Avatar

Borreliose-brauche dringend Tipps und Erfahrungswerte

  • ANZEIGE

    Bei unserem Hund ist Borreliose diagnostiziert worden.Es geht ihm ziemlich schlecht.Ich brauche also dringend Tipps und Erfahrungswerte.
    Hier mal die Eckdaten:
    Rasse :Berner Sennenhund
    Vorerkrankungen: Keine
    Alter:7 Jahre
    Aktuelle Symptome: Wechselndee Lahmheiten,Wassereinlagerungen in den Beinen,Fieber (40 Grad),offensichtlich starke Schmerzen,frisst kaum bis gar nicht,Lymphknoten geschwollen,sehr schlechter Allgemeinzustand :(


    Behandelt wird er aktuell mit: Doxycyclin und Schmerzmitteln


    Er wird seit drei Tagen behandelt.....aber es geht ihm nicht besser....was mir natürlich Sorgen macht ist das Problem mit der Glomerulonephritis bei Berner Sennenhunden.

    Lg
    Bettina

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wie wurde die Borreliose diagnostiziert und was wurde differenzialdiagnostisch abgeklärt?


    Wie hoch ist das Doxy dosiert und wie lange ist die Therapie vorgesehen?
    Doxy in jedem Fall ist die korrekte Therapie für einen Hund mit akuter Borreliose.


    Bei Ebby (chronische Borreliose) schlug das Doxy im ersten Behandlungsintervall erst nach 21 Tagen an, im zweiten nach einer Woche.


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • ANZEIGE
  • Es wurde Blut und Urin untersucht,Röntgenbilder angefertigt ect.laut Tierarzt ist die Diagnose sicher.
    Das Doxy muss er auf jeden Fall noch länger nehmen..
    Wie ging es denn deinem Hund dabei?
    Unserer liegt nur auf der Seite ,mag kaum Aufstehen..
    Wie geht es Ebby jetzt ??

    Lg
    Bettina

  • Hi,


    die Angaben sind ein bisschen dürftig. Welches Testverfahren wurde verwendet?
    Mittels einer Urinkontrolle oder eines Röntgenbildes kann man keine Borreliose diagnostizieren.


    Ebby hat zum Glück einen Saumagen und hat das Doxy deshalb gut weggesteckt.


    Habt ihr ein Doxycyclinhyclat (Ronaxan)? Wenn ja, wurde euch gesagt, dass das Präparat hochgradig schleimhautätzend ist und nur gut verpackt (z.B. in ein Stück Fleisch) verabreicht werden darf?


    Ebby ist chronisch an Borreliose erkrankt (Ausbruch im Dezember 2010). Ich mag darüber gar nicht so viel schreiben, Ebby's Krankengeschichte ist deprimierend und eure Chancen sind bei einer sofortigen Behandlung viel höher, dass ihr das Thema nur 1x und dann nie wieder habt. Das wünsche ich euch auch wirklich von ganzem Herzen!


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nein das Röntgen wurde gemacht als er anfing plötzlich zu lahmen...er wurde quasi komplett durchgecheckt um rauszufinden was er hat...deswegen halt röntgen,Blutuntersuchung und Urinuntersuchung usw.
    Die Diagnose steht fest.
    Meine Frage war halt eher wie lang hat es gedauert bis sich eine Besserung einstellte ? Wie geht es den Hunden nach der Behandlung? Wie oft kommen die Schübe?


    Halt alles was ihr bisher so rund um diese Erkrankung erlebt habt.Was bei euren Hunden geholfen hat und Tipps,was man noch machen kann und woran man denken sollte.
    Z.b.so etwas wie der Tipp mit der Tabletteneingabe.Das hatte der Tierarzt zwar schon gesagt aber trotzdem DANKE.
    Um Moment will unser Hund ja auch kaum fressen daher ist es ja noch wichtiger die Tabletten zu verpacken..
    Nein

    Lg
    Bettina

  • Die Diagnose steht fest.


    Die Diagnose "Borreliose" steht so gut wie immer auf wackligen Beinen, weil es kein einziges wirklich sicheres (Blut-)Testverfahren gibt. Die einzige Ausnahme ist, wenn dem Hund Gelenkflüssigkeit entnommen wird und Borrelien im Probenmaterial nachgewiesen werden. Dann gilt die Diagnose als sicher.
    In aller Regel wird ein simpler Antikörpernachweis im Labor angefordert und der ist jenseits von sicher. Antikörper bedeutet nicht zwingend auch Erkrankung.


    Wie geht es den Hunden nach der Behandlung? Wie oft kommen die Schübe?


    Wie kommst du darauf, dass dein Hund später zwingend Schübe haben muss? Ein chronischer Verlauf ist bei einer Therapie in der akuten Phase selten. Es ist also eher davon auszugehen, dass ihr überhaupt nie wieder ein Thema damit haben werdet, sofern jetzt richtig und lang genug therapiert wird.
    Die meisten Hunde sind nach der Behandlung wieder genau wie vorher. Für Ebby gilt das leider nicht, aber Ebby wurde auch erst viele Monate nach Auftreten der ersten Symptome mit Doxy behandelt, die akute Phase verlief bei ihr asymptomatisch.


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • Wie gesagt... ihr habt gute Chancen, dass ihr das Thema 1x habt und dann nie wieder (sofern keine neue Infektion stattfindet, denn eine Immunität gibt es bei der Borreliose nicht).


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!