Avatar

Futterverweigerung nach mehreren Wochen

  • ANZEIGE

    Huhu,


    ich habe meinen Hund vor ca. 3 Wochen auf Wolfsblut (Wide Plain) umgestellt und er hat es auch mit Begeisterung gefressen, zu Hause und auch draußen zum Training als Belohnung. Nach einiger Zeit wollte sie es nicht mehr draußen und jetzt frisst sie es auch drinnen nicht mehr mit Begeisterung, nur wenn es sein muss. Ich frage mich echt ob sie mich verarschen will. Manchmal nimmt sie es auch jetzt noch mit mäßiger Begeisterung, aber eben nur manchmal, aber manchmal halt auch nicht. Ich wechsel jetzt auf jeden Fall nicht schon wieder das Futter. Soll ich ihr das Futter einfach immer wieder hinstellen? Ich hab sie ja davor gebarft und da hat es auch erstmal eine Zeit gedauert bis sie ihre Portionen jeden Tag auf Anhieb gefressen hat. Was soll ich tun? Ich muss ja auch irgendwie mit ihr trainieren und ich denke, wenn ich jetzt ein anderes Leckerli nehmen würde, würde sie ihr Futter erst recht nicht fressen, weil sie ja dann schon gefressen hat.



    LG

  • ANZEIGE
  • Wie und wann fütterst Du denn?


    Ich persönlich würde, wenn der Output okay ist, kein Pupsen oder Magengluckern zu hören ist, erstmal beim Futter bleiben.
    Sprich, zur Not soll sie mal ein paar Tage nichts fressen.


    Fürs Training nehme ich grundsätzlich nicht das normale Trofu sondern andere Leckerlies. Hat sich besser bewährt ;)

  • Vielleicht fütterst du zu einseitig? Nur immer trockenes Zeugs würd ich auf Dauer auch nicht mögen.
    Wechsle doch einfach ab; Trockenfutter, Naßfutter und Roh. So wird nichts langweilig und wenn du zwischendurch noch selbst für den Hund kochst und Gemüse und Obst verabreichst, wird kein Futter langweilig.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!