Avatar

Ringen nach Luft

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Newton schreckt derzeit gelegentlich aus dem Schlaf hoch und ringt ein paar Sekunden nach Luft. Danach legt er sich wieder hin und pennt weiter. Es hört sich so an, wie als ob er was in der Luftröhre hätte und daher keine Luft bekommt.
    Beim TA war ich schon. In der Luftröhre ist nix. Herz ist auch nix. Er meinte es könnte eventuell sein, dass sich im Schlaf Schleim bildet, der dann eben auch in die Luftröhre zurückfließen kann. Es könnte unter Umständen eine allergische Reaktion sein, sagte er.
    Kennt jemand von euch solche Symptome. Was könnte das sein? Denkt ihr das ist gefährlich?


    Sonst ist Newton topfit.


    Grüße und danke,
    Rafaela

  • ANZEIGE
  • Wie sieht das nach-Luft-Ringen denn aus? Offenes Maul oder atmet er schnell durch die Nase ein? Bei letzterem könnte es Rückwärtsniesen sein, das wirkt sehr dramatisch, ist aber an sich harmlos. Mein Oldie hatte das öfters (vor allem im Ruhezustand), der Anfall kam immer sehr plötzlich und nach ein paar Sekunden hat er sich ganz entspannt wieder hingelegt.

  • ANZEIGE
  • Auf youtube findest du dazu einige Videos, da kannst du dann vergleichen (klingt halt nicht bei jedem Hund gleich, aber das Gesicht ist immer ähnlich). Rückwärtsniesen kommt häufiger vor, wenn sich Fremdkörper (auch kleinste) in den Atemwegen befinden, manchmal bei Stress. Wie gesagt, an sich ist es unbedenklich, aber es kann einen wahnsinnig erschrecken - ich hätt mir fast in Fell gemacht, als mein Oldie anfing, aber irgendwann gewöhnt man sich dran und kriegt den Hund auch schneller zur Ruhe :)

  • Habe mir ein paar Videos angeschaut. Also so Grunzen tut er dabei nicht, aber im Prinzip klingt es ähnlich und sieht auch ähnlich aus. Kann dann vllt tatsächlich sein, dass es durch Schleim, der sich auf den Schleimhäuten bildet ausgelöst wird.
    Was kann ich denn machen, um das zu lindern? Danke für die Tipps!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Habe auch als erstes daran gedacht. Tritt vorallen oft bei kleinen Hunden auf. Bei meinem klingt es auch etwas anders als in den meisten Videos.


    TA sagte, dass es nicht nötig ist zu behandeln, solang es nicht zu stark und häufig auftritt.


    Falls es sich wirkich um Rückwärtsniesen handelt, kann man nicht allzu viel machen.


    Laut TA den Kopf ein wenig runterdrücken (Richtung Brust) oder mit Leckerli den Kopf zum anwinkeln bringen. Damit der Schluckreflex einsetzt.


    Ich werfe bei meinem mittlerweile einfacg ein paar Leckerchen auf den Boden, durchs fressen und schlucken und durch die Ablenkung hörts schnell auf.


    Wenn deinem das aber nur kurz im Schlaf passiert und er direkt weiterratzt, würde ich nichts machen.

  • Ich sag ja, es klingt nicht bei jedem gleich. Aber wenn es schon ähnlich klingt und aussieht, kann es durchaus Rückwärtsniesen sein. Dagegen kann man nicht viel tun, im Normalfall legt sich das nach ein paar Sekunden.
    Ich habe nur bei sehr extremen Anfällen eingegriffen, die länger als 10 Sekunden waren (das war dann auch sehr anstrengend für ihn). Beenden kann man die Anfälle durchs Nase zuhalten - einfach einen Finger vorsichtig über beide Nasenlöcher legen, dann wird noch zwei-, dreimal nachgeschnauft, dann ist Ruhe. Wenn er nur ein paar Mal Luft eingezogen hat, habe ich ihn gelassen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!