stets mit gleichem Menschen?

  • ANZEIGE

    Hallo.


    Ich hab eine wahrscheinlich etwas doofe Frage, würde sie auch der Trainerin stellen, aber bis zum nächsten Üben dauert es leider.
    Soll immer die gleiche Person mit dem Hund zum Training?
    Das Problem ist, mein Freund hat schichtdienst und geht momentan mit dexter zum Platz. Diese Woche geht es zeitlich jedoch nicht, wobei ich aber gehen könnte. Wäre das in Ordnung?
    Unfairerweise hört dexter eh besser bei mir, während er sich mit meinem Freund auf die Trainerin konzentriert. Scheinbar ein frauenhund, der Verräter...

  • ANZEIGE
  • Du meinst also, ich könne auch trainieren gehen, wenn herrchen arbeitet?
    Das wäre natürlich prima, da ich elternzeit habe.
    Meine mal gelesen zu haben, dass nur eine Person zum hundeplatz gehen sollte

  • ANZEIGE
  • Aber leben tud er doch a mit euch beiden ..oder?
    Ich finde es wirklich sinnvoll wenn jedr soweit möglich sich gut mit Hund usw. auseinandersetzt.
    Und warum solltet Ihr den Hund und euch um das Lernen bringen?
    Die Bezugsperson bist du ja offensichtlich schon jetzt darfst du Körpersprache und alles andere auch ruhig mitnehen.
    Trotzdem Freund darf gerne weiterhin s zur Huschu gehen verbindet ja auch.
    Ausserdem können auch Fragen od. sonstiges dort abgeklärt werden.
    Viel spaß noch.
    lg LinouAlexandra

  • Wir gehen mit unserem nun fast 2 Jahre alten Charly seit der 11ten Woche in die Hundeschule.


    Ich bin dabei, aber die Übungseinheiten macht er nur mit meinem Mann. Ich übe mit ihm dafür täglich auf den Gassirunden - da sind wir alleine während mein Mann arbeitet.


    Hören tut er auf uns beide recht gut - allerdings, kam ich bei den wenigen Ausnahmen auf dem Hundeplatz, als mein Mann krank war, mit Charly nicht so gut zurecht - umgekehrt, hat mein Mann bei den Gassirunden ohne mich eher mal Probleme sein Gehör zu finden ... ;-) Aber das wird, wir haben es irgendwann bewusst so eingerichtet, dass wir uns pro gemeinsamer Gassirunde abends oder am Wochenende quasi abwechseln, dem Hund Kommandos zu geben, bzw. ihn zurückzurufen usw.


    Manchmal rufen wir ihn auch gleichzeitig zurück, wenn er Mist baut ... (bauen will) - instinktiv. Und erstaunlich: das hat mehr Durchsetzungskraft ... lach.


    Ich denke, es kann nicht verkehrt sein, wenn sich beide Halter in allen Trainingseinheiten/-orten abwechseln. Aber mehr als zwei Menschen sollten wohl den Hund nicht grunderziehen - da sich da leicht Verwirrung beim Hund einstellt und der Lernerfolg länger dauert, denn jeder Mensch ist anders, hat eine andere Körpersprache, Stimmlage usw. auch wenn beide in etwa gleich trainieren.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • in der hundeschule waren wir auch beide, je nach Zeit.
    Jetzt haben die beiden jedoch mit ths angefangen, aber ich würde natürlich auch gern einspringen.
    Und ja, er wohnt bei uns beiden. Grunderziehung erfolgt auch durch uns beide.
    Vielen Dank für eure Antworten.

  • Also klar ist es für den Hund schwieriger, der gerade in der Ausbildung steckt sich jedes Mal auf einen neuen Hundeführer einzustellen :)
    Ich meine ihr beide habt ja nicht exakt die gleiche Körperhaltung, etc.
    So ist zum Beispiel ein Problem, dass dein Partner (?! habe ich richtig verstanden oder) schon abgebaut hat, bei dir wieder da, weil du einen ähnlichen Fehler machst :)


    Klar würde ich auch empfehlen, dass erst einmal EINER den Hund im THS Bereich ausbildet (die ganzen Sachen sind ja manchmal schon Anstrengung genug :D).
    Aber ich glaube nicht, dass ihr den Hund dadurch komplett ruinieren würdet, wenn du ab und zu mal einspringst :)
    Ich kann mir vorstellen, dass es ähnlich bei Kindern ist, die Zweisprachig aufwachsen. Sie brauchen länger, schaffen es aber auch ;)


    Wenn es darum geht, wenn der Hund die Anforderungen verinnerlicht hat, da kann auch gerne mal jemand anders mit ihm auf den Platz gehen :D Das war bei uns üblich mit 3 Hundesportlern und 2 Hunden ;) Wir hatten auf Pflegehunde von Vereinsmitgliedern ;)



    Aber am wichtigsten ist, sprecht das mit eurem Trainer ab. Ich glaube es bringt sehr wenig, wenn ihr hier das OK bekommt und der Trainer aus bestimmten Gründen es eher weniger gern sieht. Oder anders herum ;)

    Sally- mein Seelenhund - Chow-Chow-Border-Kleinspitzmix 31.10.99-17.1.2015
    Ronja Räubertochter - Balsam für meine Seele - Ostsibirscher Laika-Mix 14.08.2014

  • Ich sehe das in erster Linie wie CheshireFox.


    Kann jedoch aus Erfahrung berichten, dass wir uns damals mit einem Hund auch abgewechselt haben und das hat wunderbar funktioniert hat. Ich glaube, es kommt auch auf den Hund an, sehr sensible Hunde reagieren vielleicht schon auf Körperbewegungen von dir, die dein Mann anders meint. Andere Hunde sind da wiederum unempfindlicher.


    Ich denke aber, gerade unter Aufsicht eines Trainers dürfte das kein weiteres Problem darstellen. Der Hund wird sich darauf einstellen.

  • Wir waren gestern beide da.
    Sie wollte sehen, wie er generell mit mir läuft und arbeitet und meine Vermutung, dass er eher auf Frauen und höhere stimme anspringt, hat sich bestätigt. Sie meinte auch, wir hätten beide ein gutes handling, wobei er bei mir jedoch etwas besser läuft.
    Sie ist aber der Meinung, wir sollten uns absprechen, wer von uns beiden die Ausbildung übernimmt.
    Bis die BH abgelegt ist, sollte nur einer trainieren.
    Obwohl ich durch elternzeit mehr zeit habe, wird trotzdem mein freund es machen.
    Es ist sein erster hund und er ist jedes mal so stolz auf ihn, das ist ganz süß.


    Danke für eure Antworten.
    Später werde ich dann auch mal einspringen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!