Avatar

Zyste auf der Schnauze

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    wie manche ja bereits wissen, hat mein kleiner Vizsla ein paar haarige Probleme auf der Schnauze. Seine Behaarung dort war immer sehr dünn und es dauerte und dauert EWIG bis die Dinger dort mal nachwachsen. Er hatte von Anfang an (da war er 13 Wochen jung) zwei haarlose Flecken auf der Nase. Bei einem war ein Pickel, der andere Fleck war eben. Da der Kleine mit Welpenakne zur Welt gekommen ist, dachte ich, dass es sich bald bessert.


    Er ist jetzt bald 7 Monate alt und der ebene Fleck wächst ganz langsam zu (es wird besser, aber es dauert wirklich ewig). Wir waren schon bei zig Ärzten, einer Homöopathin und zum Schluss bei einem Dermatologen. Letztere sagte dann, dass der Pickel vermutlich eine Zyste ist. Er wollte aber erstmal testen, ob es vielleicht nicht doch ein Pickel ist und gab mir Kortisonsalbe mit. Nach zehn Tagen sehe ich bei dem Pickel keinen Erfolg. Er ist immer noch da. Ich vermute also, dass es wirklich eine Zyste ist.


    Daher wollte ich fragen: Habt ihr Erfahrung mit sowas? Kann die Zyste wachsen? Sollte man sie entfernen? Die Schnauze ist ja immer so eine Sache, da hier die Haut sehr dünn ist und ich will eigentlich eine unnötige OP vermeiden.


    Was sagt ihr dazu?

  • ANZEIGE
  • Eine Zyste hatte einer meiner Rüden in der Bauchgegend, damals ausgelöst durch einen Zeckenbiss.
    Ausdrücken durch den TA hat nichts gebracht, die Zyste hat sich wieder gefüllt. Erst als es herausgeschnitten wurde war Ruhe.


    Ich würde abwarten ob das Ding größer wird und wieweit es dich oder den Hund stört.

  • Das Problem ist: mich stört sie. Ich bin aber auch ein Detailfanatiker.


    Aber mir ist natürlich die Gesundheit meines kleinen Stinker am Wichtigsten, daher will ich ihn eigentlich keiner OP aussetzen, wenn das Ding nicht größer wird. Das Doofe ist halt nur, dass auf der Zyste keine Haare wachsen und man sie daher schon recht prominent auf der Schnauze sieht.


    Gab es bei Deinem Hund eine große Narbe, als die Zyste entfernt wurde.


    PS: Ich habe auch gehört, dass Zysten wieder von alleine verschwinden können. Stimmt das?


    PPS: Es könnte auch immer noch ein Pickel sein. Aber der hätte ja eigentlich durch die Kortisonsalbe verschwinden müssen oder?

  • ANZEIGE
  • Das Zysten auf der Haut von alleine weggehen können, hab ich noch nicht gehört.


    Eine große Narbe gab es damals bei meinem Hund nicht, aber ich bin bei der OP in Ohnmacht gefallen. Also besser nicht dabeibleiben.
    Das Ding war so groß wie ein halbes Hühnerei, mich hat das extrem gestört, aber Haare sinddadrauf gewachsen, es war also keine kahle Stelle.


    Vielleicht ist es bei deinem Hund doch etwas anderes.

  • Ich weiß da echt nicht mehr, was ich machen soll. Die Schnauze ist ja bei ihm sowieso ein Kriegsschauplatz, da die Haare dort nur sehr schlecht nachwachsen :(. Und dazu hat er halt diesen Pickel / Zyste.


    Das es ein Pickel ist, können wir jetzt aber eigentlich ausschließen, da das Ding 10 Tage lang mit Kortison behandelt wurde und noch immer so aussieht wie vorher.


    Die Sache ist nur: Wenn es jetzt eine Narbe nach der Entfernung der Zyste gibt, ist das natürlich auf der Schnauze auch nicht so toll.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • also, paß auf: eine Zyste ist erstmal ein von einem Häutchen umgebener Hohlraum im Körper. Der kann mit Blut, Gewebswasser,.. gefüllt sein, auch mit Gas oder leer sein. Das kann sich auch einkapseln, sprich mehrere Häutchen bilden sich darum, vernarbt.
    DAS scheint bei Deinem Hund auf der Nase passiert zu sein. Ein Bild wäre hilfreich... aber was auch immer: wenn Cortison nix bewirkt, bleibt Dir nur das Messer oder eben ignorieren. Dummerweise ist da nicht so viel lose Haut auf der Nase, kann unter Umständen dann eben auch Probleme beim Heilen machen, weil es eben spannt. Heilt dann auch, aber eben mit großer Narbe. Wenn alles sauber abheilt und dünne Fäden verwendet werden, bleibt eigentlich nur ein feiner heller Strich.
    Mein Vorschlag: wenn mal was anderes anliegt, daß eine Narkose erfordert (Zahnstein, Röntgen,...) laß es in aller Ruhe mit weg machen. Wenn es nicht allzu groß ist, geht es vielleicht auch mit Elektrochirugie.

    Mit freundlichen Grüßen
    Claudia
    Esse quam videri!

  • So sieht die Schnauze aus (links vor gut einem Monat, rechts heute):



    Die Zyste ist der untere haarlose Fleck. Sie ist gut 2mm lang und 1mm breit, gewölbt und es wachsen kaum Haare darauf.

  • Ach du meine Güte, das kann man ja kaum sehen. Warte doch einfach ab, mit der Zeit wachsen da bestimmt Haare drüber.
    Operieren lassen würde ich da auf jeden Fall nichts, da wär mir das Risiko der Narkose zu groß. Und ich glaube auch, die Narbe wird nachher größer sein als dieses klein Dingsda.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!