Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    wir haben ein Problem mit den Blutwerten bei unserer Hündin (1,5 Jahre alt) und kommen nicht wirklich weiter.
    Das Problem besteht darin, dass eigentlich ständig die Nierenwerte leicht erhöht sind.
    Hinzu kommen Abweichungen bei anderen Werten wie z.b. Leukozyten und ganz neu bei Eosinophile.
    Alles nicht wirklich extrem, da wir unsere letzte Hündin aber wegen CNI einschläfern mussten sind wir entsprechend sensibilisiert
    Leider hat unsere Tierärztin aber auch keine wirkliche Idee was los ist, meint aber schon das es bei einem so jungen Hund nicht normal wäre.
    Sie hatte uns daher letztes jahr an die Uniklinik überwiesen mit dem Ergebnis das man dort zwar eine ED (mittlerweile operiert) aber ansonsten nichts feststellen konnte.


    Bis auf regelmäßiges Humpeln durch die ED kann auch nicht erkennen das es Ihr irgendwie schlecht geht, ganz im Gegentiel sie ist eher Hyperaktiv.
    Wie gesagt die Werte sind nicht dramatisch hoch aber falls jemand eine Idee hat wäre ich wirklich dankbar.


    Hier mal die aktuellen Werte:


    Parameter Ist-Wert Normwert
    a-Amylase 479U/l < 1650
    Lipase 55.8U/l < 120
    Glucose 2.7mmol/l - 3.05-6.1
    Fructosamine 303.0µmol/l < 374
    Triglyceride 0.69 mmol/l < 3.9
    Cholesterin 7.2mmol/l 3.1-10.1
    Bilirubin-gesamt 0.3µmol/l < 3.4
    AP 135U/l + < 108
    GLDH 1.7U/l < 6
    g-GT 2.6U/l < 5
    ALT(GPT) 26.9U/l < 55
    AST(GOT) 10.1U/l < 25
    CK 67.0U/l < 90
    Gesamteiweiß 57.2g/l 54-75
    Albumin 32.5g/l 25-44
    Globuline 24.7g/l - 25-45
    Harnstoff 10.1mmol/l + 3.3-8.3
    Kreatinin 125.0µmol/l + 35-106
    Phosphat-anorg 2.1mmol/l + 0.7-1.6
    Magnesium 0.8mmol/l 0.6-1.3
    Calcium 2.7mmol/l 2.3-3.0
    Natrium 148mmol/l 140-155
    Kalium 5.3mmol/l + 3.5-5.1
    Na-/K-Quotient 27.8. > 27
    Eisen 24.2µmol/l 15-45


    Blutbild (Laserstreulicht-Methode)
    * Erythrozyten 6.72 T/l 5.5 - 8.5
    * Hämatokrit 0.62 l/l + 0.44-0.52
    * Hämoglobin 161g/l 150-190
    * Leukozyten 5.6G/l - 6.0-12.0
    * Segmentkernige 67% 55 - 75
    * Lymphozyten 24% 13-30
    * Monozyten 1% 0-4
    * Eosinophile 8% + 0-6
    * Basophile 0%
    * Stabkernige 0% 0-4
    * Hypochromasieneg.neg.
    * Anisozytoseneg.neg.
    * Thrombozyten 145G/l - 150-500

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    was für eine Rasse ist eure Hündin?
    Trinkt sie normal?
    Was bekommt sie zu fressen?


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • Berner Sennehund
    Sie trinkt normal
    Trockenfutter Josera Ente & Kartoffel (wird entsprechend eingeweicht)
    zusätzlich immer mal frisches Obst, Gemüse dazu

  • ANZEIGE
  • Haben die Ärzte sich in irgendeiner Form zu dem doch recht hohen Hämatokrit geäußert?


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • bisher nicht.
    Ich habe zur Sicherheit mal in den bisherigen Laboregebnissen geschaut, der war schon mal in dem Bereich, allerdings auch schon mal drunter aber immer am oberen Rand.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ganz aktuell nicht aber im letzten Jahr ein mal von der tierärztin, ein mal in der uni



    Protein-Kreatinin-Verhältnis im Harn - photometrisch
    ParameterIst-WertNormwert
    Eiweiß (Harn)23.2mg/dl < 100
    Kreatinin (Harn)190.8mg/dl
    Index0.1< 0.2 (< 0.5


    Harnstatus - Trockenchemie
    * spez. Gewicht 1050g/ml1016-1040
    * Protein++neg.
    * Hämo/Myoglobin+++neg.
    * pH-Wert5.05.0-6.5
    * Bilirubinnegativneg.
    * Urobilinogennormalnormal
    * Glucosenegativneg.
    * Nitritnegativneg.
    * Ketonkörpernegativneg.


    Harnsediment - mikroskopisch
    * Erythrozyten+0-1
    * Leukozyten0-11-4
    * Bakteriennegativ.
    * Hefen negativ.
    * Zylinder negativ.
    * EpithelienPlatten 0-2.
    * Kristalle negativ

  • Schon, waren sie zur Zeit der beiden Urin Untersuchungen aber auch.
    Das ist wohl auch das Problem der Tierärztin, es passt nichts so richtig Zusammen.
    Wobei ich den Urin nochmal untersuchen lasse.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!