Avatar

Fall: Hund beisst Hund, mögl. Folgen?

  • ANZEIGE

    Hi zusammen, mal ganz dumm was gefragt.


    Person A, hat einen 20/40 Hund, kein Listenhund(Sagen wir mal... einen Dalmatiner), allerdings ist der nicht angemeldet und eine SK wurde nicht abgelegt. Der Hund wurde versichert und lebt mit Herrchen/Frauchen in NRW.


    Der Hund von Person A, hat scheinbar einen schlechten Tag und beisst den Hund Person B, der Hund von PErson B wurde operiert und ist wohl auf. Person B, wird Person A weder beim OA nocht bei der Polizei melden. Person A und Person B, haben sich ausgesprochen, da sie sich gut verstehen und Nachbarn sind.


    Person A hat Peron B seine persönlichen Daten und die Versicherungsdaten gegeben. Muss Person A nun befürchten, dass die Versicherung oder der TA, Person A anzeigen? Person B beabsichtigt, die Daten von Person A, direkt dem TA zu geben, damit dieser sich an die Versicherung wenden kann. Der Hund von Person A, wurde noch nie auffällig und verstand sich immer mit dem Hund von Person B.


    Ich suche keine Rechtsberatung, ich würde nur gerne wissen was Person A nun zu befürchten hätte, wenn so ein Fall nun tatsächlich eintreten würde.

  • ANZEIGE
  • Weitere Infos zum Hund von Person A: Es ist eine Hündin, die eigentlich läufig sein sollte, aber noch nicht blutet. Die Hündin hat den Hund von Person B schon von weitem angebellt, Person A hat den Hund nicht kurz genommen, da er sich beim Bellen nichts gedacht hat.


    Der Hund Person B, stand augenscheinlich einfach nur da und hat sich um nichts gekümmert.

  • Person B, wird Person A weder beim OA nocht bei der Polizei melden.

    Damit erledigt sich doch alles. Ich denke nicht, dass sich der TA oder die Versicherung mit den Ämtern kurzschließen wird - ist allerdings nur eine Vermutung von mir und kein handfestes Wissen.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!