Umzug mit Hund

  • ANZEIGE

    Hey ihr lieben DogForum Mitglieder,
    ich hoffe das Umzug und Überlegungen vor dem Umzug hier bei "vor dem Einzug" irgendwie rein passt? Falls nicht, bitte ich um Entschuldigung :) :flucht: :ka:


    Nun aber mal zu dem um das es geht:
    Ich ziehe in 19 Tagen
    , waah nicht mehr lange :applaus: , mit meinem Rüden um.


    Wir kennen die Gegend schon recht gut, gehen da viel laufen. Wir ziehen bei einer Freundin und ihrer Hündin ein. Die beiden kennen sich schon ein paar Wochen, da wir öfter gemeinsam laufen gehen. (es ist seine Tante :cuinlove: )
    Wir waren jetzt auch schon öfter in dem Haus und er fühlt sich da sehr wohl. Er legt sich sofort wo hin, kaut auf den Geweihen herum, schaut in den Garten runter oder liegt auf dem Sofa und wartet auf das Schmusen.
    Er macht sogar mit, wenn seine Tante anschlägt, weil sie irgendein Geräusch hört.


    Dennoch habe ich bedenken, dass er vielleicht Probleme mit dem Umzug haben könnte? Auf was muss ich mich gefasst machen, wie mache ich es ihm leichter oder ist das für Hunde gar nicht sooo ne große Umstellung?


    Vielen Dank schon einmal :)





  • ANZEIGE
  • Das sehe ich auch so.
    Das Alleinebleiben in der neuen Wohnung muß allerdings unter Umständen noch einmal extra eingeübt werden, ehe es so entspannt klappt wie (hoffentlich) in der alten, vertrauten Umgebung.


    Dagmar & Cara

  • ANZEIGE
  • Hey,
    danke für eure Antworten :) JA er hat mit dem alleine bleiben keine Probleme bisher, 2-3 Stunden gehen bestens, länger ist er nie alleine und auch das ist selten.
    Im neuen Zuhause wäre er ja zusammen mit seiner Tante alleine, denke dann ist es auch noch mal einfacher. Aber danke für den Tipp, dann steigern wir das wieder langsam hoch :)


    JA er fühlt sich da offensichtlich sehr wohl, hat schon "seinen" Platz mit ausguck in den Garten gefunden :)

  • Ich glaube nicht, dass ihm der Umzug Probleme bereiten wird, wie du schreibst, fühlt er sich ja bereits sehr wohl dort. :gut: Meine Hunde hatten auch nie Probleme mit oder durch einem Umzug.

    LG Michaela

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für eure Antworten....
    War gestern wieder dort, aber ohne Jamie... Der eine Mitbewohner der bei ihr noch wohnt hat jetzt gemeint das er DOCH Asthma hat und DOCH was gegen Hunde hat und es ihm DOCH zu viel wird....
    Aber da hat er Pech, das Haus gehört den Eltern meiner Freundin und die wollen das ich einziehe MIT Jamie. :)


    Bin ich mal gespannt, ob er sich damit abfindet, oder ob wir bald einen Hundeverrückten neuen Mitbewohner suchen dürfen :) :)

  • Es wird alle sgut entweder er entddeckt flott seine Tierliebe..
    ...oder er bekommt Hustenanfälle und verkrümmelt sich...


    Ja... also er hat gestern schon sehr, sehr, seeeehr unglücklich ausgesehen. Die Eltern haben mir schon fest zugesagt :cuinlove: Ich ziehe also in 16 Tagen um -bzw- ein-. :shocked: :herzen1: :herzen1: :applaus: :hurra:
    Wir reden am DO mit ihm und den Eltern (Hausbesitzern), wenn er dann immer noch ein Problem irgendwo sieht (und er sucht nach Problemen glaub ich), dann hat er, warte ich zitiere: "Dann hat er halt Pech". :dafuer:
    Meinte der gestern Abend "Es tut mir ja leid für euch, ihr habt euch das bestimmt schön vorgestellt" :tropf:
    Der arme, meint wirklich das er da was zusagen hat :schweig: :flucht:


    Ich seh euch unbekannterweise schon mit nem Haus voller zufriedener Hunde gg


    Oh ja :herzen1: :applaus: Es ist ein TRAUM :D uriges, altes Haus, total viel Unkraut im Garten (wurde ja lange nichts gemacht) dazwischen so schöne Blumen, ein relativ großer Garten (eingezäunter! Garten)....
    Ich habe einen grooooßen Balkon, links davon geht die Sonne auf und rechts davon geht sie unter :cuinlove:
    Das Wohnzimmer geht in Richtung Garten, rundum mit Glas und das Dach ist da auch ein Stück aus Glas, liegt man auf dem Sofa schaut man in die Wolken/Sterne :cuinlove: :cuinlove: :herzen1:



    Und der andere Hund ist einfach mal Jamie seine Tante :shocked: :applaus: , die Rasse ist so so sooo selten und bei uns in "näherem" Umkreis (2h Entfernung) gibt es nur 3 reinrassige dieser Rasse :)
    2 sind davon uns und der andere wohnt auch ums Eck, der ist ab und an da zum aufpassen und Gassi laufen :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!