
    wie Nico schon geschrieben hat, laß sie einzeln zu deinen Welpen. Drei sind denn doch schon einen Gruppe und könnten den Welpen überfordern.
    Welpenschutz (der viel gepriesene) existiert in der Form nicht. Rüden sind oft toleranter als Hündinnen. Gib deinem Welpen Schutz, indem du dich breitbeinig hinkniest. Dann kann dein Welpe zwischen deine Beine flüchten, wenn es ihm zuviel wird. Wichtig dabei ist, streichel ihn nicht und rede nicht beruhigend auf ihn ein ( dies würde nur seine Angst verstärken), sei einfach für ihn da (dann lernt er auch gleich, da du Schutz bedeutest). Achte darauf das dein Welpe auf keinen Fall von den großen gemoppt wird.
    Such dir eine gute Hundeschule etc. in deiner Nähe. Nichts kann das Spiel mit gleichaltrigen ersetzen.
    Viel Spaß mit dem Kleinen
    Anke

  • @ AngelEyes


    Wie reagiert denn der "Zwerg" bei anderen Hunden? Geht Ihr in einen Welpenkurs? Dort könnten sie Dir sicher gute Ratschläge geben und auch das Verhalten vom Welpen richtig analysieren.
    Ich würde auf jeden Fall nicht verhindern, dass sich der Kleine verstecken kann. Bei uns im Welpenkurs gab es extra einen Ort wo nur die Kleinen reinpassten, damit sie sich verstecken konnten, wenn sie überfordert waren. Ich nehme an der Golden verzieht sich eh wenn das Kleine so keift, oder? Dann würde ich mich auch langsam entfernen, damit Du ihm nicht zuviel Schutz bietest.
    Es klappt ganz bestimmt, dass Ihr die beiden Hunde aneinander gewöhnen könnt! :flower:
    Grüassli
    Nico

  • Nico


    Wir gehen seit letzter Woche in die Welpenschule und dort ist auch extra ein Platz nur für die ganz Kleinen.
    Die meinten halt dort, dass des 2-3 Treffen etwas ängstlich ablaufen wird und sie sich erst einmal dran gewöhnen müsste.
    Mein Golden ist nicht aufdringlich und hat sich letztes Wochenende dann auch etwas zurückgezogen, nachdem die Kleine kurz nach ihr geschnappt hat.
    Ich muss einfach versuchen mehr geduldiger zu sein.


    LG
    AngelEyes

  • Hallo Leute.


    Ich habe seit 4 Tagen einen kleinen Welpen (ca 10 Wochen alt, und sie ist ein Fundhund). Sie hat in ihrem kurzen Leben im Tierheim gelebt (mit 3 weiteren Welpen, die mit ihr ausgesetzt worden sind).
    Sie kennt zwar grössere Hunde aber nur aus der Entfernung und durch das Gitter. Sie kommt mit meinem 3 Jahre alten Parson Jack Russel jetzt gut klar, nur das Problem ist, das wir beim Gassi gehen einen Labrador getroffen haben. Er stand ca 3-4 Meter von uns entfernt und freute sich. Als sie ihn gesehen hat, bekam sie Panik, schrie und rannte weg. Zum Glück war sie an der Leine, sonst wäre sie weg gewesen.


    Wie kann ich sie an andere Hunde gewöhnen???

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE