Avatar

Halten clickern - wie krieg ichs hin?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen, ich hab ne Frage: ich hab zwei Flatcoated Retriever und möchte das Halten von verschiedenen Sachen clickern. Beim Grossen hat das super funktioniert: ich sitz auf einem Stuhl, halte das Apportel hin. Er nimmt es, ich clicke, nehme das Apportel ab und belohne. So hab ich dann die Halte-Zeiten immer länger werden lassen. Heute hält mein Grosser alles perfekt.


    Beim Kleinen hab ichs genau so probiert, aber ich bin ziemlich ratlos: er nimmt den Gegenstand einfach nicht. Er sitzt da, guckt abwechslungsweise auf die Hand mit dem Clicker und auf mich und hat keine Ahnung was ich von ihm will. Mache ich das Apportel mit etwas Bewegen interessant schnappt er zwar kurz danach, lässt es aber in der selben Sekunde wieder los, ich komme gar nicht zum clicken. Ich hab's mit verschiedenen Sachen probiert, inkl Plüschtier, macht aber keinen Unterschied. Er trägt aber ansonsten gerne Sachen herum..


    Ich hab mir schon überlegt ob der Druck so noch zu gross ist und ob ich einfach mal zufälliges Herumtragen von Schuhen oder Plüschtieren clickere? Macht das Sin, da ich ihm dann ja den Gegenstand nicht gegeben habe? Andere Ideen?

  • ANZEIGE
  • Du könntest einfach weiter vorne anfangen,
    indem du die richtige Blickrichtung, Nasenberührung das Öffnen des Maules, das Zupacken ect. schon bestätigst.
    So erarbeitet ihr es in kleinen Schrittchen bis zum Halten.

    Wir brauchen viel Mut, wenn wir den Versuch machen, Veränderbares zu verändern, viel Gelassenheit, um zu akzeptieren, was nicht zu verändern ist, und viel Weisheit, um den Unterschied zwischen beidem zu erkennen.

  • hmmm, es wird schon bei der Blickrichtung schwierig da er nur mich und meine Clickerhand anguckt. Zupacken tut er nur wenn ich das Apportel mit herumwedeln interessant mache, habe jetzt angefangen das Zupacken zu clickern, habe aber auch Bedenken dass ich etwas zu langsam bin, möchte ja nicht das Ausspucken clickern..

  • ANZEIGE
  • Wie alt isser denn?
    Wie hast du es aufgebaut?
    Wie ist er vom Charakter?
    Ich kann mir gut vorstellen, dass er den Druck, den du aufbaust nicht einordnen kann. Wenn das so ist, würde ich erst mal aufhören.
    Und dann einen neuen Weg suchen.


    Wahlloses Sachen aufheben Clickern ist ja wieder was anderes.


    Kannst du das mal filmen? Dann könnte man an der Körpersprache des Hundes sehen, ob die ANgelegenheit ihm behagt.


    Viele Wege führen ja nach Rom.

  • Ob du vielleicht etwas ungeduldig bist? ;)
    Wenn er nur zur Clickerhand schaut, könntest du ja den Dummy in diese Hand nehmen.
    Du bist nicht zu langsam wenn du immer den ersten Ansatz clickerst. Die Blickrichtung, die Nasenberührung das Öffnen des Mauls, das Zupacken, das Aufnehmen und wenn es zum Halten kommt weiß er schon ungefähr was du von ihm willst.
    Die Gefahr das Ausspucken zu bestätigen ist nicht sehr hoch wenn du in kleinen Schritten trainierst. Bleib in der Übung möglichst bei einem bestimmten Objekt. Wenn du verschiedene Objekte benutzt, irritiert es ihn vermutlich eher.

    Wir brauchen viel Mut, wenn wir den Versuch machen, Veränderbares zu verändern, viel Gelassenheit, um zu akzeptieren, was nicht zu verändern ist, und viel Weisheit, um den Unterschied zwischen beidem zu erkennen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hast du mal versucht, ihn das Apportel erst mal in Bewegung tragen zu lassen?


    ich habe ne Hündin, die wirklich ewig gebraucht hat um zu lernen, dass man auch mit nem Apportel im Fang sitzen kann. Ich dachte wirklich schon, die lernt das gar nicht mehr. :roll:


    Bei ihr hats viel gebracht, das Apportel in der Bewegung tragen zu lassen und das sehr sehr hochwertig zu belohnen. So konnte ich wenigstens die Zeit, in der sie das Apportel im Fang hatte schon mal verlängern.
    Und ansonsten einfach super geduldig sein.
    Bei uns hats ein gutes 3/4 Jahr gedauert, bis sie das Apportel im sitzen halten konnte bzw sich mit dem Apportel hinsetzen konnte.
    Dafür sitzt das jetzt auch zu 100 % und sie hat seitdem nicht mehr vor dem Aus ausgespuckt.

  • miamaus2013
    Das ist eine überlegenswerte Idee. :bindafür:


    Es läßt sich sehr gut an der Leine üben wenn man gleichzeitig neben her läuft.
    Dafür brauchts auch nicht unbedingt den Clicker, sondern nur das Loben im passenden Moment.


    Bei guter Ausführung, kann man später dabei, dann recht einfach, das Ausgeben in die Hand trainieren. ;)

    Wir brauchen viel Mut, wenn wir den Versuch machen, Veränderbares zu verändern, viel Gelassenheit, um zu akzeptieren, was nicht zu verändern ist, und viel Weisheit, um den Unterschied zwischen beidem zu erkennen.

  • super, schon einige Inputs, danke!


    Liv, der Zwerg ist 11 Monate alt. Der Aufbau ist ja gerade das womit wir Schwierigkeiten haben ;) ich bins mir wohl einfach nicht gewohnt, dass er nix in die Schnute nimmt wenn ichs ihm hinhalte, aber ansonsten alles herumschleppt. Er ist vom Typ her definitiv ein Softie, verträgt Druck nicht gut und ist sehr leicht zu beeindrucken.


    Miamaus, danke das wär ev. was :) wie gehe ich das am besten an? Tragen lassen loben, und dann irgendwann im Laufen abnehmen? Mit oder ohne Clicker?


    Susa, danke auch dir :)

  • Ich habs ihr angegeben, während wir beide in Bewegung waren und dann verbal gelobt. Normalerweise clickern wir auch, aber beim Apport hat uns das irgendwie nicht weiter gebracht, keine Ahnung wieso. :ka:


    Erst nur angeben, ein Stückchen tragen lassen, riesen Party. Da wars dann auch egal, wenn sie es dann ohne Kommando ausgespuckt hat. Und dann eben immer ausgeweitet. Irgendwann hat sie es dann vom Boden aufheben können oder ich konnte es angeben, während wir beide noch standen.


    Hat bei uns echt ewig gedauert, aber so habe ich sie überhaupt erstmal dazu bekommen, was im Maul zu halten.

  • super, schon einige Inputs, danke!


    Liv, der Zwerg ist 11 Monate alt. Der Aufbau ist ja gerade das womit wir Schwierigkeiten haben ;) ich bins mir wohl einfach nicht gewohnt, dass er nix in die Schnute nimmt wenn ichs ihm hinhalte, aber ansonsten alles herumschleppt. Er ist vom Typ her definitiv ein Softie, verträgt Druck nicht gut und ist sehr leicht zu beeindrucken.

    Dann würde ich denken, er ist in einem Konflikt. Du "GREIFST" nach der Beute und der Hund ist einfach /kann nicht anders/ als AUS zu machen.
    Ich würde das Training eine Zeit lang zurückstellen und noch mal die Entwicklung des Hundes abwarten.
    Und währenddessen kann er ja "Tragen" üben. Aber alles ohne Druck.


    Du weisst ja, auch wenn man auf dem Stuhl sitzt, du guckst/starrst die Beute an, dein ganzer SINN ist auch BEUTE gerichtet, dann greifst du auch noch nach. Und der junge Hund ist weich und überlässt die Beute höflicherweise einfach dir.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!